Antoine de Saint-Exupéry — Die Stadt in der Wüste.


Die Stadt in der Wüste.

Von Antoine de Saint-Exupéry

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
nicht nur in der letzten Zeit, sind die Klassiker in diesem Blog ein wenig zu kurz gekommen. Deswegen möchte ich Ihnen heute ein Buch vorstellen, das mich schon fasziniert hat, als wir es im Gymnasium, im Deutschunterricht, besprochen haben. Der Schriftsteller hat mich von Anfang an gefesselt. Sein Schreibstil vermochte mich bereits in jungen Jahren zu begeistern. „Die Stadt in der Wüste“ ist der krönende Abschluss des literarischen Werks von Antoine de Saint-Exupéry. Es erschien in Deutschland erst im Jahre 1956, 12 Jahre nach seinem rätselhaften Tod, und ein Jahr, bevor ich begann, mich durch die Schulzeit zu quälen. Der Deutschunterricht jedoch, hat mir immer Spaß bereitet. Unsere wunderbare Sprache, die Vielfalt an Wörtern und Begriffen hat mich von Anfang an fasziniert. Die Übersetzung seines Werks ist also ein wichtiger Faktor und deswegen gebührt den Übersetzern ein ebenso großes Lob, wie dem Autor selbst.
Es ist mir in der Kürze der Zeit nicht gelungen den Übersetzer resp. die Übersetzerin dieses Buches herauszufinden.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.


bitte hier klicken um weiterzulesen Antoine de Saint-Exupéry — Die Stadt in der Wüste.

Raynor Winn — Der Salzpfad.


Der Salzpfad — ein SPIEGEL-Bestseller.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
eine wahre Geschichte mit Tiefgang findet sich in dem Buch, das ich Ihnen heute vorstellen möchte. Es geht inhaltlich um das Leben von zwei Menschen, die von „heute auf morgen“ ihre Existenzgrundlage verlieren. Dazu kommt auch noch eine vernichtende gesundheitliche Diagnose. Obdachlos geworden, entschließen sie sich, den South West Coast Path zu meistern. Das ist Großbritanniens längster ausgeschilderter Fernwanderweg. Er verläuft über 1.000 km (630 Meilen) von Minehead in Somerset entlang der Küsten von Devon und Cornwall nach Poole Harbour in Dorset.
Da er bei jeder Flussmündung steigt und fällt, gilt er als eine vergleichsweise anstrengende Langstreckenwanderung. Die zu erklimmende Gesamthöhe wurde mit 35.000 Metern berechnet, fast das Vierfache der Höhe des Mount Everest.
Was die beiden Protagonisten dabei erleben, wie sie sich von Tag zu Tag durchschlagen, welchen Vorurteilen sie begegnen, all das hat seinen Platz in diesem wunderbaren Buch.
Erwähnt seien noch die beiden Übersetzerinnen, Christa Prummer-Lehmair und Heide Horn die die Handlung in ein tolles, verständliches und spannendes Deutsch verpackt haben.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und die Autorin.


bitte hier klicken um weiterzulesen Raynor Winn — Der Salzpfad.

Seemann Publishing — Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte 2020/1


Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte 2020/1.

Herausgegeben von Seemann Publishing.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

soeben erschienen in unserem kleinen Verlag ist der Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte. Seit nunmehr 43 Jahren zeigen Medizinerinnen und Mediziner mit diesem Buch, dass sie nicht nur über viel Wissen im medizinischen Bereich verfügen, sondern dass sie auch Talent zum Schreiben haben. In dieser Ausgabe finden Sie die Beiträge von 25 Autorinnen und Autoren, in ganz unterschiedlichen Genres.
Lyrik, Prosa, Erzählungen und Humor, oft in gereimter Form, finden sich in diesem Buch. Es war uns, dem Team von Seemann Publishing, eine große Ehre, dieses Werk herauszugeben.
Im nächsten Abschnitt finden Sie den Klappentext und eine Erklärung des Coverbildes.


bitte hier klicken um weiterzulesen Seemann Publishing — Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte 2020/1

Angela Fetzner — Die atemlose Epidemie.



Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
bei aller Hysterie, die derzeit wegen der Corona-Krise herrscht, wird eines oft übersehen.
80 oder mehr Prozent all derer, die von diesem Virus befallen werden, zeigen keine oder nur geringe Symptome und „stecken die Krankheit einfach weg“. Nur Menschen mit geschwächtem Immunsystem, mit Vorerkrankungen und ältere Menschen gelten als gefährdet. Da fragt sich der Laie, woran das wohl liegt. Auf der Suche nach Antworten bin ich auf dieses Buch gestoßen. Die Autorin beschreibt darin, was Sie tun können, um eines der wichtigsten Organe unseres Körpers gesund zu erhalten. Die promovierte Apothekerin beschreibt dies in einem Stil, der auch von medizinischen Laien sehr einfach verstanden werden kann.
Ich traue mir kein Urteil zu, wie gefährlich das Corona-Virus nun tatsächlich ist, aber es kann ja nicht schaden, darüber nachzudenken, wie wir unsere Lunge schützen und stärken können, um bei der nächsten Epidemie zu den 80 oder mehr Prozent zu gehören, die keinerlei Symptome zeigen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und die Autorin.


bitte hier klicken um weiterzulesen Angela Fetzner — Die atemlose Epidemie.

Peter Hahne — Seid ihr noch ganz bei Trost!?


Seid ihr noch ganz bei Trost!: Schluss mit Sprachpolizei und Bürokraten-Terror.

Von Peter Hahne.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
selten hat mir ein Buch so aus dem Herzen gesprochen, wie das neue Buch von Peter Hahne. Es ist mir schleierhaft, wie es so weit kommen konnte mit unserem Land. Die Bildung auf dem Niveau eines Entwicklungslandes — Political Correctness, dafür auf einem wahnwitzigen Höchststand, immer mehr unsinnige Regulierungen und Verbote. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Ein Trauerspiel und die breite Masse schweigt. Für sehr viele Bürger unseres Landes ist wichtig, welche C-Promis im Dschungelcamp Schwachsinn und Peinlichkeiten verzapfen. Dabei geht Deutschland gerade „den Bach runter“, wie man es populär ausdrücken würde. Peter Hahne hat schon immer kein Blatt vor den Mund genommen, wenn er auf Fehlentwicklungen in Deutschland hinweist. So auch in diesem Buch, das ich Ihnen unbedingt ans Herz legen möchte.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie etwas mehr über den Inhalt und den Autor.


bitte hier klicken um weiterzulesen Peter Hahne — Seid ihr noch ganz bei Trost!?

Seemann Publishing wünscht allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest.



Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
wir leben in schwierigen Zeiten. Ein Virus hat uns alle aus der Bahn geworfen. Der Osterspaziergang muss (zumindest hier in Spanien) ausfallen, es gibt ein Ausgangsverbot. Auch in Deutschland bleibt vorerst ein relativ strenges Kontaktverbot in Kraft. Keine Verwandtenbesuche, keine Suche von versteckten Süßigkeiten mit den Kindern und Enkeln, das schmerzt.
Ich sitze an meinem PC und weiß nicht so recht, was ich schreiben soll. Ich maße mir kein Urteil an, wie harmlos oder gefährlich dieses Virus nun tatsächlich ist, nachdem auch Mediziner zugeben, dass bei mehr als 80% der betroffenen Menschen keine Symptome bemerkbar sind. Andererseits werden von der Politik immer mehr Grundrechte eingeschränkt, die Überwachung wird ausgebaut, bald werden wir alle eine App auf dem Handy haben, die nachweist, wann wir wo waren und mit wem wir uns wie lange unterhalten haben. Es ist theoretisch schon jetzt möglich, mit einer solchen App auch Mikrofon und Kamera zu aktivieren. Wie weit sind wir davon noch entfernt? Wer das Buch von George Orwell gelesen hat, wird feststellen, dass seine Vision längst von der Realität eingeholt wurde. Die Corona-Krise beschleunigt nun den Prozess bis hin zur möglichen Totalüberwachung.
Das bereitet mir Sorgen, besonders deswegen, weil angeblich 90% der Bevölkerung das alles auch noch gut finden.
Ich hoffe, die Ausgangs- bzw. Kontaktsperre, die vielen von uns zusätzliche Freizeit beschert, führt auch dazu, einmal in Ruhe darüber nachzudenken, welche Folgen die Beschneidung unserer wichtigsten Grundrechte nach sich zieht.

Ein Facebook Kontakt von mir hat bereits öffentlich zugegeben, dass er gerne als „Blockwart“ tätig wird, wenn es bei der Bekämpfung der Pandemie hilft.
Es gibt sie also noch, die Denunzianten. Nehmen wir uns vor Ihnen in Acht.

Ich wünsche uns allen, Gesundheit, Erfolg und ganz viel Lebensfreude! Aber bleiben wir wachsam und sehen wir, welche der auf die Schnelle eingeführten Beschneidungen, unserer individuellen Freiheit wieder außer Kraft gesetzt werden und welche bleiben. Ist die Überwachungs-App erst einmal installiert kann sie jederzeit wieder aktiviert werden.
Ich schließe mit dem Osterspaziergang aus Goethes Faust und wünsche Ihnen trotz aller Krisen ein frohes, besinnliches Osterfest. Vielleicht lohnt es sich, mal wieder über den Ursprung des Festes nachzudenken.

Liebe Grüße aus dem bislang Corona-freien Camposol.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Den Osterspaziergang finden Sie im nächsten Abschnitt.
bitte hier klicken um weiterzulesen Seemann Publishing wünscht allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest.

Ulla Schmid — Mein Neuseeland-Tagebuch.


Mein Neuseeland-Tagebuch. So entdeckte ich Neuseeland.

Von Ulla Schmid.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
durch die Corona-Krise sind wir momentan alle mehr oder weniger eingesperrt. Reisen ist derzeit nicht möglich. Vielleicht ist das eine gute Gelegenheit, in ein fremdes Land einzutauchen, sich vorzustellen, man wäre dort. Ulla Schmid hat in den 1990er Jahren eine Neuseeland-Rundreise gemacht, die sie in einem Tagebuch festgehalten hat. Sie beschreibt darin nicht nur die außergewöhnlich schöne Landschaft, sondern erzählt auch viel von der Geschichte Neuseelands. Auch die Legenden der Ureinwohner finden sich im Buch. Deswegen ist es zeitlos. Sie können die Reise förmlich „miterleben“ und eintauchen in ein Land, das vielfältiger nicht sein kann. Im Norden herrscht ein subtropisches Klima, im Süden gibt es 27 Berge, die mehr als 3000 Meter hoch sind, Gletscher und eisige Kälte.
Das Buch macht Lust auf dieses Land und irgendwann ist die Corona-Krise auch vorbei und wir können die Welt wieder entdecken. Bis dahin helfen solch wundervolle Reiseberichte über die schwere Zeit hinweg.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und die Autorin.


bitte hier klicken um weiterzulesen Ulla Schmid — Mein Neuseeland-Tagebuch.