Victoria Krebs — Kopflos in Dresden


Kopflos in Dresden.

Von Victoria Krebs.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
ich selbst war kurz nach der Wende für einige Jahre beruflich in dieser wunderschönen Stadt. Als kaufmännischer Projektleiter der Elektroanlagen konnte ich mithelfen, das Taschenbergpalais und das Dorint-Hotel sowie das angrenzende Verwaltungsgebäude (seinerzeit die sächsische Aufbaubank) fertigzustellen. Eine schöne Aufgabe. Damals war Dresden noch voller Ruinen, heute ist es eine der schönsten Städte in Deutschland. Da gibt es kein Verbrechen und nur freundliche, hilfsbereite Menschen … Oder doch nicht? Schon alleine der Titel des Buches, das ich Ihnen heute vorstellen möchte, lässt Zweifel aufkommen, wenn man ihn wörtlich nimmt. Und tatsächlich beginnt die Geschichte mit der kopflosen Leiche einer unbekannten Frau. Aber nein, so stimmt es auch nicht. Es ist der Kopf, der gefunden wird, schön in einer Vase drapiert. Vom Rest des Körpers fehlt vorerst jede Spur. Eine ganz schön kniffelige Aufgabe für die Ermittlerin, eine Hauptkommissarin.
Die gruselige und sehr spannende Geschichte nimmt den Leser/die Leserin sofort in Beschlag. Der Spannungsbogen lässt an keiner Stelle nach. Und wenn Sie schon bald jemanden in Verdacht haben, täuschen Sie sich wahrscheinlich. Die Handlung ist voller Wendungen und Überraschungen. Das Buch hat alles, was einen spannenden Thriller ausmacht. Die 91% sehr guten und guten Bewertungen bei AMAZON sprechen eine deutliche Sprache. Sie sind auch allesamt so formuliert, dass man davon ausgehen kann, dass es keine Gefälligkeitsrezensionen sind. Ein kleiner Wermutstropfen für einen Hardcore Kindle Fan wie mich … Es gibt KEIN E-Book. Das ist schade! Von einen so innovativen Verlag kann ich eigentlich erwarten, dass er auch ein E-Book herausgibt. Da sollte man nachlegen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein bisschen mehr über den Inhalt und die Autorin.


Bitte hier klicken und weiterlesen Victoria Krebs — Kopflos in Dresden