Winter im Weinberg bei Hessigheim.

Bitte teilen Sie unsere Beitäge in Ihren sozialen Netzwerken


Winter im Weinberg bei Hessigheim.

winterliche Impressionen in den Weinbergen bei Hessigheim im Landkreis Ludwigsburg

Winter im Weinberg
Winter im Weinberg
Liebe Freunde meines Reiseblogs, liebe Leserinnen und Leser,

im Winter ruht die Natur, das Wachstum ist verlangsamt oder eingestellt. Eine ganz besondere Stimmung konnte ich in den Weinbergen rund um Hessigheim im Landkreis Ludwigsburg einfangen. Die Bilder sind am frühen Nachmittag so gegen 14.00 Uhr entstanden. Trotzdem waren unsere Schatten schon lang und man hat gemerkt, dass die kürzesten Tage des Jahres bereits vor der Tür stehen. Das Traumwetter war übrigens sehr lokal an diesem Tag. In der Ferne konnte man eine dichte Nebelwand erkennen. Umso mehr haben wir diesen wunderbaren, wenngleich auch für den Dezember viel zu warmen, Tag genossen.

Ein Teil der Rebstöcke bereits im Winterschlaf.
Ein Teil der Rebstöcke bereits im Winterschlaf.

Die meisten Rebstöcke waren abgeerntet. Aber in ein paar Zeilen waren noch Trauben vorhanden. Sie sollen wohl für einen Eiswein bewahrt werden. Da kann man nur hoffen, dass es noch einen entsprechenden Nachtfrost gibt. Im Moment ist es dafür viel zu warm.

Vielleicht gibt das noch einen guten Eiswein?
Vielleicht gibt das noch einen guten Eiswein?

In den brachliegenden Teilen des Weinbergs konnten wir eine wunderschöne Fläche mit blühendem Raps entdecken. Vermutlich werden die Pflanzen im Frühjahr als sogenannte Gründüngung unter gegraben.

Gründüngung. Blühende Rapspflanzen und das mitten im Winter.
Gründüngung. Blühende Rapspflanzen und das mitten im Winter.

Eine kleine Diashow bereitet Ihnen hoffentlich Freude und macht Lust, auch einmal im Winter durch die Weinberge Württembergs zu wandern.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß. Die Gegend um Hessigheim ist übrigens zu jeder Jahreszeit ein wunderschöner Ort. Ganz in der Nähe befindet sich das Naturschutzgebiet „Hessigheimer Felsengärten“, das auch vom Deutschen Alpenverein als Übungsgelände genutzt wird. Hierüber habe ich bereits in diesem Artikel geschrieben.

Liebe Grüße aus Renningen

Ihr Rainer Andreas Seemann