El Huerto del Cura – Elche (Elx) – Region Valencia.


El Huerto del Cura – Elche (Elx) – Region Valencia.

Die Stadt der 200.000 Palmen.

Elche (ELX) hat mehr Palmen als Einwohner.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Die Stadt Elche lässt sich laut Wikipedia bis auf die Iberer zurückführen, die ungefähr zwei Kilometer von der heutigen Stadt entfernt um etwa 600 v. Chr. das Dorf Helike bewohnten. Nach der Eroberung durch das Römische Reich blieb die Stadt erhalten und entwickelte sich fort. Die Mauren eroberten Spanien im 8. Jahrhundert und gaben der Stadt ihren heutigen Namen. Interessanterweise hat die Stadt mehr Palmen als Einwohner. So genau, weiß das niemand. Experten schätzen die Zahl der Dattelpalmen auf 250.000.


Palmen, soweit das Auge reicht.

Was Wikipedia aber unter der Rubrik „Sehenswürdigkeiten“ verschweigt, ist das in meinen Augen wunderbarste Juwel derStad, nämlich der botanische Garten „El Huerto del Cura“. Zwar gibt es in der Stadt auch viele, frei zugängliche Palmengärten und Parks, jedoch ist keiner davon auch nur annähernd so schön wie dieser.

Ein weißer Pfau begrüßt die Besucher.

Der Garten liegt etwas versteckt in der Innenstadt. Man findet ihn aber, wenn man mit dem Navi das gleichnamige Hotel sucht. Das liegt genau gegenüber. Mit etwas Glück gibt es auch einen Parkplatz in der Nähe — ansonsten ist ein Parkhaus (beschildert) eine gute, jedoch kostenpflichtige, Alternative.

die Kaiserpalme

Der Huerto del Cura hat den Status eines „Nationalen Kunstgartens“ und er ist die 5 Euro Eintritt (Pensionistas nur 3 Euro) mehr als wert. Selten kann man eine solche Pracht an Palmen, Kakteen und anderen Pflanzen bewundern. Die Palmen sind alle beschriftet und man erkennen, welcher Gattung sie angehören und wann sie gepflanzt wurden.Die oben zu sehende Kaiserpalme wurde schon von der österreichischen Märchenkaiserin „Sissi“ bei einem Besuch im Jahre 1894 bewundert.

Schönheit und Bewässerung

Das Wasser, das in kleinen Bächen durch den Garten fließt, dient auch zur Bewässerung der Pflanzen. Aber natürlich ist es auch schön und sehr beruhigend, dem Wasser beim Fließen zuzusehen.

nicht nur Palmen

Aber nicht nur Palmen und Kakteen gibt es zu sehen, sondern auch eine Menge blühender Blumen. Und zum „ausruhen“ gibt es kleine (fast) naturbelassene Sitzgelegenheiten, von denen man einen Blick auf die Schönheiten des Gartens hat.

Blick auf den Fischteich

Der Besuch des „El Huerto del Cura“ sollte zum Pflichtprogramm der Elche Besucher gehören, auch wenn die Stadt natürlich noch viele andere Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Darüber aber ein andermal.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*