Sankt Gallen und Schaffhausen im Advent.

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken


Sankt Gallen und Schaffhausen im Advent.

Sankt Gallen Altstadt - wunderschöner Erker.
Sankt Gallen Altstadt – wunderschöner Erker.
Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

viele wunderschöne Städte in der Schweiz hatten wir bereits besucht, Sankt Gallen fehlte noch in der Sammlung. Aus dem Internet hatten wir die Info, dass dort ein sehr schöner Weihnachtsmarkt stattfindet. Also sind wir am ersten Adventsonntag am 30.11.2014 hingefahren. Von Stuttgart aus geht das über die A 81 relativ schnell. In zweieinhalb Stunden ist man da. Leider…leider…hat uns Sankt Gallen sehr unfreundlich unter einer dichten Nebelschicht empfangen, so dass es nur wenige Fotos gab, die alle ein wenig unscharf aussehen. Es reicht also nicht für eine „Diashow“, die Sie von vielen meiner Blogbeiträge her gewohnt sind. Dennoch muss ich sagen, dass Sankt Gallen eine wunderschöne Altstadt hat, die wir ganz sich noch einmal im Sommer besuchen werden. Dann hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein. Für ein paar Bilder hat es dann doch gereicht, die ich in diesem Beitrag einbauen werde.

Sankt Gallen Weihnachtsmarkt - ein "Bähnli" für die Kinder
Sankt Gallen Weihnachtsmarkt – ein „Bähnli“ für die Kinder
Zuerst also besuchten wir den kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt, der zum Teil im Freien, zum Teil in einem beheizten Gewölbe stattfindet. Gleich am Eingang werden die Kinder „versorgt“ mit einem „Bähnli“ und einem Kinderkarussell. Es folgen die üblichen Buden mit allerlei Leckereien und typischen Weihnachtsmarkt-Angeboten. Aufgefallen ist uns, dass man genügend Platz zum „flanieren“ hat. In vielen anderen Weihnachtsmärkten, die wie besucht haben, geht es viel enger zu.

Sankt Gallen Indoor-Weihnachtsmarkt - typischer Stand!
Sankt Gallen Indoor-Weihnachtsmarkt – typischer Stand!
Enger wird es dann aber doch, wenn man den „Indoor“-Bereich betritt. Dort ist es „kuschelig“ warm und das Angebot ist einfach umwerfend. Die Stände sind mit viel Liebe und sehr aufwändig geschmückt. Das Bummeln macht Spaß.

Ich habe es bereits erwähnt. Der Weihnachtsmarkt in Sankt Gallen ist klein. Nach einer guten Stunde (sehr langsam gehen und viel schauen) ist man „durch“. Es bleibt noch ein Bummel durch die Altstadt, der allerdings wegen des wirklich sehr dichten Nebels etwas unglücklich war. Selbst die Kirchtürme verschwanden in der Spitze im Nebel und so war es mit dem fotografieren nicht ganz einfach.

Sankt Gallen - dichter Nebel und ein Weihnachts-Chor empfangen uns.
Sankt Gallen – dichter Nebel und ein Weihnachts-Chor empfangen uns.

Dennoch war der Bummel lohnenswert. Die Geschäfte hatten sich viel Mühe mit der Dekoration gegeben, so dass ein echtes Weihnachtsgefühl aufkam. Auf jeden Fall werden wir die Altstadt noch einmal an einem nebelfreien Tag besuchen und einen weiteren Blogbeitrag zu diesem Thema schreiben.

Sankt Gallen - weihnachtliches Schaufenster
Sankt Gallen – weihnachtliches Schaufenster

Unseren Tagesabschluss haben wir allerdings in Schaffhausen verbracht, das auf unserem Heimweg lag. Wir gehen dort seit vielen Jahren immer zu einem erstklassigen „Italiener“ zum essen. Es hat sich auch diesmal gelohnt!

Hinzu kommt, dass wir in Schaffhausen am Bahnhof geparkt haben und durch die wunderschön beleuchtete Fußgängerzone bis in die Unterstadt gelaufen sind. Die Schaffhausener haben sich wirklich alle Mühe mit der Weihnachtsbeleuchtung gegeben und das ist schon ein dickes Lob wert.

Schaffhausen - Weihnachtsbeleuchtung
Schaffhausen – Weihnachtsbeleuchtung
Ein schöner Ausflug am ersten Advent 2014 ging zu Ende und wir versprechen Ihnen, dass es sich lohnt, beide Städte zu besuchen.

Mit vorweihnachtlichen Grüßen

Ihr Rainer Andreas Seemann