Girona – Stadt im Schatten Barcelonas.

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken



Girona – Stadt im Schatten Barcelonas.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Girona - enge Gassen.

Die Stadt Girona liegt im Nordosten von Katalonien im Hinterland der Costa Brava. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz mit ihren knapp 100.000 Einwohnern steht als Städtereiseziel klar im Schatten von Barcelona. Trotzdem lohnt sich dier Besichtigung Gironas. Sie werden dort eine herrlich restaurierte Altstadt finden, Enge Gassen, eine prächtige Kathedrale und eine ebenso prächtige Basilika.

Girona Kathedrale

Ein erster Tipp: Lassen Sie um Gottes Willen Ihr Auto am Stadtrand stehen. In der Altstadt gibt es keine Parkplätze und die Straßen und Gassen sind so eng, dass wir selbst mit unserem relativ kleinen Auto Probleme hatten. Am besten, Sie parken in einem der Parkhäuser in der Neustadt und gehen zu Fuß oder sie lassen den Wagen im benachbarten Ort Salt und nehmen dann ein Taxi.

Die Stadt wird durch den Fluss Ríu Onyar in Alt- und Neustadt geteilt.

Girona - der Ríu Onyar teilt die Alt- und Neustadt.

Bummeln Sie zu Fuss durch die Altstadt, lassen Sie das Gewimmel dort auf sich wirken. Ein wenig berauf geht es dann zur Kathedrale. Die vielen Treppen zu erklimmen ist nicht ganz einfach. Man büßt damit wohl „seine Sünden“ ab.

Girona Treppen vor der Kathedrale.
Girona Treppen vor der Kathedrale.

Die Bauzeit der Kathedrale Santa María begann im 11. Jahrhundert und wurde im Wesentlichen erst im 18. Jahrhundert abgeschlossen. Daher präsentiert die Kirche romanische, gotische sowie barocke Stilelemente. Überwältigend ist der Innenraum der Kathedrale, der aus einem einzigen Kirchenschiff besteht. Die Ausmaße von 51 Metern Länge und 23 Metern Breite in einer Höhe von 23 Metern galten im 15. Jahrhundert als völlig unrealistisch, doch der Baumeister Guillem Bofill setze sich gegen die Meinung seiner Kollegen durch. So betrachten wir heute in Girona das größte gotische Gewölbe der Welt.

Girona Kathedrale. das größte gotische Gewölbe weltweit.
Girona Kathedrale. das größte gotische Gewölbe weltweit.

Ein Stück unterhalb der Kathedrale findet sich die Basilika. Ein ebenso beeindruckendes Bauwerk.

Girona die Basilika.
Girona die Basilika.

Gleich hinter der Basilika beginnt der Aufstieg zur alten Stadtmauer und zu den Resten einer römischen Burg. Von dort oben hat man einen herrlichen Blick über die Stadt und auf die umliegenden Berge.

Girona Reste eines römischen Kastells.
Girona Reste eines römischen Kastells.

Dann bummeln Sie einfach wieder durch die vielen kleinen Gassen nach unten. Über eine der Brücken geht es in die Neustadt, wo Sie sich in einem der vielen Straßencafes und Restaurants stärken können. Wir hatten am 2. Februar 2016 dort immerhin 21 Grad im Schatten. Ideale Straßencafe-Temperatur also.

Und hier noch eine kleine Diashow, bei der leider die ersten drei Bilder etwas verzerrt sind. Das ist nach dem Upload auf YouTube passiert. Der Rest ist aber okay:

Für weitere Informationen über Girona folgen Sie diesem Link!

Ihr Rainer Andreas Seemann