Nerja und der Naturpark Sierra de Almijara.


Nerja und der Naturpark Sierra de Almijara.

Nerja - Blick vom Balcón de Europa.
Nerja – Blick vom Balcón de Europa.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

die meisten Touristen kennen von der Costa del Sol nur den einen Strand, der in der Nähe ihres Hotels liegt. Sie landen mit dem Flugzeug in Malaga, der Bus bringt sie zu ihrem Hotel, dort knallen sie sich 14 Tage oder drei Wochen in die Sonne und dann geht es wieder auf gleichem Weg zurück in die Heimat. Gefragt, wo sie ihren Urlaub verbracht haben, antworten sie: „in Andalusien“ oder „an der Costa del sol.“ Dabei haben sie nichts von Land und Leuten gesehen. Sie sind stolz darauf, „all inclusive“ gebucht zu haben und ahnen nicht einmal, was ihnen entgangen ist. Es gibt so viel zu sehen im Süden Spaniens. Heute mache ich Ihnen ein wenig Lust auf Nerja und den Naturpark Sierra de Almijara.

Nerja ist eine kleine Stadt in der Region Malaga an der Costa del Sol. Bekannt wurde sie unter anderem durch den Balcón de Europa.

Die Berge der Sierra Almijara recken ihr Profil in den meist wolkenlosen andalusischen Himmel inmitten der Provinz Málaga. Diese majestätische Landschaft ist von versteckten Schluchten, rauschenden Bächen und Pfaden, auf denen sich ehemals Maultiertreiber und Banditen bewegten, durchzogen. Heute sind diese Gebirgszüge die Heimat von Steinböcken, Wildschweinen und der einen oder anderen Adlerart.

Beginnen wir mit Nerja. Das ist ein kleiner Ort in der Region Malaga. Bekannt wurde er durch seine Höhlen und vor allem auch durch den Balcón de Europa, eine Aussichtsplattform, die den Blick in drei Richtungen auf das wunderschöne und unendlich erscheinende Mittelmeer preisgibt. Dort gibt es ein Parkhaus, in dem Sie Ihren (Miet-)wagen preiswert abstellen können.

aus einer anderen Perspektive. Blick vom Balcón de Europa.
aus einer anderen Perspektive. Blick vom Balcón de Europa.

Nachdem Sie die herrliche Aussicht genossen haben, machen Sie einen Spaziergang durch die kleinen Gassen der Stadt. Es gibt viel zu sehen. Freunde des „Shoppings“ kommen ganz sicher auf ihre Kosten aber auch Menschen, die sich für die Geschichte interessieren werden viel Information im Museum der Stadt finden.

Wenn Sie genug gesehen haben, fahren Sie mit dem Wagen in nördlicher Richtung aus der Stadt und besuchen Sie den Naturpark Sierra de Almijara. Sie werden dort eine Menge unglaublich schöner Natur vorfinden, wie man sie im Süden Spaniens kaum erwartet.

Die Sierra Almijara in Andalusien. Herrliche Natur.
Die Sierra Almijara in Andalusien. Herrliche Natur.

Wir haben eine mehrstündige Wanderung gemacht und zwar von Competa aus. Es gibt gut beschilderte Wander- und Rundwege in verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden. Sie können sich in dem kleinen Tourismusbüro in der Ortsmitte auch kostenlose Wanderkarten besorgen. Man hat uns dort sehr freundlich und gut beraten und so fanden wir einen ca. 3-stündigen Rundweg, der von einem stillgelegten Elektrizitätswerk aus (Parkplatz) einen herrlichen Ausblick über die Landschaft bietet. Die Straße nach Competa geht von Torrox aus, sehr kurvenreich ca. 12 Kilometer den Berg hinauf. Es empfiehlt sich, vor den unübersichtlichen Kurven kurz zu hupen.

herrliche Ausblicke von den Höhen des Naturparks.
herrliche Ausblicke von den Höhen des Naturparks.

Der Naturpark ist für Wanderfreunde ein riesiges, zusammenhängendes Paradies. Nur wenig Touristen verirren sich hierher und das ist schade. Für Menschen, die die Einsamkeit lieben ist es jedoch ideal.

Sehen Sie sich die kleine Diashow an und holen Sie sich Appetit auf das spanische Hinterland an der Costa del Sol.

Wenn Sie also das nächste Mal an die Costa del Sol reisen, bleiben Sie nicht einfach nur am Strand. Es gibt so viel zu sehen.

Ihr Rainer Andreas Seemann

3 Replies to “Nerja und der Naturpark Sierra de Almijara.”

  1. Hallo Herr Seemann,
    toller Bericht – Andalusien, insbesondere Tarifa steht für 2016 auf meinem Programm!
    Danke für diesen tollen Bericht!

    Liebe Grüße
    E. Mecklenburg

  2. Hallo Frau Mecklenburg,
    es lohnt sich. Andalusien ist so, wie wir Deutschen uns Spanien vorstellen. Mieten Sie aber unbedingt ein Auto und lernen Sie auch das Hinterland kennen.
    Liebe Grüße
    Rainer Andreas Seemann

  3. Hallo Herr Seemann,
    ich freue mich sehr, dass sich offensichtlich noch andere an der Umgebung rund um Nerja erfreuen.
    Denn ich stimme Ihnen vollkommen zu: Die Badebuchten sind in Nerja super. Aber die anderen Sehenwürdigkeiten (z.B die Höhlen von Nerja ) sind ebenfalls etwas ganz besonderes.
    Auf meinem kürzlich veröffentlichten Blog werden weitere Beiträge rund um Nerja und die Umgebung veröffentlicht:
    Aus meiner Sicht gibt hier weitere Schnittpunkte, die sich super ergänzen.
    es grüßt
    Felix Ziethen