Ein Besuch bei unseren dänischen Nachbarn.


Ein Besuch bei unseren dänischen Nachbarn.

Von Brigitte Cleve.

Liebe Freunde meines Reise- und Ausflugsblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Die Schriftstellerin und Autorin des heutigen Artikels. -Brigitte Cleve-
Die Schriftstellerin und Autorin des heutigen Artikels.
-Brigitte Cleve-
heute präsentiere ich Ihnen einen Reisebericht von unserem Nachbarland Dänemark, das bisher noch keinen Platz in diesem Blog hatte. Die Schriftstellerin Brigitte Cleve war so nett, uns etwas aus diesem wunderschöne Land mitzubringen. Herrliche Bilder aus dem Freilichtmuseum Den Gamle By.

Hier also der Bericht von ihr.



Einen Besuch bei unseren dänischen Nachbarn machen mein Mann und ich seit Jahrzehnten immer wieder gerne. Diesmal wollten wir die Ostseite des Landes näher erkunden und quartierten uns in einem gemütlichen Ferienhaus nicht weit von den Stränden des kleinen Kattegatortes Öster Hurup ein. Zugegeben, in der Vor- und Nachsaison ist es dort extrem ruhig, aber mit den richtigen Büchern, so hatten wir uns das vorgestellt, könnten wir es uns sogar bei schlechtem Wetter gemütlich machen. Es kam anders, die Sonne schien an 12 der 14 Urlaubstage und animierte uns zu Wanderungen entlang der nicht sehr breiten Strände mit vorgelagerten Flachwasserzonen, die auch wie geschaffen für Besucher mit kleinen Kindern sind.

Genauer berichten möchte ich aber von einem ganz besonderen Ausflug nach Arhus und zwar zum Freilichtmuseum Den Gamle By. 1909 gegründet, wurde es bis heute um immer mehr sehenswerte alte Häuser erweitert, die in verschiedenen dänischen Orten abgebaut und als Mustermarktstadt mit historischem Hintergrund in dem Museum wieder auferstanden. Das älteste Haus stammt aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. Hinter jeder Straßenecke gibt es neue Überraschungen. Nachfolgend ein paar davon:
Wohl mit das imposanteste Gebäude ist m. E. der Bürgermeisterhof von 1597, der – ursprünglich 3-stöckig – am Lille Torv in Arhus stand und heute als schönster erhaltener Fachwerkbau der Renaissance-Hofkultur gilt.

Freilichtmuseeum Den Gamle By. -Bürgermeisterhof-
Freilichtmuseeum Den Gamle By.
-Bürgermeisterhof-

Wunderbar anzuschauen auch der Münzmeisterhof, ein Kopenhagener Bau aus dem 17. Jahrhundert. Eröffnet wurde er 2009 zum 100-jährigen Jubiläum des Museums.

Freilichtmuseeum Den Gamle By. -Münzmeisterhof-
Freilichtmuseeum Den Gamle By.
-Münzmeisterhof-

Ob Uhrmacherladen, Alte Apotheke, Färberei, Graveur- und Buchmacherwerkstatt (Foto anbei), es gab so viel Sehenswertes, das hier gar nicht alles gezeigt werden kann.

zum Freilichtmuseum Den Gamle By.  -Graveurwerkstatt-
zum Freilichtmuseum Den Gamle By.
-Graveurwerkstatt-

Ach ja, unbedingt sehens- und erlebenswert auch der Bäckerladen, der einst weichen musste, damit der Dom in Ribe besser zur Geltung kam.

zum Freilichtmuseum Den Gamle By.  -Bäckereiladen-
zum Freilichtmuseum Den Gamle By.
-Bäckereiladen-

Wir probierten, fast betäubt von Wohlgerüchen, nach alten Rezepten gebackene Küchlein von unbeschreiblich himmlischem Geschmack.

zum Freilichtmuseum Den Gamle By.  -Bäckereiverkäuferin-
zum Freilichtmuseum Den Gamle By.
-Bäckereiverkäuferin-

Meine Empfehlung: Unbedingt mal selber hinfahren, sehen, staunen und genießen.

Soweit der Bericht von Frau Cleve. Falls Sie nicht sofort losfahren wollen oder können gibt es für Sie hinter diesem Link echte dänische Spezialitäten. Guten Appetit!

Am besten schmeckt es aber im Ursprungsland!

Mit bestem Dank an Frau Cleve verbleibe ich

Ihr Rainer Andreas Seemann