Ein Concierge bricht sein Schweigen.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Ein Concierge bricht sein Schweigen. 40 Jahre DDR und 10 Jahre in Luxushotels.

Von Dietmar Passenheim

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,

sollte ein Concierge überhaupt reden dürfen? Ist er nicht zum totalen Stillschweigen verdonnert und muss er nicht alle seine Geheimnisse mit ins Grab nehmen? Ich denke, der Autor Dietmar Passenheim hat es geschafft, diesen Spagat hinzulegen und sein Buch veröffentlicht, ohne dass jemand Angst haben muss, dass hier Staatsgeheimnisse verraten werden. In einer Mail an mich schreibt der Autor: „Mit diesem Buch beabsichtige ich, meine Erfahrungen zu vermitteln und es ist ein Wink mit dem Zaunpfahl zu meinem Arbeitgeber, der momentan erleichtert ist, dass ich über meine weitere Zeit „noch“ nicht berichtet habe. Das wäre eine sehr heikle Angelegenheit, einmalig, einzigartig aber riskant und gegen eine Armee von Anwälten. Im Dezember gehe ich mit 63 in Rente, Strukturänderung meines sehr bekannten AG haben mich dazu bewogen.“

Na, wenn dieser Satz keine Spannung verspricht? weiterlesen Ein Concierge bricht sein Schweigen.