Blogbeitrag von Afsane Bahar (Amir Mortasawi)

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Amir Mortasawi, alias Afsane Bahar ist den regelmäßigen Lesern des Autorenblogs bekannt. Seemann Publishing konnte sein Lyrik-Buch „Bilder einer Reise“ herausgeben. Der Autor betreibt einen Blog, auf den ich heute besonders hinweisen möchte. Es ist eben nicht nur ein Blog, der die wundervollen Gedichte des Autors behandelt, sondern auch auf die vielen politischen Themen unserer Zeit eingeht.
Derzeit geht es auch um das Thema „Corona“ im Blog. Wenn Sie auch einmal andere Meinungen als die, der Mainstream-Presse und der agierenden Politiker lesen möchten, ist dieses Blog von Amir Mortasawi ein nahezu unerschöpflicher Quell. In einem seiner Beiträge geht es um ein besonders aktuelles und in meinen Augen besonders schlimmes Thema. Unter der Überschrift“ Ein gedeihliches Leben lebt von der Vielfalt“, berichtet Mortasawi von einem geradezu unglaublichen Angriff auf die Unabhängigkeit unserer Justiz. Und das nicht etwa in Belarus, Russland, Polen oder China, sondern hier, bei uns in Deutschland.
Ein Richter fällt ein Urteil, das den Regierenden nicht gefällt und schon schlägt die Staatsmacht unbarmherzig zu. Sein Büro, seine privaten Räumlichkeiten und sein Auto wurden durchsucht. Das Handy des Richters wurde von der Polizei beschlagnahmt. Der Richter hatte am 8. April 2021 eine aufsehenerregende, für die Maßnahmen-Politik der Regierung sehr unbequeme Entscheidung getroffen. Auf Anregung einer Mutter hatte der Richter in einem Kindswohlverfahren gem. § 1666 BGB zu Az.: 9 F 148/21 entschieden, dass es zwei Weimarer Schulen mit sofortiger Wirkung verboten sei, den Schülerinnen und Schüler vorzuschreiben, Mund-Nasen-Bedeckungen aller Art (insbesondere qualifizierte Masken wie FFP2-Masken) zu tragen, AHA-Mindestabstände einzuhalten und/oder an SARS-CoV-2-Schnelltests teilzunehmen. Zugleich hatte er bestimmt, dass der Präsenzunterricht aufrechtzuerhalten sei.
Bitte lesen Sie den gesamten Artikel im Blog von Amir Mortasawi, indem Sie diesem Link folgen. Der Autor ist in seinem Hauptberuf Arzt.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Autor. » Weiterlesen

Clarissa Vogel — Manchmal konnte ich vor Angst nicht atmen.

Manchmal konnte ich vor Angst nicht atmen: Zehn Jahre missbraucht und gepeinigt. Mein Weg in ein glückliches Leben.

Von Clarissa Vogel.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
ich habe tatsächlich lange überlegt, ob ich dieses Buch aus dem Lübbe Verlag überhaupt in den Blog aufnehmen soll. Um es vorweg zu nehmen, es ist nichts für schwache Nerven. Es ist unglaublich aufwühlend und verursacht eventuell Albträume. Ein kleines Mädchen, gerade mal drei Jahre alt, fällt in die Hände skrupelloser Pädophiler. Leider ist dies ein Thema, das von großen Teilen unserer Gesellschaft noch immer totgeschwiegen wird. Die Täter sind nicht zu erkennen. Sie bewegen sich im familiären Umfeld, aber auch in Politik, Wirtschaft und in allen Gesellschaftsschichten. Gerade deswegen habe ich mich letztlich doch entschlossen, dieses Buch zu empfehlen. Je mehr man über diese furchtbaren Taten und Täter weiß, desto mehr holt man diese Verbrechen aus der Dunkelzone und desto mehr wächst die Bereitschaft, die Augen nicht mehr zu verschließen, auch dann nicht, wenn Täter und Opfer aus der eigenen Familie stammen.
Eine AMAZON Rezensentin bringt es auf den Punkt:
„Man möchte kotzen, man möchte schreien, man möchte dieses Buch und die darin beschriebenen Torturen eines jungen, unschuldigen Mädchens am liebsten vergessen. Doch das geht nicht, denn die Realität kann man zwar verdrängen, doch vergessen lässt sie sich nicht!
Ich habe an manchen Stellen einfach nur geheult, es ist so schmerzhaft zu lesen. Was muss sie alles durchgestanden haben. Man möchte sie nur umarmen und nicht mehr loslassen, einfach nur beschützen.“

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt.
» Weiterlesen

Seemann Publishing — Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte auch als E-Book.

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort ist der Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte auch als E-Book erhältlich. Wie immer können AMAZON PRIME Kunden das Buch dort kostenlos lesen.
Bitte folgen Sie diesem Link!
Mit lieben Grüßen aus Camposol
Ihr Rainer Andreas Seemann

Mara Wolf — Hey du! Wo ist dein Schnabel?

Hey du! Wo ist dein Schnabel?

Von Mara Wolf (Autorin) und Sarah Freiberger (Illustratorin)

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
wann haben Sie Ihren Kindern, Enkeln, Nichten, Neffen oder den netten Nachbarskindern das letzte Mal ein Geschenk gemacht? Wird doch mal wieder Zeit, oder? Ich stelle Ihnen heute ein wunderbares Kinderbuch für Kinder ab etwa 3 Jahren vor. Die Autorin und ihre wunderbare Illustratorin haben ein wirklich tolles Buch für Kleinkinder im Eigenverlag herausgegeben. Es ist ideal dafür geeignet, den kleinen Rackern vorzulesen und anhand der Bilder zu erklären.
Ich wiederhole mich auch diesmal wieder. Kinder, denen man frühzeitig das Buch näherbringt, werden klüger, lernen leichter, sind bessere Schüler und vor allem eines: Sie sind unendlich dankbar für die Zeit, die man mit Ihnen verbringt.
Ich freue mich sehr, dass ich wieder einer neuen Autorin helfen kann, ihr Erstlingswerk einer größeren Leserschaft bekannt zu machen. Unterstützen wir doch gerade junge und (noch) unbekanntere Autorinnen und Autoren.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und die Autorin.
» Weiterlesen

Christoph Daum — Immer am Limit.

Immer am Limit: Mein Aufstieg, mein Fall – die ganze Geschichte meines Lebens.

Von Christoph Daum.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
wer erinnert sich noch an Christoph Daum, eine der schillerndsten Trainerfiguren aus der Deutschen Fußball-Bundesliga? Den VfB Stuttgart führte er 1992 zur Deutschen Meisterschaft. In der Bundesliga führte er zudem den 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen zu Vizemeisterschaften. Und dann … der große Absturz. Drogen — Lügen.
Er wurde verdächtigt, Drogen zu nehmen, bestritt dies aber vehement. Er war sogar mit einer sogenannten Haarprobe einverstanden und erklärte:

„Ich tue das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe.“

Was hat ihn dazu bewogen? Die Probe war positiv und Christoph Daum verschwand erst einmal in der Versenkung. Aber er gab nicht auf, engagierte sich im Ausland, wo er wieder als Trainer arbeitete. 2008 holte ihn sein alter Verein, der 1.FC Köln zurück und er schaffte es, den Club in die erste Liga zurückzuführen. 2009 ging er wieder in die Türkei und schaffte mit Fenerbahçe Istanbul sogar den Sieg im damaligen Supercup. In Deutschland wurde er dennoch nicht mehr engagiert. Immerhin verpflichtete ihn unter anderem auch noch die rumänische Nationalmannschaft.
Ein spannendes Leben also.
Im Oktober 2020 erschien seine Autobiographie bei Ullstein. Ein tolles Buch, nicht nur für Fußball-Fans.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und über Christoph Daum.
» Weiterlesen

1 2