Die Vorderpfalz – mehr als nur Weinbau.

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken


Die Vorderpfalz – mehr als nur Weinbau.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Die Vorderpfalz bei Kandel. Viel unberührte Natur
Die Vorderpfalz bei Kandel. Viel unberührte Natur
wenn man Baden-Württemberg über Karlsruhe in Richtung Westen verlässt, fängt direkt nach der Rheinbrücke eine wunderbare Landschaft an, die Vorderpfalz. Bekant ist das Gebiet vor allem durch viele Weinanbaugebiete und so manche kulinarische Seltsamkeit, zum Beispiel den „Saumagen“, den die Gäste unseres früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl immer probieren mussten, ob sie wollten oder nicht. Aber neben Wein und Saumagen bietet die Vorderpfalz vor allem eines: Landschaft, so weit das Auge recht. Abwechslung pur. Mal Wein, mal Wald, mal Felder – alles ist geboten. Besonders erwähnenswert auch die vielen Rheinauen, die zum Teil unter Naturschutz stehen und heute als Polder dem Hochwasserschutz dienen. Die nachfolgenden Bilder und die Diashow sind entstanden im Frühjahr 2015 rund um den Ort Kandel. Dort gibt es ein Industriegebiet mit dem Namen „Horst“. Das war für uns der Ausgangspunkt.

Parken können Sie ganz am Ende des Industriegebiets bei der Lebenshilfe. Von dort aus geht es hinein in den Wald, dann nach links und nach etwa einem Kilometer über die Bundesstraße. Weiter am den langgezogenen Hecke über die Bahngleise bis auf den höchsten Punkt des Wegs.

Die Bahngleise überquert man zweimal bei dieser Wanderung.
Die Bahngleise überquert man zweimal bei dieser Wanderung.
Nun rechts abbiegen, an den Windrädern vorbei, bis man nach zwei oder drei Kilometer an einen Aussiedlerhof kommt. Dort leben Störche.
Nur mit dem Tele "eingefangen" - den Adebar.
Nur mit dem Tele „eingefangen“ – den Adebar.
Einen von ihnen konnten wir mit den Tele gerade noch so erwischen. Am Hof biegen wir nach rechts ab, bis wir zum Tierheim kommen. Als wir dort vorbei gingen, drehten die Hunde fast komplett durch. Aber keine Angst, der Zaun hält die Viecher davon ab, Ihnen an die Gurgel zu springen. Nach dem Tierheim wieder links bis an ein Gestüt und einen dahinter liegenden Weinberg. Da geht ein Hohlweg nach rechts ab, den man hinunter gehen kann, wieder über die Bahngleise und wieder über die Bundesstraße. Von dort bis an den Waldrand, dann links bis Sie auf einen asphaltierten Weg kommen. Den biegen Sie wieder rechts ab und nach einem kleinen Waldstück geht es nochmal rechts, immer am Bach entlang.
Die Baumallee ist der Eingang zum Gestüt an dem Sie beim Rückweg vorbeikommen.
Die Baumallee ist der Eingang zum Gestüt an dem Sie beim Rückweg vorbeikommen.
Nun noch einmal links bis an die Biogasanlage und den Waldrand. Dort wieder rechts an einem Pferdegestüt vorbei, immer geradeaus bis Sie am Horizont das Industriegebiet wieder entdecken, in dem das Auto steht. Durch den Wald finden Sie den Weg dorthin zurück.

Die Gesamtdauer der Wanderung beträgt ca. 3-4 Stunden. Sie werden wunderbare Landschaften entdecken und besonders im Frühjahr eine herrliche Blütenpracht. Es gibt in der Vorderpfalz viele solche wunderbaren Gegenden. Fahren Sie einfach hin und wandern Sie dort, wo es Ihnen gefällt. Es gibt übrigens in der Vorderpfalz ein ganz besonderes Highlight, die Mandelblüte. Darüber habe ich bereits einen eigenen Artikel geschrieben.

Hier noch eine kleine Diashow von der heute beschriebenen Wanderung:

Viel Spaß beim wandern in der wunderbaren Vorderpfalz

Ihr Rainer Andreas Seemann