Chris Bachmann — In einer kleinen Stadt.

In einer kleinen Stadt — Fantasyroman.

von Chris Bachmann.

Cover:
Seemann Publishing
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Chris Bachmann ist ein Vielschreiber. In diesem Blog konnten wir schon viele seiner Werke, oft von uns verlegt, vorstellen. Wenn Sie mögen, klicken Sie einfach mal auf diesen Link. Heute möchte ich Ihnen sein neuestes Buch, das er wieder unserem kleinen, aber feinen, Verlag anvertraut hat, vorstellen.
Der Roman vom Genre „Fantasy“ beschreibt, wie sich das Böse in das Leben einer kleinen Stadt einschleicht und das bisher beschauliche Leben in eine Hölle verwandelt. Dort, wo bislang Liebe und Freundschaft herrschten, blüht auf einmal Streit, Zwietracht und Misstrauen.
Einige der Bewohner erkennen, dass ein geheimnisvoller „Schattenmann“ dahintersteckt und nehmen den Kampf auf.
Das Buch ist als Episodenroman gestaltet. Dies ist der erste Teil. Eine Fortsetzung ist kurzfristig geplant und in Arbeit.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und den Autor.


bitte hier klicken um den Artikel weiterzulesen Chris Bachmann — In einer kleinen Stadt.

Stefan Schubert — Vorsicht Diktatur.


Vorsicht Diktatur!: Wie im Schatten von Corona-Krise, Klimahysterie, EU und Hate Speech ein totalitärer Staat aufgebaut wird.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
das Buch, das ich Ihnen heute ans Herz legen möchte, ist vielleicht das wichtigste Buch des bisherigen 21. Jahrhunderts. Es zeigt und beweist, dass hinter den Kulissen, Stück für Stück unsere Verfassung außer Kraft gesetzt wird. Vorwände und Mittel der Verschleierung gibt es zuhauf. Coronakrise, Migrationsdebatte, Klimahysterie, EU Zentralismus und noch viele andere.
Die offene Ermutigung zur Denunzierung, und die bisweilen brutale Ausgrenzung Andersdenkender, lassen das typische Gebaren totalitärer Regime erkennen. Und durch die Vorgaben der Politik bekämpfen Justiz und Sicherheitsbehörden, wie der Verfassungsschutz und das BKA, nicht mehr nur Kriminelle, Gewalttäter und Terroristen, sondern regierungskritische Bürger und Medien.
Es ist erstaunlich, dass jene, die sich zu selbsternannten NAZI-Jägern, wie z. B. die Antifa-Gruppen, genau jener Methoden bedienen, die 1933 von der SA angewandt wurden. Wer nicht links ist, ist ein NAZI, so das krude Weltbild dieser Menschen.
Das schlimmste aber ist, dass große Teile der Deutschen, das alles auch noch gut finden und der Regierung noch immer gute Noten geben. Nach diesem Buch kann keiner mehr sagen: „Ich habe von nichts gewusst!“ Jeder kann ohne große Mühe selbst recherchieren, dass alle Gefahren für unsere Demokratie real sind. Noch können wir den Spieß umdrehen. Die Bürger der ehemaligen DDR haben gezeigt, dass es geht, ein Unrechtssystem zu stürzen.
Und nein, ich bin weder ein ALUHUT-TRÄGER, noch ein Verschwörungstheoretiker oder gar ein NAZI. Diese Begriffe werden mir regelmäßig in den sozialen Netzwerken an den Kopf geworfen. Es macht mir inzwischen nichts mehr aus. Ich werde trotzdem weiterhin jedem empfehlen, wachsam zu bleiben. Ist unsere Verfassung erst einmal außer Kraft, gibt es kein Zurück mehr.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt des Buches. Ich bitte Sie herzlich, diese Inhaltsangabe zu lesen und erst danach zu entscheiden, ob Sie das Buch kaufen.


bitte hier klicken um den Artikel weiterzulesen Stefan Schubert — Vorsicht Diktatur.

Jutta Grunert — Teufelsschatten.

Teufelsschatten — Erzählung.

Von Jutta Grunert.

Update: Der Titel des Buches wurde geändert, da möglicherweise der alte Titel urheblicherrechtlich geschützt war. Das Buch ist mit dem neuen Titel: „Teufelsschatten“ ab sofort wieder verfügbar. Den passenden Blogeintrag finden Sie hier.
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
ich möchte Ihnen heute das Erstlingswerk von Jutta Grunert vorstellen. Dass die Autorin, viele Wochen des Jahres in Schweden lebt, merkt man ihrer Erzählung an. Eine alte Sage spielt eine bedeutende Rolle in dieser Geschichte. Ein Familienurlaub an einem der vielen schwedischen Seen beginnt gruselig. Die Kinder wollen sich in das Wasser stürzen und finden zwei abgehackte Kinderhände. Die hinzugerufene Ermittlerin der Polizei sagt nur ein einziges Wort voller Entsetzen: „Schattenkinder!“
Was sich dahinter verbirgt, erzählt Jutta Grunert in diesem Buch, in einem einfühlsamen und doch spannenden Stil, der auch viel über das Land und die Leute verrät.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und die Autorin.


bitte hier klicken um den Artikel weiterzulesen Jutta Grunert — Teufelsschatten.

Auch der schönste Urlaub geht einmal vorbei.


Unsere Betriebsferien sind vorbei.

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
nach vier Wochen, die wir ganz dem „Nichtstun“ verpflichtet waren, geht es seit Montag bereits wieder rund. Sofort nach Beendigung des Urlaubs, konnten wir bereits wieder ein tolles Buch fertigstellen, das in der kommenden Woche veröffentlicht und in diesem Blog vorgestellt wird. Nur der Titel „Schattenkinder“ wird heute schon verraten. Der Rest folgt in der nächsten Ausgabe des Newsletters.

Sie dürfen sich also ab sofort wieder auf unseren samstäglichen Report freuen, in dem wir Ihnen spannende Bücher aus unserem und auch aus fremden Verlagen vorstellen.

Mit einem Bild von einem meiner Lieblingsstrände an der Costa Calida, nur 25 Autominuten von unserem Zuhause entfernt, grüße ich Sie recht herzlich!

Bleiben Sie gesund und vor allem: Bleiben Sie uns treu, ob als Autor oder Leser!

Liebe Grüße

Bild: Stand von Bolnuevo zum Vergrößern aufs Bild klicken.

Bolnuevo