Parador Hotel Oropesa (Toledo) – Spanien

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken



Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

da man die ca. 2.400 Kilometer an die Westküste Portugals nicht in einem Tag mit dem Auto zurücklegen kann, haben wir nach mehreren Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Weg gesucht. In Spanien gibt es wunderschöne Alternativen zu den klassischen Hotels. Die Paradores.

Ángeles Alarcó Canosa, der Chef dieser Hotelkette sagt auf seiner Website:

„Ich möchte Sie dazu ermutigen, die Hotels von Paradores de Turismo, einer weltweit einzigartigen Hotelkette, kennen zu lernen. Sie setzt auf die Aufwertung der Kulturgüter, einen ganz besonders guten Service für die Hotelgäste sowie auf Umweltschutz.“

Parador Hotel Oropesa - wohnen wie ein König im Mittelalter - aber mit modernem Komfort!
Parador Hotel Oropesa – wohnen wie ein König im Mittelalter – aber mit modernem Komfort!


Und in der Tat sind die Paradores häufig in alten Burgen und Klöstern untergebracht. Wir haben uns für das Parador in Oropesa entschieden, das einfach günstig auf unserer Route nach Lissabon lag. Bitte verwechseln Sie unser Oropesa in Kastilien nicht mit Oropesa del Mar. Oropesa ist eine spanische Gemeinde in der Provinz Toledo der Region Kastilien-La Mancha. Der Ort ist berühmt für seinen Parador aus dem Jahr 1402, dem früheren Sitz der Herren und Grafen von Oropesa aus dem Hause Álvarez von Toledo.

Schon von weitem sichtbar ist das Castell, das unser Parador beherbergt. Man kann es nicht verfehlen. Wir wurden sehr freundlich empgangen und die Preise für ein Doppelzimmer mit Frühstück so um die 100 Euro sind auch moderat. Die Zimmer sind mit mittelalterlichen Möbeln ausgestattet und ausgesprochen gemütlich. Wir hatten ein herrliches Bett mit Baldachin in dem wir schliefen wie Bären im Winterschlaf, so bequem waren die Matratzen.

SAM_3295

Auch die Sitzgruppe in dem großen Zimmer war ganz „mittelalterlich“ eingerichtet.

SAM_3296

Am Abend, noch vor einem fantastischen Essen im Hotel, sind wir noch ein wenig bummeln gegangen im Ort. Wieder einmal kam ich zu dem Schluss, dass Spanien eben auch im Hinterland wunderschön ist und nicht nur am Meer. Die Paradores bieten eine tolle Möglichkeit, Spanien einmal abseits der Küsten kennenzulernen. Man kann eine Rundreise von Parador zu Parador buchen und so Spanien einmal fernab vom Massentourismus kennenlernen.

Parador Hotel Oropesa - auch bei Nacht ein toller Anblick!
Parador Hotel Oropesa – auch bei Nacht ein toller Anblick!

Wieder einmal haben wir und gefreut, dass wir mit dem Auto gefahren sind. Mit dem Flugzeug nach Lissabon, das klappt in gut zweieinhalb Stunden. Mit dem Auto braucht man (bei gemütlicher Fahrweise) zweieinhalb Tage. Aber man sieht und entdeckt einfach mehr und kommt an Orte, die man sonst nie gefunden hätte. Wir werden bestimmt wieder dort im Parador Hotel Oropesa übernachten, wenn es auf der Strecke liegt. Vielleicht machen wir im kommenden Jahr aber auch endlich die lange geplante Rundreise durchs spanische Hinterland. Spanien hat so viel mehr zu bieten als das Meer alleine.

Ihr Rainer Andreas Seemann