Herbstbeginn im Heckengäu.

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken


Herbstbeginn im Heckengäu

Eine Herbstzeitlose.  Vorbotin des nahenden Winters.
Eine Herbstzeitlose. Vorbotin des nahenden Winters.
Liebe Freunde meines Reise- und Ausflugsblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Im Heckengäu, das westlich von Stuttgart in den Landkreisen Böblingen, Enzkreis, Ludwigsburg und Calw liegt, ist es eigentlich zu jeder Jahreszeit wunderschön. Im Frühling und Herbst jedoch entsteht ein ganz besonderer Zauber. Im Frühjahr ist es ein unglaubliches Blütenmeer, im Herbst eine herrliche Vielfalt von Farben und Düften. Die Aufnahmen entstanden Anfang Oktober 2015 im Großraum um Weil der Stadt und zwischen Weil der Stadt und Calw. Die ersten Bäume begannen sich zu färben, die Obstbäume hingen voll mit Äpfeln und Birnen, so dass sich die Äste bogen. In der Luft lag ein betörender Duft nach Herbstblumen und reifen Früchten.

Streuobstwiesen, anderswo verbannt, sind im Heckengäu noch häufig anzufinden.
Streuobstwiesen, anderswo verbannt, sind im Heckengäu noch häufig anzufinden.
Große Teile des Heckengäus stehen unter Naturschutz und man findet an vielen Stellen seltene Tier- und Pflanzenarten und große, zusammenhängende Streuobstwiesen. Bekannt ist auch das landwirtschaftlich genutzte Plenum Heckengäu, das besonders naturnah genutzt wird und wofür die Landwirte von Land Baden-Württemberg einen finanziellen Zuschuss erhalten.

Für Wanderfreunde ist das Heckengäu ein Paradies. Täler, Erhebungen (bis etwa 600 Meter über NN), Hochebenen, Wälder, Wiesen und wunderschöne, kleine Städtchen und Gemeinden bieten alles, was das Wandererherz begehrt.

Immer wieder bieten sich herrliche Aussichtspunkte.
Immer wieder bieten sich herrliche Aussichtspunkte.

In der nachfolgenden Diashow zeige ich die schönsten Fotos vom beginnenden Herbst im Heckengäu. Aufgenommen wurden die Bilder rund um Weil der Stadt, Tiefenbronn und Renningen.

Ein Besuch dieses wunderschönen Gebiets lohnt auf jeden Fall. Das Heckengäu ist über die Autobahnen A 8 und 81 zu erreichen. Darüber hinaus gibt es diverse Bahnanbindungen (u. a. ans Stuttgarter S-Bahn-Netz). Busanbindungen gibt es ab den Bahnhöfen Leonberg, Weissach (Württembergische Eisenbahngesellschaft – WEG), Mühlacker, Pforzheim, Böblingen und Weil der Stadt.

Für das leibliche Wohl sorgen viele ländliche Gaststätten mit deftiger schwäbischer Hausmannskost aber auch einige Gourmet-Tempel für den gehobenen Gaumen. Passende Wanderführer können Sie sich direkt bei AMAZON über die Anzeige am Ende des Artikels bestellen. Es lohnt sich!

Ihr Rainer Andreas Seemann