Barrancos de Gebas — Fuente Librilla.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Barrancos de Gebas — Fuente Librilla.

Die Schluchten von Gebas.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie eine richtige „Mondlandschaft“ sehen möchten, seien Ihnen die Barrancos de Gebas ans Herz gelegt. Sie liegen bei den Orten Fuente Librilla und Gebas in der Region Murcia/Spanien. Zentrum ist der Stausee „Embalse de Algeciras„.

weiterlesen

Sierra de la Muela.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.



Weg zum ersten Mirador

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

die Sierra de la Muela erreicht man, wenn man von von Alhama aus in Richtung Pliego fährt. Auf schmaler, schlechter Straße geht es hinauf. Nach ein paar Kilometern kann man rechts auf eine Forststraße abbiegen, die zum „Mirador de Muela“ führt. Bei einer verlassenen Finca hat es genügend Parkplätze.

Ausgangspunkt der Wanderung
weiterlesen

Embalse de Algeciras Region Murcia.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Embalse de Algeciras Region Murcia.

Blick auf den See von oben
Liebe Freunde meines Reiseblocks,
liebe Leserinnen und Leser,

der Algeciras Stausee liegt in der spanischen Region Murcia und ist dort einer der Hauptlieferanten für Trink- und Brauchwasser der Region. Wir waren Anfang März 2018 dort und haben uns von dem kleinen Ort Librilla aufgemacht zum Damm. Unten waren die Orangen und Zitronen reif, oben eine Mondlandschaft. weiterlesen

Playa Larga und die Salinen von Calbanque.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Playa Larga und die Salinen von Calbanque.

Eingang botanischer Garten
Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

den Parque Regional de Calbanque habe ich Ihnen in diesem Beitrag bereits vorgestellt. Dort konnten Sie den Rundweg von der Information durch die Berge und die versteckten Traumstrände mitverfolgen. Heute geht es auf die andere Seite zu den Salinas und dem herrlichen Playa Larga. Der Rundweg beginnt am großen Parkplatz des Playa larga, dem langen Strand. weiterlesen

Parque Regional de Calbanque.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Parque Regional de Calbanque.

Horn zwischen Mar Menor und Costa Calida.

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Blumen am Wegesrand

der Parque Regional de Calbanque liegt hinter Cartagena auf einer Halbinsel zwischen Mar Menor und dem offenen Mitelmeer an der Costa Calida. Von der Information aus kann man einen ca. 9 Kilometer langen Rundweg einschlagen, der einmal rund um das Gebiet läuft. Dabei muss man aber Höhenunterschiede von bis zu 150 Metern bewältigen. Was sich wenig anhört, ist viel, da die Wege über die Berge steil, schmal und steinig sind. Sie sind definitiv nur für trittsichere, schwindelfreie Wanderer geeignet. weiterlesen

Alicante – Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Alicante – Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Hafenpromenade
Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Alicante ist bei den deutschen Spanien-Touristen hauptsächlich bekannt als Flugplatz an der Costa Blanca. Hier landen die Touristenbomber, die die vielen Besucher und Urlauber, die an die Costa Blanca möchten, herbeifliegen. Dabei hat Alicante selbst auch einiges zu bieten. Da wäre der wunderschöne, breite Stadtstrand, der mit feinkörnigem, weißen Sand aufwartet, der Hafen, die Altstadt und natürlich die Burg Castillo de Santa Bárbara.

gleich neben dem Hafen der wunderschöne Stadtstrand.
weiterlesen

Sierra Espuña – die Dritte.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Sierra Espuña – die Dritte.

Der dritte Bericht über die wunderbare Wald- und Gebirgswelt.

Auch im Januar schon warm

Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

inzwischen sind wir ja ganz nach Spanien ausgewandert. Die Gegend rund um Murcia und die Costa Calida hatten es uns schon immer angetan. Daher gab es auch über den herrlichen Naturpark, die Sierra Espuña bereits zwei Berichte. Einen aus dem Monat Februar und einen aus dem Sommer.

Nun folgt ein dritter Bericht aus dem Januar 2018. Auch im Januar haben wir hier manchmal Temperaturen über 20 Grad Celsius.

Streng geschütztes Waldgebiet
weiterlesen