Christoph Lüdge — Und die Freiheit?

Und die Freiheit?: Wie die Corona-Politik und der Missbrauch der Wissenschaft unsere offene Gesellschaft bedrohen.

Von Christoph Lüdge.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
kaum ein Thema beschäftigt uns seit nunmehr eineinhalb Jahren mehr als das Corona-Virus und die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Ich wurde häufig und teilweise heftig angegriffen wegen meiner kritischen Haltung zu den Maßnahmen, die die Regierenden in aller Welt ergriffen haben. Besonders kritisch sehe ich die fortdauernden Einschränkungen unserer, vom Grundgesetz garantierten, Grundrechte. Ich habe deswegen bereits mehrere Bücher zum Thema vorgestellt, meist solche, die sich kritisch mit den Maßnahmen auseinandersetzen. Der Grund dafür ist, dass in der regierungstreuen Presse bereits genügend gejubelt wird. Kritische Meinungen werden unterdrückt, Menschen, die sich kritisch äußern werden verleumdet, beschimpft und beleidigt. Dabei sind solche Ausdrücke wie „Covidiot“, „Aluhutträger“ und „Verschwörungstheoretiker“ noch die harmloseren. „Drecksnazi“ gehört zu dem mittleren Beleidigungen und die wirklich schlimmen gebe ich hier lieber nicht wieder. Aber gehört es nicht zu einer funktionierenden Demokratie, dass auch Meinungen, die sich abseits des Mainstreams bewegen, gehört und diskutiert werden können? Ich wurde bei Facebook mehrfach gesperrt, weil ich mich kritisch zur Corona-Impfung und zu den Grundrechtebeschränkungen geäußert hatte. Inzwischen habe ich mein Facebook-Konto gelöscht. Das Netzwerk war einmal das Aushängeschild des freien Internets. Inzwischen wird zensiert, gelöscht und jede vom Mainstream abweichende Meinung gnadenlos unterdrückt.
Trotzdem möchte ich Ihnen heute noch ein Buch vorstellen, das sich kritisch mit dem Zustand unserer Demokratie auseinandersetzt. Es ist wieder von einem hochkarätigen Fachmann verfasst. Prof. Dr. Christoph Lütge hat den Lehrstuhl für Wirtschaftsethik an der TU München inne und ist seit 2019 Direktor des TUM Institute for Ethics in Artificial Intelligence.
Was ich mir wünsche? Ich wünsche mir, dass wir in Deutschland wieder zu einer gesunden Diskussionskultur zurückkehren, auch abweichende Meinungen zulassen und nicht mit Scheuklappen durch die Gegend laufen. Ich war in den 1970er Jahren sehr aktiv in der Politik und erinnere mich gerne daran, dass ich als strammer CDUler mit den Kollegen bei der SPD heftig gestritten habe. Aber es ging immer um die Sache und wir haben die Meinung des jeweils anderen durchaus ernst genommen. In einem Punkt waren wir (seinerzeit gab es eigentlich nur drei Parteien, CDU, SPD und FDP) uns immer einig. Wir wollten Deutschland nach vorne bringen, zu einem freien Land machen, in dem Diktatur keinen Platz mehr hat. Die Wege dahin mögen verschieden sein, das Ziel hat aber keiner aus den Augen verloren. Und auch Willy Brandt hat in der CDU viele Freunde gehabt, die seine Ostpolitik durchaus begrüßt hatten.
Schade, dass das alles heute offensichtlich nicht mehr gilt.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor des Buchs, das ich Ihnen heute ans Herz legen möchte. » Weiterlesen

Sabrina Kyrell — Schritte im Treibsand.

Schritte im Treibsand.



Von Sabrina Kyrell

-Cover-

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Sabrina Kyrell gehört zu den Vielschreiberinnen. Sie veröffentlicht ihre Romane über die Neopubli GmbH. Schaut man sich die AMAZON Autorenseite an, findet man eine ganze Reihe von tollen Büchern, jedoch nicht alle auch als Taschenbuch. Deswegen habe ich mich aus all den tollen Titeln für diesen entschieden. Nicht alle meine Leser haben einen Kindle. „Schritte im Treibsand“ ist ein spannender Thriller, der in Indien spielt. Ein reicher, vorgeblich liebevoller „Märchenprinz“ entpuppet sich als machtgieriger, skrupelloser Anführer eines Verbrechersyndikats. Die Protagonistin Cathérine muss feststellen, dass sie in einem goldenen Käfig gefangen ist. Sie plant ihre Flucht, was aber nahezu unmöglich erscheint.
Es entsteht ein spannender Thriller, der an keiner Stelle den Spannungsbogen verliert. Es ist der zweite Teil einer vierteiligen Reihe, der aber unabhängig gelesen werden kann.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und die Autorin.
» Weiterlesen

René Anour — die Totenärztin.

Die Totenärztin: Wiener Blut (Die Totenärztin-Reihe, Band 1).

Von René Anour.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,
„eine atemberaubend spannende Mischung aus Medizinhistorie und Krimi“ verspricht uns der Autor dieses Kriminalromans. Es ist der erste Teil einer Serie, deren Hauptperson die Totenärztin Fanny Goldmann, die in Wien lebt und arbeitet, ist. Gruselig geht es in diesem Buch zu. Es ist das absolut Richtige für einen spannenden Leseabend. Setzen Sie sich in Ihren Lieblingssessel, stellen Sie einen guten Tropfen auf das Tischchen und dann beginnen Sie zu lesen, bis sich so langsam aber sicher die Haare aufstellen und es Ihnen eiskalt den Rücken hinunterläuft. Die Probeleser sind begeistert, das Buch erscheint am 15.06.2021, kann aber bereits jetzt über diesen Link vorbestellt werden. Der Autor ist selbst (Tier-)Mediziner und hat viel Fachwissen in diesen Roman eingebracht. Jedoch brauchen Sie keine Angst haben. Alles ist so toll beschrieben, dass auch jeder Nichtmediziner die superspannende Handlung versteht. Der Roman spielt im Jahre 1908 und der Autor hat sehr darauf geachtet, auch historisch korrekt zu bleiben. Nach Meinung der Fachleute ist ihm dies auch in perfekter Weise gelungen.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.

» Weiterlesen

Sucharit Bhakdi — Karina Reiss — Corona unmasked.

Corona unmasked: Neue Daten, Zahlen, Hintergründe: Neue Zahlen, Daten, Hintergründe.

Von Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
in einer bislang noch nie dagewesenen Weise, werden in unserem Lande Meinungen, die nicht dem Mainstream entsprechen, unterdrückt. Aber gehört es nicht gerade zu einer funktionierenden Demokratie, abweichende Meinungen zuzulassen? Die beiden Autoren Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi vertreten solche abweichenden Meinungen zur Corona Pandemie. Folglich werden Sie in den sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und YouTube gesperrt, gelöscht und verleumdet, statt sich sachlich mit Ihnen auseinanderzusetzen. Ich bin kein Arzt und mute mir keine fachliche Meinung zu der Thematik zu. Jedoch macht es mich immer misstrauisch, wenn Politiker in vollkommen undemokratischer Manier in das Recht auf freie Meinungsäußerung eingreifen und wenn vom Mainstream abweichende Meinungen mit allen Mitteln unterdrückt werden. Das ist für mich Grund genug, in diesem Blog auch Bücher vorzustellen, die die Corona-Maßnahmen kritisch sehen. Noch niemals nach dem zweiten Weltkrieg wurde in Deutschland und anderen demokratischen Staaten so massiv in die Grundrechte eingegriffen, wie in den vergangenen eineinhalb Jahren. Und noch nie wurden Journalisten, Ärzte und Virologen, die sich abseits des Mainstreams äußern, so gnadenlos mundtot gemacht und diffamiert.
Die beiden Autoren dieses Buches sind hochangesehene Fachleute, keine Scharlatane, wie Ihnen von politischer Seite und der Pharma-Industrie vorgeworfen wird. Insbesondere die Pharma-Industrie hat ein großes Interesse daran, die Corona-Panik zu schüren. Geht es doch um eine Multi-Milliarden Geschäft. Dass sie von unseren Politikern darin unterstützt wird, verwundert hingegen kaum, wenn man sich die Nebeneinkünfte dieser Damen und Herren mal etwas genauer ansieht.
Das neue Buch von Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, „Corona unmasked. Neue Zahlen, Daten, Hintergründe“, ist im Mai 2021 beim Goldegg-Verlag erschienen. Es ist in einer verständlichen, klaren Sprache in erster Linie für Menschen geschrieben, die sich nicht alltäglich mit der medizinischen Fachliteratur beschäftigen. Mit seinen 277 Verweisen und Quellenangaben kann es allerdings auch der Ärzteschaft als Nachschlagwerk dienen.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt der Neuerscheinung. » Weiterlesen

Online Lesungen

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte mich auf diesem Wege bei Herrn Heinz Flischikowski bedanken, der inzwischen drei Bücher, die ich herausgegeben habe, in Online-Lesungen vorgestellt hat. Sie können sich die Aufzeichnungen ansehen, auch wenn Sie keinen Facebook Account haben. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link und nach ein paar Sekunden startet das Video. Nach kurzer Zeit erscheint eine Meldung von Facebook, die Sie dazu animieren soll, sich einen Account zuzulegen. Klicken Sie bitte einfach auf „jetzt nicht“ oder, falls in englischer Sprache auf „not now“. Dann können Sie die gesamte Lesung ansehen.

Vorgestellt wurden folgende Bücher:

Amir Mortasawi — Bilder einer Reise. Bitte klicken Sie auf diesen Link zum Video!

David P. Eiser — Begegnung am Terminal. Bitte klicken Sie auf diesen Link zum Video.

Heinrich Dick — Aber der Regen ist noch russisch. Zu diesem Video bitte auf diesen Link klicken.

Ich stehe mit Herrn Flischikowski in Kontakt und kann ihm weitere Bücher vorschlagen. Wenn Sie als Autorin bzw. Autor von Seemann Publishing Interesse haben, geben Sie mir bitte kurz Bescheid (per E-Mail), ich nenne Ihnen dann die Regularien.

Wenn Sie mehr Infos über Herrn Flischikowsi suchen, sehen Sie sich bitte seine Homepage an, die Sie hier finden.

Seine AMAZON AUTORENSEITE finden Sie hinter diesem Link!

Ich finde seinen Vorlese-Stil richtig gut. Er bringt sowohl den Autor als auch den Inhalt des Buches sehr sympathisch rüber.

Mit lieben Grüßen aus Camposol

Ihr Rainer Andreas Seemann