Erosiones de Bolnuevo.


Erosiones de Bolnuevo.

Erosiones 01

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Bolnuevo ist ein Teilort von Puerto de Mazarron und vor allem durch seine unendlichen, breiten und feinsandigen Strände sehr beliebt bei den Badegästen. Man findet selbst in der Hauptsaison dort immer ein ruhiges Plätzchen, wenn man sich ein wenig von den Parkplätzen entfernt. Dazu gibt es im Blog bereits einen Bericht. Aber die Strände sind eben nicht alles. Bekannt ist Bolnuevo auch wegen seiner bizarren, von Wind und Meer geformten Erosionen im Sandstein. weiterlesen Erosiones de Bolnuevo.

Mojácar – ein weißes Dorf im Osten Andalusiens.


Mojacar – ein weißes Dorf im Osten Andalusiens.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es kommt selten vor, dass es mehrere Tage hintereinander regnet bzw. stark bewölkt ist. Dass dies ausgerechnet während unseres Urlaubs passiert ist, ist natürlich nicht so schön. Andererseits gibt es einem die Gelegenheit, Orte zu besuchen, die man bisher noch nicht oder nur vom ‚Hörensagen‘ her gekannt hat. Solch ein Ort ist Mojácar. Es ist eines dieser wunderschönen weißen Dörfer, die wie Adlerhorste an den Felsen geklebt sind.

Wie ein Adlerhorst am Felsen. Mojacar.

Wir haben uns also aufgemacht, dieses kleine Dorf zu besuchen … weiterlesen Mojácar – ein weißes Dorf im Osten Andalusiens.

Cartagena – Castillo de la Conception.



Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

was macht man im Südosten Spaniens, wenn es regnet? Nun, ich schreibe einen Artikel im Reiseblog und hoffe, Sie damit ein wenig zu erfreuen. Als wir vor ein paar Tagen im Castillo de la Conception in Cartagena waren, hatte es allerdings noch puren Sonnenschein und 34 Grad Celsius im Schatten.

Der Aufzug führt (fast) ganz noch oben.

Es gibt von der Altstadt aus einen Aufzug, der den beschwerlichen Aufstieg überwindet. Pech, wenn man eine Ehefrau hat, die diese modernen Errungenschaften rundweg ablehnt und darauf besteht, den Hügel zu Fuß zu erklimmen. weiterlesen Cartagena – Castillo de la Conception.

Parque Regional de Calbanque.


Parque Regional de Calbanque.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

lange, vielleicht zu lange, mussten Sie auf neue Berichte im Reiseblog warten. Nun ja, erst war da meine ungeplante Erkrankung und dann sehr viel Arbeit in meiner kleinen Publishing-Firma. Aber nun bin ich in Spanien und werde wieder berichten, was es an Sehenswürdigkeiten so gibt.

Das „Mar Menor“ gehört nicht zu den „ganz tollen“Sehenswürdigkeiten in der Region Murcia. Zu viele Bausünden verschandeln die Bereiche am Meer. Dennoch lohnt sich ein Ausflug ins Hinterland. Dort gibt es wunderschöne Natur zu betrachten, tolle Wanderwege und eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Pflanzen obwohl die Gegend zu den trockensten Bereichen in Spanien zählt.

Gebiet um den Parque Regional de Calblanque

Besondere Sehenswürdigkeiten sind natürlich der Leuchtturm Cabo de Palos, der eigentliche Kernbereich des Parks und die Monte de las Cenizas.

Tolle Blicke aufs Meer

Immer wieder eröffnen sich phantastische Blicke aufs Meer, vor allem von den teilweise steil abfallenden Klippen.

Blick von den Klippen aufs Meer

Kaum zu glauben aber wahr. Es gibt in diesem sehr trockenen Gebiet eine reichhaltige Flora. Man muss nur die Augen ein wenig offen halten.

Blütenzauber bei fast 40 Grad im August 2017

Vor allem in ausgetrockneten Flussbetten, in denen sich hartnäckig noch ein wenig Restfeuchte hält, kann man oftmals viel Grün entdecken.

Blüten im August

Sogar ein Waldgebiet haben wir gefunden. Man kann nur noch staunen.

Fauna auch in der Trockenheit

Leider sehen die meisten Touristen von diesen Schönheiten nichts oder nur wenig. Sie tummeln sich an der herrlichen Stränden der Costa Calida, die natürlich auch ihren Reiz haben.

Mehr darüber habe ich in diesem Artikel geschrieben.

Aber es gibt eben so viel mehr zu entdecken. Man muss sich nur ins Auto setzen und einfach mal losfahren.

Bis bald. In den nächsten Tagen werde ich über Cartagena und Lorca berichten.

Liebe Grüße aus dem Südosten Spaniens

Ihr Rainer Andreas Seemann

Blick in die Berge

Águilas – die „geteilte“ Stadt.


Águilas – die „geteilte“ Stadt.

Águilas Blick vom Hafen auf den Burgberg
Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Águilas ist eine wunderschöne Stadt in der Region Murcia im Südosten Spaniens. Die Stadt liegt 105 Kilometer von Murcia und 75 Kilometer von Cartagena entfernt und grenzt an die Provinz Almería. Zum Gemeindegebiet gehören rund 28 Kilometer Mittelmeerküste. Die Stadt ist „geteilt“ durch durch den gewaltigen Hügel auf dem das Castillo thront. weiterlesen Águilas – die „geteilte“ Stadt.

Abseits des Massentourismus zwischen La Paka und Bullas.


Abseits des Massentourismus zwischen La Paka und Bullas.

zwischen La Paca und Bulla 01
Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

die Region Murcia ist reich an wunderschönen Stränden, der Costa Calida. Aber auch das Hinterland hat viel zu bieten. Dazu gehört die Stadt Lorca, deren historische Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Fährt man durch die Stadt hindurch und biegt dann in Richtung Norden ab, kommt man durch eine bizarre Hügellandschaft, mal kahl, mal grün in ein kleines Städtchen mit dem Namen La Paca. Von dort aus führen viele kleine Sträßchen, teils abenteuerlich durch ein riesiges Waldgebiet, unterbrochen durch große Plantagen mit Mandelbäumen, nach Westen in Richtung der Stadt Bullas. weiterlesen Abseits des Massentourismus zwischen La Paka und Bullas.

Sierra de las Moreras – Region Murcia.


Sierra de las Moreras – Region Murcia.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,

rund um Playa de Mazarron erheben sich eine ganze Reihe Bergketten. Eine der landschaftlich schönsten ist die Sierra de las Moreras.

Sierra des las Moreras
Blick auf die Berge.

Die Berge der Sierra de las Moreras liegen direkt hinter Puerto de Mazarron und Bolnuevo. Eine wunderschöne, einzigartige Landschaft lädt zum Wandern ein. Die Wanderwege sind gut beschildert aber Sie werden sich auch auf Nebenwegen nicht verlaufen, denn man hat (fast) immer das Meer im Blick und sieht so, wo man sich gerade befindet. weiterlesen Sierra de las Moreras – Region Murcia.