Weihnachts-Geschenk Buch — Lyrik.


Weihnachts-Geschenk Buch — Lyrik.

Friedrich von Schiller
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Lyrik – das ist der Albtraum jeden Verlegers. Sie ist heutzutage leider (fast) unverkäuflich. Warum ist das so? Nun, wir leben im literarischen Zeitalter von ‚Sex an Crime‘. Je primitiver die Sprache, je mehr Fäkalausdrücke, desto höher die Verkaufszahlen. Das bekannte F-Wort darf heute nicht mehr fehlen, genauso wie ’scheiße‘ mindestens einmal pro Seite verwendet werden muss. Aber woran liegt das? Wir sind doch das Land der großen Dichter! Goethe, Schiller, Eichendorff, Droste-Hülshoff, Fontane… um nur einige zu nennen haben die Literatur in der Vergangenheit geprägt. Heute gibt es eine ganze Menge Menschen, die diese Namen nicht mehr kennen und Eichendorff für den Namen eines Örtchens mit vielen Eichen halten.Dabei gibt es Männer und Frauen, die auch heute noch gute Lyrik schreiben. Ich möchte ihnen deswegen heute drei Bücher vorstellen, die wir selbst herausgegeben haben und die in Ihnen vielleicht die Freude an guter Lyrik wiedererwecken können. Wenn man sich darauf einlässt, hat man Freude daran. Ganz bestimmt!

Cover
Lyrik auf Rezept – Volker Maaßen.
Dr. med Volker Maaßen hat sich der Dichtkunst verschrieben und zwar mit Haut und Seele. Besonders das Komische, Verrückte und Schräge, in sich (meistens) reimende Zeilen einzufangen, ist seine Mission. Er hat über 400 Gedichte geschrieben, oft auch, um seine belastenden Erlebnisse als Arzt zu verarbeiten. Seine Zeilen bereiten Vergnügen, bieten Unterhaltung vom Feinsten und regen zum Innehalten und Nachdenken an. So manchen wird das Lachen beim Lesen der »Lyrik auf Rezept« vielleicht im Halse stecken bleiben … Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Vorworte oder fragen Sie Ihren Arzt!
Zu bestellen ist dieses wunderbare Buch über diesen Link bei AMAZON.

Cover
Gedichte sollten sein — Hans Brockmann.
In diesem Gedichtband hat Dr. med. Hans Brockmann den Menschen mit seinen verschiedenen Lebensabschnitten und seine Zeit in den Mittelpunkt gestellt. Ist der Mensch im Allgemeinen und Besonderen doch ein reicher Quell dichterischen Schaffens, noch dazu für einen Arzt für Allgemeinmedizin, den auch Gesundheit, Krankheit und Tod seiner Patienten beschäftigen, verbunden mit eigenem Erleben und eigener Krankheit. Es freut den Autor und es wird dem Anliegen seiner Gedichte gerecht, wenn Sie sich beim Lesen hier und da wiederfinden und zum Nachdenken über das eigene Leben angeregt werden.
Auch diesen gelungenen Gedichtband können Sie bestellen, wenn Sie diesem Link folgen.

Cover
Sorry…baby — Franz Kratochwil.
Vom japanischen Haiku über Gedichte bis zur Kurzprosa, viele Genres sind es, die der Autor Franz Kratochwil für seine Leser bereithält.
Erst spät fand der ehemalige Schauspieler zum Schreiben eigener Texte, war er doch stets in seinem Beruf gefordert, die Texte von Shakespeare, Ibsen, Brecht und anderen Autoren auf die Bühne zu bringen.
Nun aber findet der geneigte Leser in diesem Buch eine Fülle von Geschichten und Gedichten, die aus des Autors eigener Feder stammen:
Japanische Kurzlyrik, Gedichte, Krimistorys, Geschichten zwischen Tag und Traum und, wie könnte es anders sein, witzige und satirische Texte rund ums Theater.
Ein literarisches Schatzkästchen voll Satire, Spannung und Humor, das Sie über diesen Link bei AMAZON bestellen können.

Ich meine, diese wunderschönen Bücher ergänzen jeden Bücherschrank um wertvolle Literatur. Lassen Sie dieses wunderbare Genre, die Lyrik, die Poesie nicht sterben, liebe Leserinnen und Leser.
Im Autorenblog finden Sie noch weitere Werke von Lyrikern aus unserer Zeit. Klicken Sie hier und Sie werden fündig.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier

Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*