Finger weg von unserem Bargeld!


Finger weg von unserem Bargeld!
-Wie wir immer weiter entmündigt werden-

von Peter Hahne.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

„Sind die noch bei Trost?! Wollen die uns entmündigen?“ Diese Frage stellt sich Peter Hahne, den ich Ihnen sicher nicht vorstellen muss, in seinem neuen Buch. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos ließ man die Katze aus dem Sack: Bald soll es kein Bargeld mehr geben. Auch in Brüssel werden Pläne diskutiert, den Zahlungsverkehr total zu digitalisieren. Dann kann der „gläserne Mensch“ nicht mehr ins Bargeld flüchten, wenn man ihm mit Negativzinsen die Taschen leert.

Obdachlosenspende und Taschengeld künftig per Kreditkarte? Jeder Kauf wird registriert, damit Versandhandel, Staat und Banken jederzeit lückenlos nachprüfen können, wo und wie wir unser Geld ausgeben.

Das alles ist bereits bekannt und wird in vielen Ländern bereits praktiziert. In Schweden können Sie ohne Kreditkarte nicht einmal mehr ein öffentliches WC aufsuchen. In Italien darf ab 3000 Euro nicht mehr bar bezahlt werden. Wer dagegen verstößt, muss mindestens 3000 Euro Strafe zahlen. In Frankreich liegt die Obergrenze schon bei 1000 Euro. Verkäufe zwischen Privatpersonen sind hingegen nicht begrenzt, jedoch muss hier ab 1500 Euro eine Rechnung ausgestellt werden. Ähnlich sieht es in Portugal aus.

Nun wird in Deutschland darüber diskutiert.

Alles, was ich mich frage ist: Wo bleibt der kollektive Aufschrei in unserer Gesellschaft? Sind wir bereits so abgestumpft, dass es uns egal ist, wie wir entmündigt werden? Hauptsache RTL2 bleibt kostenlos?

Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe



Obdachlosenspende und Taschengeld künftig per Kreditkarte? Jeder Kauf registriert? Das Bargeld soll abgeschafft werden, damit Staat, Banken und Versandhandel jederzeit lückenlos nachprüfen können, wie wir unser Geld ausgeben. Geht’s noch? Der Stasi neue Kleider!

Unseren Kindern soll das Paradies der Großen Ferien drastisch verkürzt werden, damit sie besser in den „workflow“ der Eltern passen. Steuerverdächtige werden im Internet an den Pranger gestellt und sollen gefälligst ihre Unschuld beweisen. Und der Gender-Wahn zerstört nicht nur Menschen, auch unsere Sprache. Das ist nicht in Ordnung. Das ist unser Land, unsere Gesellschaft, das sind unsere Werte, die da vor die Hunde gehen.

Peter Hahne fordert auf, Stellung zu beziehen. Gegen die täglichen Zumutungen, gegen Verdummung und Unmenschlichkeit. Für Engagement, für selbstbewusste Toleranz, für ethisch-verantwortliches Handeln. Wir müssen uns einmischen.

Liebe Leserinnen und Leser,

ich glaube, dass es Pflicht sein sollte, dieses Buch zu lesen. Wir lassen zu, dass die Mächtigen dieser Welt uns Bürger immer mehr entmündigen und uns unserer persönlichen Freiheit berauben. Wir sollen zu stumpfen, meinungsfreien Sklaven erzogen werden, die fleißig arbeiten, viel zu hohe Steuern bezahlen und das Maul halten. Noch ist es Zeit, das Ruder herumzuwerfen. Aber lange werden wir dazu keine Gelegenheit mehr haben.

Das Buch ist als E-Book, in gedruckter Form und als Hörbuch erschienen.

Sie können es bei AMAZON direkt über diese Links bestellen.

Hier können Sie die gebundene Ausgabe bestellen.

Das E-Book können Sie bestellen, wenn Sie auf diesen Link klicken!

und hier können Sie das Hörbuch downloaden

Vom Team des Autorenblogs bekommt das Buch fünf volle Sterne, verbunden mit der Hoffnung, dass möglichst viele Menschen nicht mehr tatenlos zusehen, wie unsere Werte vor die Hunde gehen.

Ihr Rainer Andreas Seemann
mit Team

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier

Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

− 1 = 9