Almeria in Andalusien!

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken


Almeria – Hauptstadt der gleichnamigen Provinz!

Schöner Strand – schöne Rambla – viele Bausünden!

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Almería ist eine Hafenstadt in der autonomen Region Andalusien im Süden Spaniens.

Almeria - die Rambla. Von Palmen und anderen Bäumen gesäumte Hauptader quer durch die Stadt bis zum Hafen.
Almeria – die Rambla. Von Palmen und anderen Bäumen gesäumte Hauptader quer durch die Stadt bis zum Hafen.
Die Stadt verfügt über einen Traumstrand direkt in der Stadt und eine wunderschöne Rambla, die mitten durch die Stadt führt und mit hohen Palmen gesäumt ist. Leider gibt es auch eine Schattenseite und das ist die Häuserfront direkt am Strand. Während des ungebrochenen Baubooms in den späten 70er und 80er Jahren hochgezogen, sind die Häuser teilweise sehr heruntergekommen und bieten keinen schönen Anblick. Dennoch ist, davon abgesehen, die Stadt sehr schön. Eine lange und breite Strandpromenade mit vielen Cafes, Bars und Restaurants und ein herrlicher Sandstrand mit Palmen lohnt den Besuch. Besonders zu erwähnen wäre da noch die Rambla, die sich vom Hafen stadteinwärts leicht bergauf über Kilometer hinzieht. Ein Bummel lohnt auch hier. In der Altstadt gibt es enge Gassen, alte, weiße Häuser, Gärten und Palmenalleen. Also ist die Stadt so, wie man sich eine Stadt in Andalusien vorstellt.

Almeria Strandpromenade. Kilometerlang am schönsten Stadtstrand, den man sich vorstellen kann.
Almeria Strandpromenade. Kilometerlang am schönsten Stadtstrand, den man sich vorstellen kann.
Leider hatten wir am Tag unseres Besuches einen heftigen Sturmwind, so dass wir die vielen Bars und Cafes an der Strandpromenade nicht zu 100% genießen konnten. Es war einfach viel zu windig. Die Wirte hatten aber Plastikzelte aufgestellt, so dass wir dann windgeschützt unser Eis und unseren Kaffee zu uns nehmen konnten. Die Strandpromenade ist kilometerlang und durch die wunderschönen hohen Palmen ein Traum. Aber leider, leider, sind die Häuser, die entlang der Promenade gebaut wurden ein typisches Beispiel für die groben Bausünden in den Städten Andalusiens. Zum Teil schon recht heruntergekommen, verderben diese Hochhäuser das schöne Bild von der ansonsten einmaligen Promenade.

Almeria heruntergekommene Häuser am Strand.
Almeria heruntergekommene Häuser am Strand.
Alles in alllem aber lässt sich sagen, dass Almeria eine schöne Stadt ist. Vielleicht machen die Stadtväter ja auch etwas gegen den Verfall der Häuserzeile am Strand, sollte sich die Wirtschaftskrise in Spanien etwas abmildern. Wir wollen es hoffen. Und natürlich wollen wir nicht vergessen, dass die Rambla, der Strand und Teile der Altstadt wirklich schön anzusehen sind.

Einen ganzen Urlaub in Almeria würde ich nicht empfehlen. Da gibt es in der Nähe schönere Urlaubsorte. Ein Tages- oder Wochenendausflug lohnt sich aber auf jeden Fall.

Andalusien ist das, was wir Deutschen uns unter dem „typischen Spanien“ vorstellen. Flamenco-Sonne-Strand und Stierkampf! (Letzteres nicht für mich!)

Ihr Rainer Andreas Seemann