Blues für Rebecca – Band 1: Rebeccas letzte Liebe.

 

Blues für Rebecca – Band 1: Rebeccas letzte Liebe.

Von Hagen van Beeck.


Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, dass ich auch den neuen Roman von Hagen van Beeck als Herausgeber begleiten durfte. „Blues für Rebecca“ ist eine sehr gelungene Mischung aus Krimi, Liebesroman und Drama. Hagen van Beeck hat wirklich alle Register gezogen und ein spannendes, amüsantes und lesenswertes Buch geschrieben. Erleben Sie im ersten Teil mit, wie sich aus dem langweiligen und blassen Beamten Erwin nach seiner Pensionierung nach und nach ein heißblütiger Liebhaber und Mörder entwickelt. 

Das Buch ist als Fortsetzungsgeschichte konzipiert. Der zweite Teil wird Ende Juni erscheinen. Der Autor gehört zu den Schriftstellern, die viel Zeit in die Recherche stecken. Man merkt es unter anderem daran, dass die Verschwörungstheorien, die zu Erwins Verwandlung beitragen, allesamt auch in der realen Welt kursieren.
Das Buch ist absolut lesenswert. Es gehört nicht zu den Thrillern, die einem Gänsehaut über den Rücken jagen, aber es ist eines der Bücher, die einen Spannungsbogen aufbauen, der von der ersten bis zur letzten Seite reicht. Ich selbst habe, als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, bemerkt, dass ich an Erwins Stelle bereits früher zum Mörder geworden wäre.   weiterlesen Blues für Rebecca – Band 1: Rebeccas letzte Liebe.

Dieter Franke – zwei Bücher.


Dieter Franke – zwei Bücher

Dieter Franke
Bild: privat

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

als mich Dieter Franke gebeten hat, seine Bücher im Autorenblog vorzustellen, bin ich dieser Bitte gerne nachgekommen. Sie sind mit dem Genre „Abenteuerbücher“ am besten beschrieben. Der Stil, in dem sie geschrieben sind, macht das „Lesen“ zum „Miterleben“. Vergleicht man die Inhaltsangaben  mit der Vita, wird einem klar, dass es im Grunde das eigene Erleben war, was die Bücher inspiriert hat.

Dieter Franke wurde am 22 August 1941 in Hamburg geboren. Nach dem Schulabschluss lernte er den Beruf des Schriftsetzers. Daraufhin arbeitete er in verschiedenen Städten Deutschlands und der Schweiz. 1964 wanderte er nach Australien aus, wo er sechs Jahre verbrachte. Von dort zog es ihn ins südliche Afrika, wo er in Johannesburg und Windhuk Arbeit fand.

Nach elf Jahren des Umherziehens erwarb er am Staatlichen Abendgymnasium in Hamburg die allgemeine Hochschulreife und studierte daraufhin an der Kunst­hochschule und an der Universität Ham­burg.

Es folgten weitere Berufsjahre als Schriftsetzer, bis der Beruf dem effizienteren Fotosatzsystem unterlag und zu Grabe getragen wurde. Nach einem Fotosatzlehrgang in München und Fotosatztraining in Hamburg fand er Arbeit als Fotosetzer in einer Druckerei, bis er 1994 in die Arbeitslosig­keit entlassen wurde. 2001 konnte er in Rente gehen und verbrach­te halb- bis mehrjährige Aufenthalte in vielen Ländern rund um den Globus.

Wer Freude am Abenteuer hat, wer gerne über fremde Länder liest, wird die beiden Bücher lieben. Dieter Franke steht noch am Anfang seiner Karriere als Schriftsteller. Ich möchte deswegen, zusammen mit dem kleinen Team des Autorenblogs, einen Beitrag zum Erfolg leisten. Beide Bücher verdienen es, bekannt zu werden.

Ein kleiner Kritikpunkt sei dennoch angemerkt. Der Preis des E-Books erscheint uns viel zu hoch. Das wird letztlich viele Leser davon abhalten, das Buch zu kaufen. Vergleichbare E-Books kosten oft weniger als die Hälfte. Da sollten Autor und Verlag noch einmal nachbessern. Dennoch möchte ich eine Kaufempfehlung aussprechen. Nun zu den Inhaltsangaben.
weiterlesen Dieter Franke – zwei Bücher.

Autorenvorstellung Heinrich (Gennady) Dick.

 

Autorenvorstellung Heinrich (Gennady) Dick.

Heinrich Dick
Foto: privat

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Heinrich (Gennady) Dick ist ein Schriftsteller, der als sogenannter „Russlanddeutscher“ in Russland und der ehemaligen Sowjetunion mit allerhöchsten Preisen ausgezeichnet wurde. Darunter waren die „Goldene Feder Russland“, der „Griboedow Preis“, die Ehrenurkunde von der staatlichen Duma Russland und die Russlandverdienst-auszeichnung „Für roße kulturelle Leistung“, um nur einige zu nennen.
Dick wurde am 22. Februar 1955 in dem Dorf Leninpol (Kirgisien) geboren. Zunächst schloss er seine Schule ab und widmete sich dem Jura-Studium, das er 1979 mit Erfolg abschloss. Danach arbeitete er fünfzehn Jahre lang in seinem Beruf als Rechtsanwalt. Seine Leidenschaft aber gehörte dem Schreiben, wie man an den hohen Ehrungen, die ihm zuteil wurden erkennen kann. Nach dem Fall des „eisernen Vorhangs“ zog es ihn im Jahre 1993 aber in die Heimat seiner Vorfahren und er übersiedelte nach Deutschland.

Seemann Publishing konnte inzwischen zwei seiner Bücher herausgeben. weiterlesen Autorenvorstellung Heinrich (Gennady) Dick.

Rapidot: Pandoras Pillbox.


Rapidot: Pandoras Pillbox.

Von Cordula Sachse-Seeboth.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

schon seit geraumer Zeit verbindet mich eine literarische Freundschaft mit dem Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Schriftstellerärzte, Herrn Dr. med. Dietrich Weller aus Leonberg. Viele wertvolle Tipps für dieses Blog und auch für meine Arbeit als Publisher stammen von ihm. So hat er mich vor ein paar Tagen auf dieses erstaunliche Buch aufmerksam gemacht. Eine Kollegin, ebenfalls Ärztin, hat es geschrieben. Es ist eines der Bücher, bei denen man am Schluss nicht so recht weiß, ob das nun ein Tatsachenbericht oder Fiktion ist. Man will wirklich nicht immer wissen, was hinter den verschlossenen und geheimen Türen so manches Pharma Unternehmens vorgeht. Aber können wir die Augen verschließen? Was ist, wenn wir selbst einmal auf die Hilfe derer, die neue Medikamente entwickeln angewiesen sind? Dr. Dietrich Weller hat zu diesem absolut hervorragenden Thriller eine Rezension geschrieben, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. weiterlesen Rapidot: Pandoras Pillbox.

Asperger Autismus: Mein Bekenntnis zum Leben.


Asperger Autismus: Mein Bekenntnis zum Leben.

Von Paul-Christian Mühlfeld

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

ich konnte von Paul-Christian Mühlfeld bereits ein Buch im Autorenblog vorstellen. Ich halte den jungen Mann für einen außerordentlich begabten Autor. Er leidet an Asperger Autismus. Nun hat mich eine erschütternde Mail erreicht, die mir wieder einmal zeigt, wie sehr wir in Deutschland oftmals der Willkür von Behörden und einzelnen Behörden-Vertretern ausgeliefert sind. Aber lesen Sie selbst:
Sehr geehrter Herr Seemann,
Sie haben mich schon einmal unterstützt, als Sie in Ihrem Blog mein Buch, die Bermuda Bande vorgestellt haben. Jetzt ist mein neues Buch erschienen. „Asperger Autismus – Mein Bekenntnis zum Leben“ erscheinen. Darf ich auch hier mit einer Veröffentlichung in Ihrem Blog rechnen? Es ist schon schwer, als so junger Autor bekannt zu werden, noch dazu als Autist, wenn man keine Lesungen halten kann. Dennoch gebe ich nicht auf. Ich will einmal ein Schriftsteller werden.
Dazu brauche eich einen ordentlichen Abschluss, den mir das Jugendamt bisher verwehrt. Für Menschen wie mich, langt nach deren Ansicht nämlich der Hauptschulabschluss. Aber Menschen wie ich, sind nicht zwangsläufig dumm, nur weil sie anders sind. Ich möchte meinen Realschulabschluss machen, später das Abitur und ich will studieren. Mein Ziel ist es Schriftsteller zu werden oder Journalist.
Aber auch dazu brauche ich Hilfe. Ich habe Ihnen hier ein paar Links angehängt, wo Sie ein paar Dinge mehr über mich erfahren. Sie sind so gut vernetzt, vielleicht unterstützen Sie mich ja. Ich würde mich sehr darüber freuen.
Ich bedanke mich schon recht herzlich vorab
Ihr Paul-Christian Mühlfeld

Selbstverständlich erfülle ich diese Bitte gerne. weiterlesen Asperger Autismus: Mein Bekenntnis zum Leben.

Nur mal eben nachgedacht.


Nur mal eben nachgedacht.

Von Hagen van Beeck.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

soeben habe ich das neue Buch von Hagen van Beeck fertiggestellt, das ich als Herausgeber begleiten durfte. Hagen van Beeck ist ein sehr produktiver Schriftsteller. Vor diesem konnte ich bereits zwei Bücher herausgeben.
Tage und Nächte mit Lydia“ und „liebenswertes Darenwede“ haben mir viel Freude bereitet und ich hoffe sehr, dass beide Bücher Erfolge werden. Sie haben es beide verdient. Klicken Sie auf die eingefügten Links im letzten Satz und Sie könen sich diese wunderbaren Bücher voller toller Kurzgeschichten noch einmal ansehen. Heute stelle ich Ihnen nun sein neuestes Werk vor, „Nur mal eben nachgedacht.“

Lassen Sie sich auf Gedankenspiele der besonderen Art ein. weiterlesen Nur mal eben nachgedacht.