Eisbrut – Coletta Coi.


Eisbrut.

ein Thriller von Coletta Coi.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

was aus dem Hause von Martin Bühler kommt, verspricht Qualität. So auch in diesem Fall. Mit Eisbrut, einem Thriller von Coletta Coi, ist es Bühler wieder einmal gelungen, eine Spitzenautorin unter seine Fittiche zu nehmen. Ich sage das nicht oft, aber in diesem Falle sehr gerne: Das Buch hat eindeutig das Potenzial zu einem Bestseller. Man kann förmlich miterleben, wie eine Frau, Ella, in einen Strudel von Kriminalität gezogen wird. Das Thema „Leihmutterschaft“ ist zudem sehr aktuell und in der politischen Diskussion stets gegenwärtig. Darf man alles tun, was medizinisch machbar ist? Diese Frage beantwortet sich im Laufe der Handlung ganz von alleine. Tauchen Sie ein in diese Geschichte von skrupellosen Geschäftemachern, denen es letztlich nicht um das Glück der Menschen, sondern nur ums Geld geht.

Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe



Ella mutiert von der ganz normalen Sympathieträgerin zur skrupellosen Verbrecherin, was ihr aber erst viel später klar wird. Ihre Beweggründe, die sie in die Illegalität führen, sind menschlich einfach zu verstehen. Aufgewachsen in kleinen Verhältnissen, ergreift sie die erstbeste Möglichkeit, ein selbstständiges, sorgenfreies Leben führen zu können. Sie will einfach nur gut leben, die Früchte ihrer harten Arbeit ernten. Aufgrund einer schicksalhaften Begegnung erkennt sie das Unrecht, das Menschen in einer aussichtslosen Lage angetan wird, und leitet durch ihr Verhalten eine überraschende Wende ein. Der Roman zeichnet Charaktere, die aus dem spießigen Berufsalltag aus den verschiedensten Gründen ausbrechen. Skrupellosigkeit, Geldgier und Egoismus der Protagonisten führen zu kurzzeitigen Vorteilen, später aber auch zu Leid und Unglück. Die fiktive Handlung möchte aufzeigen, wie wenig unsere Gesellschaft über Ethik und Moral verfügt, wenn es um den eigenen Vorteil geht. Hauptantrieb ist immer der materielle Wohlstand, der menschliche Schwächen und Tiefen provoziert. Mitgefühl für die Nöte der Schwächeren treten in den Hintergrund, wenn es um eigene Bedürfnisse und Wünsche geht. Der Roman will aber nicht anklagen, sondern unterhalten, Spannung beim Leser erzeugen und trotzdem den moralischen Zeigefinger kurz erheben.

Über die Autorin

Bild: privat
Coletta Coi, ist das Pseudonym der 1956 in Niederbayern geborenen Autorin. Nach Grundschule, Gymnasium Abitur und Studium in Regensburg verschlug es sie als angehende Pädagogin nach Schwaben. Hier heiratete sie, bekam zwei Kinder und lebt seitdem glücklich und zufrieden mit der Familie, Hund und Katze in einem beschaulichen Dorf in der Nähe von Augsburg.
Beruf, Haushalt, ein paar Ehrenämter und das Schreiben bieten ein recht erfülltes Leben.
Mit einem kleinen, humorvollen Büchlein gelang es ihr, erstmals 2008 einen Verleger zu finden. Es folgten dann noch drei weitere e-books, in denen sie ihr schriftstellerisches Talent erprobte.
Sowohl das Beobachten und genaue Beschreiben von Menschen, als auch die Ergründung menschlicher Tiefen fanden Raum in ihren Psychothrillern „Das 4. Opfer“ und „Im Netz der Menschenfischer“.

Eisbrut, der neueste Roman von Coi, ist sowohl als E-Book als auch in gedruckter Version erhältlich und kann über diesen Link direkt bei AMAZON bestellt werden.

Bleibt noch, wie immer, Ihnen viel Spaß bei der Lektüre zu wünschen. Die Autorin werde ich auf jeden Fall „im Auge behalten“ und freue mich schon auf Ihr nächstes Buch.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Denken Sie darüber nach, die neueste Generation des Kindle anzuschaffen? Dann lohnt sich ein Klick!

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier

Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

3 + 3 =