Sierra des las Moreras – zweiter Bericht.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Sierra des las Moreras – zweiter Bericht.

KODAK Digital Still Camera
Liebe Freunde meines Reiseblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

über die wunderschöne Landschaft der Sierra de las Moreras habe ich bereits einmal berichtet. Seinerzeit sind wir am Meer entlang in Richtung Canada de Gallego gelaufen. Diesmal haben wir es gewagt, vom Strand von Bolnuevo aus direkt nach oben auf die höchste Erhebung der Gegend zu klettern.

Start ist an den Erosiones de Bolnuevo.

Die Sandsteinformationen in Bolnuevo.

Direkt dahinter beginnt der steile Aufstieg.

Durch karge Landschaften, stets bergauf aber mit unglaublichen Ausblicken auf Bolnuevo und den Golf von Mazarron.

Immer wieder bleibt man stehen um „auszuschnaufen“ aber auch um den tollen Blick zu genießen.

Bolnuevo

Die Wege werden, je höher man kommt, immer schmaler und steiniger. Ich hatte schon ein wenig „Bammel“ vor dem Abstieg. Bergauf tut man sich an steilen Stellen eben nicht so schwer wie bergab,

steil!

Das Bild gibt nur ungefähr wieder, wie steil es hinaufgeht. Unsere Hoffnung, über einen anderen Weg bequem wieder abzusteigen, blieb unerfüllt. Runter ging es nur demselben Weg.

fast oben

An der Größe der Häuser im Tal kann man erkennen, wie hoch wir inzwischen sind. Aber der Blick ist jede Mühe wert.

Im Januar noch grün – im Sommer dann vertrocknet. Die „Wüstenpflanzen“.

Zum Abstieg haben wir uns dann wieder viel Zeit gelassen. Ein Läufer, der wohl für den Marathon trainiert hat, hat uns jedenfalls zweimal überholt.

So richtig können wir es noch gar nicht glauben, dass wir jetzt hier leben dürfen und nicht nur den Urlaub hier verbringen.

Es ist traumhaft!

Der Strand von Bolnuevo an einem Januar Nachmittag

Wieder unten gab es dann zwei kühle Bierchen an einer schönen, kleinen Bar, direkt am Strand!

Liebe Grüße aus Condado de Alhama

Ria und Rainer Andreas Seemann