Italiens Mitte – die Stadt Rieti!

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken



Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Italiens Mitte hat viele Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört ganz bestimmt die Stadt Rieti. Ob Rieti nun tatsächlich Italiens geografische Mitte ist, bleibt umstritten. Nach einigen Quellen ist Narni der Mittelpunkt Italiens. Was nun tatsächlich wahr ist, kann ich nicht so genau sagen. Fest steht jedoch, dass in der Piazza San Rufo in Rieti eine Marmorscheibe steht, welche diesen Punkt kennzeichnet. Dort lassen sich viele Touristen fotografieren. Ob nun wahr oder Legende, Rieti ist auf jeden Fall einen Ausflug wert, wenn Sie im südlichen Italien im Latium oder Umbrien unterwegs sind.

Rieti Rathaus. Italiens Mitte
Rieti Rathaus. Italiens geografische Mitte


Mein Tipp, lassen Sie Ihr Auto unterhalb der Innenstadt am Fluss Velino stehen und gehen Sie zu Fuß hinauf zum Rathaus und dem zentralen Platz des Ortes. Das Rathaus ist ein imposantes Gebäude, der Platz davor mit seinem zentralen Brunnen sehenswert. Von dort aus können Sie die Innenstadt herrlich durchwandern. Es gibt viele kleine Gassen und Sträßchen, alles sehr sauber und herausgeputzt.

Rieti schmale Gassen - wunderschöne Gebäude
Rieti schmale Gassen – wunderschöne Gebäude

Besonders sehenswert ist die Kathedrale Santa Maria und die herrlichen alten Gewölbe unter der Kathedrale.

Urlaub San Felice 2011 350

Auch im Umland von Rieti gibt es noch viel zu sehen. Eine traumhaft schöne Landschaft mit faszinierenden Blicken auf die umliegenden Berge wird Sie in ihren Bann schlagen. Man kann auf den Spuren des heiligen Franziskus viele seiner Wirkungsstätten besuchen. Aber nicht nur Klöster seines Ordens lassen sich finden, auch die Stellen, an denen er als Eremit gelebt hat, sind heute gut ausgeschildert.

Die Spuren des hl. Francesco sind allgegenwärtig
Die Spuren des hl. Francesco sind allgegenwärtig

Es muss nicht immer Meer sein. Gerade in Italiens Mitte, im Latium und in Umbrien kann man noch viel unberührte Natur und wundervolle kleine Orte finden, von denen jeder einzelne wert ist, besichtigt zu werden. Unzählige Klöster und Kirchen, jede einzelne ein Juwel, warten nur darauf, besichtigt zu werden.

Folgen Sie einfach den zahllosen Hinweisschildern, die in dieser Gegend auf Sehenswürdigkeiten hinweisen. Fahren Sie auf Nebenstraßen und entdecken Sie ein Stück unberührtes, vom Massentourismus verschontes Italien.

Ihr Rainer Andreas Seemann