Marschpulver.


Marschpulver: Eine wahre Geschichte von Korruption, Koks und einer unglaublichen Freundschaft im krassesten Knast der Welt.

Von Rusty Young.

Buchcover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es kommt nicht allzu oft vor, dass ich Zeit habe, Bücher zu lesen, die ich mir selbst zu diesem Zweck ausgesucht habe. Als Publisher ist man fast immer mit den Büchern beschäftigt, die man herausgeben will oder die man überhaupt erst mal lesen muss um zu entscheiden, ob man sie herausgibt. Dieses Buch ist eine Ausnahme. Ich habe es durch Zufall gefunden als ich bei AMAZON ein wenig gestöbert habe. Die Inhaltsangabe hat neugierig gemacht und so habe ich mir zunächst die Leseprobe, später das komplette Buch auf meinen Kindle geladen. Dies ist eines der (selten gewordenen) Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legt, selbst wenn einem vor Müdigkeit am späten Abend die Augen zufallen wollen. Ich habe die 400 Seiten am Stück gelesen. Die Erlebnisse in einem bolivianischen Gefängnis sind so atemberaubend realistisch beschrieben, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Der Autor beschreibt, wie ein junger Mann fast fünf Jahre lang in einem südamerikanischen Gefängnis überlebt hat, wie er mit Korruption, Intrigen, Gewalt und Willkür fertig werden musste. Aber es beschreibt auch, wie er diese Zeit mit ungewöhnlichsten Freundschaften, sensationellen „Geschäftsideen“ und viel Mut überstanden hat. Es beschreibt, wie sich gierige Wärter, Richter und Polizisten bestechen lassen, und wie korrupt ein Rechtssystem ist, in dem der Recht hat, der mehr amerikanische Dollar und die besseren Beziehungen hat. weiterlesen Marschpulver.

Entscheidung am Gavia – Arthur Grimmel.



Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,

Als Herausgeber eines solchen Buches habe ich die Verantwortung gegenüber bestimmten Lesern. Ich muss deswegen unbedingt eine deutliche Warnung aussprechen! 😉

Dieses Buch, ist politisch, sagen wir mal „nicht so ganz korrekt“. Möglicherweise bekommen bestimmte Personen während des Lesens Schüttelfrost oder in schlimmeren Fällen akute Nervenzusammenbrüche. Aus diesem Grunde sollte dieses Buch NICHT gelesen werden von:

  • Hardcore-Emanzen,
  • Frauen und Männern, die auf „Political Correctness“ gesteigerten Wert legen,
  • warmduschenden Männern (Sitzpinklern und Weicheiern)
  • und allen artverwandten Spezies.

Wer kann, sollte und MUSS das Buch lesen?

  • richtige Kerle,
  • Matschos,
  • Motorrad-Fans und
  • Frauen, die endlich mal wissen möchten, wie es in den Tiefen der Männerseelen so aussieht.

Sie merken schon, liebe Leserinnen und Leser, das Buch hat eine sehr spezielle Zielgruppe in der Leserschaft. Fühlen Sie sich zugehörig? Dann nichts wie los und gleich bestellen. So ganz nebenbei liefert das Buch auch noch einen spannenden Krimi! weiterlesen Entscheidung am Gavia – Arthur Grimmel.

Nie mit, aber auch nicht ohne.


Nie mit, aber auch nicht ohne – Roman.

Von Andreas Lukas

-Buchcover-
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

das Buch, das ich Ihnen heute vorstellen möchte, ist anders. Das Besondere: Dieses Buch wird im Buch geschrieben. Ein raffiniertes Spiel mit verschiedenen Ebenen und Perspektiven, Traum und Realität, Motiven der Erinnerung mit einem Bezug zur Befindlichkeit der digitalen Gesellschaft und der Welt. Der virtuose Erzählstil und die fesselnde Sprachkraft ziehen den Leser in die Welt der Figuren hinein, die von intensiver Lebendigkeit sind. Andreas Lukas hat Erfahrungen mit Büchern. Er war u.a. Verlagsleiter, Herausgeber und Chefredakteur. Es kommt nicht oft vor, dass Menschen, die „auf der anderen Seite des Tisches sitzen“, selbst zu Autoren werden. In diesem Fall möchte ich behaupten, dass der Schritt gelungen ist. Das Buch ist etwas Besonderes und es lohnt sich, es zu lesen. weiterlesen Nie mit, aber auch nicht ohne.

Neues aus Klios Archiven.


Neues aus Klios Archiven: Historische Kurzgeschichten.

Von Astrid Rußmann.

-Cover-
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

wenn Ihnen der Titel des Buches bekannt vorkommt, hat das seinen Grund. Vor etwa eineinhalb Jahren haben wir Ihnen bereits einmal ein Buch mit diesem Titel vorgestellt. Nun hat die Autorin Neues zum Thema geschrieben. Die Reise durch die Zeit geht weiter. KLIO, die Muse der Geschichte, gewährt uns von neuem Einblicke in ihre Archive. Diesmal begleiten wir einen Grabräuber aus dem altägyptischen Theben auf einem seiner gefährlichen Raubzüge. Außerdem erfahren wir, wie problematisch es sein kann, wenn man einen Messias in der Familie hat, und warum der Clan Campbell in manchen Gegenden Schottlands so unbeliebt ist. NEUES AUS KLIOS ARCHIVEN – das sind weitere historische Miniaturen für alle Freunde hautnah erlebter Geschichte und für die, die es noch werden wollen … weiterlesen Neues aus Klios Archiven.

Der Hexenrichter Tschenkowitz.


Der Hexenrichter Tschenkowitz — Eine Geschichte aus der Zeit der Hexenverfolgungen.

Von Rolf Karadek.

-Cover.
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Rolf Kamradek ist Arzt und Schriftsteller aus Leidenschaft. Ich konnte bereits zwei seiner Bücher herausgeben. Die seltsamen Reisen des R.K., ein Reisebuch der ganz besonderen Art und Der Schrei im Kalkberg, hier allerdings nur die gedruckte Version. Es ist ein spannendes Jugendbuch, das Kinder und Jugendliche auf eine kindgerechte Weise ein wenig in die Welt der Kunst entführt.

Auch bei AMAZON ergibt die Suche nach Rolf Kamradek eine erstaunliche Vielfalt an Büchern aller Art. Unser neuestes gemeinsames Projekt ist ein spannendes Buch, das die Zeit der Hexenverfolgungen im ausgehenden Mittelalter behandelt. Jugendliche und durchaus auch Erwachsene können anhand einer fiktiven Geschichte, die unglaubliche Einfältigkeit und den aberwitzigen Aberglauben der Menschen damals „miterleben“. Das Buch ist für Kinder und Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Jüngeren Kindern, so ab 12 Jahren, kann man es vielleicht vorlesen und erklären. weiterlesen Der Hexenrichter Tschenkowitz.

Blues für Rebecca – Band 1: Rebeccas letzte Liebe.

 

Blues für Rebecca – Band 1: Rebeccas letzte Liebe.

Von Hagen van Beeck.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, dass ich auch den neuen Roman von Hagen van Beeck als Herausgeber begleiten durfte. „Blues für Rebecca“ ist eine sehr gelungene Mischung aus Krimi, Liebesroman und Drama. Hagen van Beeck hat wirklich alle Register gezogen und ein spannendes, amüsantes und lesenswertes Buch geschrieben. Erleben Sie im ersten Teil mit, wie sich aus dem langweiligen und blassen Beamten Erwin nach seiner Pensionierung nach und nach ein heißblütiger Liebhaber und Mörder entwickelt. 

Das Buch ist als Fortsetzungsgeschichte konzipiert. Der zweite Teil wird Ende Juni erscheinen. Der Autor gehört zu den Schriftstellern, die viel Zeit in die Recherche stecken. Man merkt es unter anderem daran, dass die Verschwörungstheorien, die zu Erwins Verwandlung beitragen, allesamt auch in der realen Welt kursieren.
Das Buch ist absolut lesenswert. Es gehört nicht zu den Thrillern, die einem Gänsehaut über den Rücken jagen, aber es ist eines der Bücher, die einen Spannungsbogen aufbauen, der von der ersten bis zur letzten Seite reicht. Ich selbst habe, als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, bemerkt, dass ich an Erwins Stelle bereits früher zum Mörder geworden wäre.  
weiterlesen Blues für Rebecca – Band 1: Rebeccas letzte Liebe.

Die von Immen – Epos des fränkischen Adelsgeschlechts.

 

Die von Immen: Epos des fränkischen Adelsgeschlechts von der Spätantike auf dem Weg in das Deutschland von 2013

Von Hans Oskar Peter Utaipan.

-Buchcover-

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Geschichten aus Adelskreisen sind immer ein ganz besonders spannendes Thema. Es ist mir deswegen eine große Freude, Ihnen heute den Roman von Hans Oskar Peter Utaipan vorzustellen. Begleitet wird, auch mit historischen Fakten unterlegt, ein fränkisches Adelsgeschlechts ab der Spätantike. Deren Protagonisten sind Kultoffizianten, welchen paranormale Fähigkeiten ins Erbgut geschrieben sind. Durch atavistische Erberinnerungen kann sich auch, der 1963 in der Bundesrepublik geborene, Gerun von Immen in die teils dramatischen, aber auch romantischen Begebenheiten um seine Altvorderen einbringen. Diese werden geschildert. Das Leben des charismatischen Gerun, Diplomat, Politik- und Wirtschaftswissenschaftler, ist modernes Epos. Dessen erotische Romanzen, private wie berufliche Faszinationen werden offen gelegt. Sind diese doch die treibenden Kräfte, welche ihn so ungewöhnlich herausheben, von dem Zeitgeist in den Jahren bis 2013. weiterlesen Die von Immen – Epos des fränkischen Adelsgeschlechts.

Liebenswertes Darenwede.


Liebenswertes Darenwede: Alte und neue Legenden aus Darenwede.

Von Hagen van Beeck.

-Buchcover-
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es war mir eine große Ehre als Hagen van Beeck mich damit beauftragt hat, seine Darenweder Geschichten herauszugeben. Es ist das zweite Buch des Autors, das ich als Herausgeber begleiten darf. Nach „Tage und Nächte mit Lydia„, ist es auch diesmal wieder ein Buch mit vielen humorvollen Kurzgeschichten. Diesmal spielt die Handlung in einem Dorf, das nach außen hin einen braven und gottesfürchtigen Eindruck macht. Aber wehe, man sieht hinter die Kulissen. weiterlesen Liebenswertes Darenwede.

Wohin der Wind uns trägt.


Wohin der Wind uns trägt.

Von M. W. Fischer.

-Buchcover-
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

M.W. Fischer hat ein neues Buch geschrieben. Sie kennen ihn (bzw. seine Bücher) vielleicht noch unter seinem früheren Autorennamen Martin Fischer. Der führte offensichtlich zu Verwechslungen und so entschied sich der Autor künftig unter dem Namen M.W. Fischer zu veröffentlichen. In diesem Blog konnten wir bereits zwei seiner Bücher vorstellen. Es waren beides sehr einfühlsam geschriebene Liebesromane. Zeit heilt keine Wunden und Abfahrt in zwei Minuten. Auch der heute vorgestellte Roman ist wieder ein Liebesroman und wird den Freunden des Genres bestimmt viel Freude bereiten. weiterlesen Wohin der Wind uns trägt.

Der Eichberg Hof: Historischer Roman.


Der Eichberg Hof: Historischer Roman.

Von Otto Johann Köb

-Buchcover-
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

hinter dem Titel „Der Eichberg Hof“ verbirgt sich ein historischer Roman von Otto Johann Köb. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, lasse ich heute den Autor selbst „reden“. Er schreibt in einer Mail an mich:

„Mein Name ist Otto Johann Köb und ich bin ein völlig unbekannter Neuautor.
Bisher hatte ich nur für Freunde und Bekannte kleine Geschichten geschrieben. Auch für Vereine, wie Musikzug, Feuerwehr oder Kleingartenverein, habe ich für diverse Jubiläen, Festschriften verfasst.
Aber in den letzten drei Jahren habe ich mir, den schon seit meiner Kindertagen bestehenden Wunsch, einen Roman über die Geschichte meiner Geburtsstadt, über das Thema, „die Herren von Blumberg“ zu schreiben erfüllt.
Unser Lehrer an der Scheffel-Schule in Blumberg konnte den Heimatunterricht, später Geschichtsunterricht, so fesselnd und faszinierend gestalten, dass mein Interesse an Geschichte, vor allem, der des Mittelalters, geweckt wurde. Ein Interesse, das bis heute nachwirkt.
Ich fing an zu recherchieren, las Tage und Nächte in Geschichtsbüchern und diskutierte mit meinem Freund, der sich ausgiebig mit den Ereignissen im sogenannten Interregnum beschäftigte.
Nach und nach kam ich dann auf die Idee, nicht Johannes von Blumberg in den Mittelpunkt meiner Geschichte zu stellen. So wurde der Eichberg Hof, den es so sicherlich nicht gab, zum Hauptort meiner Erzählung.
Nach dem ich ein Manuskript, der gesamten sehr umfangreichen Geschichte geschrieben hatte, kam ich auf die Idee daraus drei Bücher zu erstellen. Davon habe ich den ersten Teil; „Der Eichberg Hof“ beim „Tredition Verlag“ veröffentlicht.
Dieses Buch, mit der zum Teil vergessenen aber großartigen Geschichte der Blumberger, allem voran die des edlen Ritters „Johannes von Blumberg“,verdient es meiner Meinung nach, einem möglichst breiten Leserkreis zugänglich gemacht zu zu werden.“
Soweit der Autor.

Nun, diesem Wunsch kann entsprochen werden. Es war schon immer eines der Ziele dieses Blogs, auch (noch) unbekannten Autoren eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Bücher bekannt machen können. Sehr gerne mache ich Sie deswegen, meine treuen Leser, auf dieses Buch aufmerksam. weiterlesen Der Eichberg Hof: Historischer Roman.