Schimmer, Jürgen

Jürgen Schimmer
Jürgen Schimmer wurde am 20.08.1950 in Haddeby (Schleswig-Holstein) geboren. Nach der seinerzeit üblichen Schulzeit von 9 Jahren, absolvierte er eine Lehre bei der Deutschen Bundesbahn. Nach seiner Bundeswehrzeit, damals musste man noch 18 Monate Wehrdienst ableisten, zog er an den Niederrhein nach Kaldenkirchen (heute Nettetal). Dort war er als Fahrdienstleiter in verschiedenen Stellwerken und Bahnhöfen tätig. Seit 2005 befindet er sich im Ruhestand. Schon während seiner aktiven Dienstzeit hat er immer mal wieder Gedichte geschrieben. Manchmal auch auf „Plattdeutsch“. Die Kollegen, denen er diese Verse meist gewidmet hat, hat´s gefreut.
Zu seinem ersten und einzigen Buch „Die lange Suche nach dem Ich: Das bewegte Leben des Ludwig Rudolf Berend Prijs“ kam er „wie eine Jungfrau zum Kind“! Ein ehemaliger Kollege bat ihn, Ihm bei seinem PC zu helfen. Dieser Kollege hat einen Schwager in Holland, der in der deutschen Sprache nicht mehr so richtig „zu Hause“ war. Sie ahnen es bereits. Dieser Schwager war der Protagonist dieses Buches.
Man kam sich näher, erzählte die Geschichten und irgendwann wurde daraus die Idee, diese Erlebnisse für die Nachwelt festzuhalten. Jürgen Schimmer wusste nicht, worauf er sich da einlässt, sonst wäre das Buch vielleicht nie geschrieben worden. Mit Hilfe des Landesarchivs, der katholischen Kirche in Gera, dem Archiv der Stadt Gera und vielen Telefonaten mit unterschiedlichen Behörden, gelang es schließlich, diese Biographie zu erstellen.
Bei Seemann Publishing ist dieses Werk erschienen. Eine Biographie über ein sehr bewegtes Leben im Deutschland der Nachkriegszeit. Mehr Infos finden Sie in unserem Autorenblog. Folgen Sie einfach diesem Link!