Gendergerechte Sprache — Nein danke!


Gendergerechte Sprache — nicht mit mir!

Der Genderwahn
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
Liebe Leserinnen und Leser,

ich muss meinen Kropf leeren. In Deutschland verbreitet sich ein Virus, das offensichtlich das Sprachzentrum des Gehirns zerstört. Es nennt sich gendergerechte Sprache. Wikipedia schreibt dazu:
Geschlechtergerechte Sprache ist ein Sprachgebrauch, der die Gleichstellung der Geschlechter zum Ausdruck bringen will. Hierzu zählen auch Vorschläge zur Veränderung des Sprachsystems in Vokabular, Orthographie oder sogar Grammatik. Als „Gendering“ oder „Gendern“ wird bezeichnet, wenn ein Text nach Richtlinien des geschlechtergerechten Formulierens erstellt oder umgeschrieben wird.

Nun ist ja tatsächlich nichts gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau einzuwenden. Aber muss deswegen auch die Deutsche Sprache verbogen werden? Unsere Sprache ist eine der wortreichsten Sprachen der Welt. Laut Duden besteht sie aus 500.000 Wörtern. Der Wortschatz der Standardsprache umfasst immerhin 75.000 verschiedene Wörter. Ich habe dazu bereits einmal einen Artikel verfasst, den Sie hier nachlesen können. Aber, was bleibt von diesem reichen Wortschatz? Mein Sprachtrainer hat vor ein paar Jahren mal behauptet, dass ein guter Redner nur 4.000 Wörter braucht um als guter Rhetoriker durchzugehen. Aber ACHTUNG! Das war VOR dem Genderwahn, der sich derzeit, befeuert von der Standardpresse und den diversen Frauenbeauftragten in der Verwaltung, den Firmen und den Universitäten, ausbreitet. Auch die schlimmsten Rechtschreibreformen haben es nicht geschafft, unsere wundervolle Sprache total zu „verhunzen“. Aber, was uns jetzt aufgezwungen werden soll, ist, gelinde gesagt, der schlimmste sprachliche Schwachsinn, seit unsere Vorfahren vor vielen Jahrtausenden anfingen, Sprachen zu entwickeln.


weiterlesen Gendergerechte Sprache — Nein danke!

Dr. Andreas Lukas — Von der Kunst des Hinhörens und Hinsehens.


Von der Kunst des Hinhörens und Hinsehens.

Ein Gastbeitrag von Dr. Andreas Lukas.
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,

die regelmäßigen Besucherinnen und Besucher meines Blogs kennen Herrn Dr. Lukas aus der Vorstellung seines Buches „Die ungleichen Gleichen“. Falls Sie noch einmal nachlesen möchten, folgen Sie diesem Link zum Artikel. Ein zweites Buch von ihm habe ich in diesem Artikel vorgestellt. Dr. Lukas war auf der Frankfurter Buchmesse und das Magazin „Kunst Düsseldorf“ hat darüber einen sehr schönen Artikel geschrieben, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Herr Dr. Lukas hat uns autorisiert, diesen in unser Autorenblog zu übernehmen. Wir geben ihn hier ohne Änderung wieder.
Das Original finden Sie hinter diesem Link.


weiterlesen Dr. Andreas Lukas — Von der Kunst des Hinhörens und Hinsehens.

Jan Deichmohle — Neuseeland – Gruppenreise im Kiwi Experience Bus


Neuseeland – Gruppenreise im Kiwi Experience Bus: Die Kiwi-Erfahrung.

Eine Groteske von Jan Deichmohle.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Australien und Neuseeland, das sind, wie man mir sagte, nicht nur Ziele für Auswanderer, sondern auch sehr beliebte Ziele von Globetrottern und Rucksack-Reisenden. Das Buch von Jan Deichmole nimmt eine solche Reise genauer unter die Lupe. Der Autor selbst schreibt über sein Buch:
„Das Buch spannt den Bogen von Völkerwanderungen zu Partymeilen und einer Busgruppenreise. Taucht lesend ein in groteske Lagen, oberflächliche Heiterkeit, hinter der sich Abgründe verbergen. Ja, was für Abgründe denn?“
Mit 49 farbigen Bildern können Sie ihn begleiten auf einer spannenden, lustigen und nicht immer ganz „politisch korrekten“ Reise. Es ist ein Buch, das auch Jugendliche anspricht, weil es ihr Leben in ihrer Sprache zeigt, zugleich aber ein philosophisches Buch, das auch als soziologische Studie gelesen werden kann, oder als Reiseführer. Ein witziges Spiel mit verschiedenen Formen. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über Buch und Inhalt.


weiterlesen Jan Deichmohle — Neuseeland – Gruppenreise im Kiwi Experience Bus

Brigitte Lamberts und Co. — Mallorca mörderisch genießen.


Mallorca mörderisch genießen.

Von Brigitte Lamberts.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
vor einiger Zeit konnte ich Ihnen bereits einen Mallorca-Krimi von Brigitte Lamberts vorstellen. In diesem und auch in dem Buch, das ich Ihnen heute vorstelle, gibt es nicht nur Mord und Kriminalität, sondern auch ausgesuchte Rezepte. Eine kulinarisch/kriminelle Mischung also, die es in sich hat. Das Buch macht Spaß, weil es eben gerade diese Mischung hat. Normalerweise sagt man ja, dass viele Köche den Brei verderben. Dieses Buch zeigt, dass es auch anders geht. Insgesamt 16 Autorinnen und Autoren haben an diesem Buch mitgewirkt und 22 Kurzkrimis und Kochrezepte vereint. Eine sehr gelungene Mischung aus kulinarischem und kriminalistischem Genuss ist entstanden. Es ist also ein Buch, das man immer mal wieder zur Hand nehmen wird und sei es nur um die zahlreichen, schmackhaften Rezepte nachzukochen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über das Buch und die Hauptautorin Brigitte Lamberts.


weiterlesen Brigitte Lamberts und Co. — Mallorca mörderisch genießen.

Chris Bachmann — Die Russelbande


Die Russelbande — Kriminalroman.

Von Chris Bachmann.

Cover
Seemann Publishing
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Chris Bachmann hat sei neuestes Buch bei Seemann Publishing veröffentlicht. Seit 15.01.2019 ist es bei AMAZON erhältlich und zwar als E-Book und als Taschenbuch. Eine sehr spannende Kriminalstory, die sich von einem „einfachen Mord“ schließlich bis hin zu einem geplanten Staatsstreich entwickelt. Dieses Buch hat es in sich! Spannung ist garantiert bis zur letzten Seite. Schon beim ersten Durchlesen konnte ich kaum aufhören, was bei über 500 Seiten natürlich nicht ganz einfach ist. Es gibt viele Parallelen im Buch zu tatsächlichen Verbrechen der letzten Jahre. Themen wie Clan-Kriminalität, Organhandel und Rechtsradikalismus sind leider Realität. Dem Autor ist es gelungen, daraus einen echten, sehr spannenden, Thriller zu machen. An der einen oder anderen Stelle fragt man sich als Leser:
„Kann es das in der Wirklichkeit auch geben?“
Ich möchte das gerne Ihrer Beurteilung überlassen, liebe Leserinnen und Leser. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und den Autor.


weiterlesen Chris Bachmann — Die Russelbande

Ruben Schwarz — Luises Vermächtnis.


Luises Vermächtnis: Mörderische Liebe.

Von Ruben Schwarz.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
der Autor Ruben Schwarz gehört zu den Menschen, die mir fast täglich die Laune verbessern. Wir sind seit einiger Zeit auf Facebook befreundet und das macht richtig Spaß. Mal albern, mal ernst tauschen wir uns über Ereignisse des Lebens aus. Da fallen dann auch mal so Sprüche wie: “ Beim zappen muss ich manchmal an RTL 2 vorbei. Für Sekundenbruchteile Bidungsfern-sehen“, oder „Wenn ich heute schlechtgelaunte und unfreundliche Kommentare abgebe, ist das mein gutes Recht. Ich habe Männerschnupfen.“ Andererseits weißt Ruben Schwarz auch mal darauf hin, dass am 14.02. der Valentinstag ist (das weiß jeder) aber am 15.02. der Kinderkrebstag (das weiß niemand). Es macht Freude, sich mit diesem Menschen auszutauschen und deswegen ist es mir auch ein großes Vergnügen, heute ein Buch von ihm hier im Autorenblog vorzustellen. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über Inhalt und den Autor.


weiterlesen Ruben Schwarz — Luises Vermächtnis.

Bea Eschen — Der Obstpflücker


Der Obstpflücker.

Von Bea Eschen.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Bea Eschen ist Ihnen vielleicht bereits ein Begriff. Am 07.09.2018 habe ich das Buch „das Leben der Sofia“ im Blog vorgestellt. Heute folgt nun ein Krimi. Bea Eschen lebt in Australien. Wohl aus diesem Grund hat sie die Handlung des Buches auf den fünften Kontinent verlegt. Ein Rezensent bei AMAZON drückt es treffend aus. Die Geschichte ist dramatisch, spannend und authentisch, da die Autorin nicht nur die schönen Seiten Australiens und des Lebens zeigt. Eine klare Leseempfehlung also. Das Buch beginnt spannend und hält diesen Spannungsbogen über die gesamten 140 Seiten. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie ein wenig vom Inhalt und etwas über die Autorin.


weiterlesen Bea Eschen — Der Obstpflücker

Victoria Krebs — Kopflos in Dresden


Kopflos in Dresden.

Von Victoria Krebs.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
ich selbst war kurz nach der Wende für einige Jahre beruflich in dieser wunderschönen Stadt. Als kaufmännischer Projektleiter der Elektroanlagen konnte ich mithelfen, das Taschenbergpalais und das Dorint-Hotel sowie das angrenzende Verwaltungsgebäude (seinerzeit die sächsische Aufbaubank) fertigzustellen. Eine schöne Aufgabe. Damals war Dresden noch voller Ruinen, heute ist es eine der schönsten Städte in Deutschland. Da gibt es kein Verbrechen und nur freundliche, hilfsbereite Menschen … Oder doch nicht? Schon alleine der Titel des Buches, das ich Ihnen heute vorstellen möchte, lässt Zweifel aufkommen, wenn man ihn wörtlich nimmt. Und tatsächlich beginnt die Geschichte mit der kopflosen Leiche einer unbekannten Frau. Aber nein, so stimmt es auch nicht. Es ist der Kopf, der gefunden wird, schön in einer Vase drapiert. Vom Rest des Körpers fehlt vorerst jede Spur. Eine ganz schön kniffelige Aufgabe für die Ermittlerin, eine Hauptkommissarin.
Die gruselige und sehr spannende Geschichte nimmt den Leser/die Leserin sofort in Beschlag. Der Spannungsbogen lässt an keiner Stelle nach. Und wenn Sie schon bald jemanden in Verdacht haben, täuschen Sie sich wahrscheinlich. Die Handlung ist voller Wendungen und Überraschungen. Das Buch hat alles, was einen spannenden Thriller ausmacht. Die 91% sehr guten und guten Bewertungen bei AMAZON sprechen eine deutliche Sprache. Sie sind auch allesamt so formuliert, dass man davon ausgehen kann, dass es keine Gefälligkeitsrezensionen sind. Ein kleiner Wermutstropfen für einen Hardcore Kindle Fan wie mich … Es gibt KEIN E-Book. Das ist schade! Von einen so innovativen Verlag kann ich eigentlich erwarten, dass er auch ein E-Book herausgibt. Da sollte man nachlegen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein bisschen mehr über den Inhalt und die Autorin.


weiterlesen Victoria Krebs — Kopflos in Dresden

Ulrich Hub — Das letzte Schaf.


Das letzte Schaf.

Von Ulrich Hub.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Ihnen ein ganz besonderes Kinderbuch vorstellen, das aber den vorlesenden Erwachsenen genauso viel Spaß machen dürfte. Das letzte Schaf stammt vom Besteller-Autor Ulrich Hub. 96% gute und sehr gute Rezensionen bei AMAZON findet man nur selten. Dieses Buch hat jede einzelne davon redlich verdient. Die bekannte Weihnachtsgeschichte wird hier einmal ganz anders erzählt. Witzig, lustig oder auch ein wenig skurril, suchen Sie sich den für Sie passenden Begriff aus. Auch, wenn es die Weihnachtsgeschichte ist, die den Hintergrund für diese Geschichte bildet, das Buch kann man ganzjährig vorlesen oder größere Kinder lesen lassen. Pädagogen, die das Buch ihren Schülern vorgelesen haben, meinen, dass die Kinder die „echte“ Weihnachtsgeschichte schon einmal gehört haben sollten, um dann Spaß an dieser Variante zu finden. Und vorsorglich an alle eventuell besorgten Hardcore Christen:
Das Buch ist keine Blasphemie — ganz sicher nicht! Es ist einfach nur lustig. Im nächsten Abschnitt lesen Sie mehr über den Inhalt und den Autor.


weiterlesen Ulrich Hub — Das letzte Schaf.

Almanach deutschsprachiger Schriftstellerärzte 2019.


Almanach deutschsprachiger Schriftstellerärzte 2019.

Herausgegeben von Dr. med. Dietrich Weller.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
auch dieses Jahr möchte ich Ihnen wieder den Almanach deutschsprachiger Schriftstellerärzte vorstellen. Wenn man an den Arzt im Allgemeinen denkt, hat das oft mit Kummer, Krankheit und Gebrechen zu tun. Aber Ärzte sind auch nicht immer im Dienst. Sie haben Hobbys und oft eine poetische Ader, wie ich Ihnen beweisen werde. Seit mehr als 40 Jahren gibt der Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte nun schon die jährlich erscheinende Sammlung von Gedichten, Poesie und Kurzgeschichten heraus, verfasst allesamt von Ärzten aller Fachrichtungen. Und jedes Jahr finden sich sehr viele Berufskollegen des Herausgebers, die mit Ihren Werken das Buch zu einem Juwel machen. Es ist ein Buch, das man immer wieder zur Hand nehmen kann, und je nach Stimmung findet man den passenden Lesestoff. Mit fast 500 Seiten macht es Freude bis…, ja bis ins nächste Jahr, wenn die neue Ausgabe erscheint.
Ich finde, das Buch sollte in keinem Bücherschrank fehlen. Es macht Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues zu entdecken.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und den Herausgeber. Die Autoren stellen sich im Buch jeweils vor Ihren Werken kurz vor.


weiterlesen Almanach deutschsprachiger Schriftstellerärzte 2019.