Joerg Hartwein — Hochschullehrer im Kaiserreich.

Hochschullehrer im Kaiserreich: Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte.

von Joerg Hartwein..

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
es ist eine Premiere für unseren kleinen Verlag. Das erste rein wissenschaftliche Werk konnte von uns herausgegeben werden. Wie immer, wenn man Neuland betritt, ist es zunächst schwierig, sich zurechtzufinden. So war es auch in diesem Falle. Es ist eben ein großer Unterschied, ob man Belletristik oder ein wissenschaftliches Werk zu bearbeiten hat. Dank der hervorragenden und außergewöhnlich freundschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Autor und seiner Ehefrau ist es uns gemeinsam gelungen, das Buch professionell zu gestalten, wie man es von einem Buch dieses Genres erwarten darf. Mir hat es Spaß gemacht, zumal der Inhalt auch durchaus für Nichtakademiker interessant und spannend sein kann. Es ist ein Blick zurück in eine längst vergangene Zeit an den Universitäten, die aber durchaus mit großen Erfolgen glänzen konnte. Dies ist an zahlreichen Nobelpreisen in den Naturwissenschaften, die in den ersten Dezennien des 20. Jahrhunderts an Wissenschaftler aus dem Deutschen Reich gingen, abzulesen.
Im nächsten Abschnitt können Sie das ungekürzte Vorwort zum Buch lesen, das Ihnen einen genauen Blick auf den Inhalt erlaubt.
» Weiterlesen

Rüdiger Opelt — Die Corona-Krise

Noch ein Update: Auch Herr Söder präferiert jetzt eine Zwangsimpfung. Was will er tun, wenn sich Menschen weiterhin weigern? Die Polizei schicken? Ich bin entsetzt!
Update: Gerade wird gemeldet, dass Österreich die Zwangsimpfung beschlossen hat. Ich hätte niemals gedacht, dass so etwas nach 1945 in einer Demokratie möglich ist.

Die Corona-Krise. Wie eine Krankheit die Gesellschaft spaltet und alle Spaltungen eskalieren lässt.

Von Rüdiger Opelt.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
nach 16 langen Jahren der Ära Merkel blicken wir auf ein zerrissenes und gespaltenes Land. Nicht nur die Flüchtlingskrise hat dazu geführt, dass Parteien wie die AfD immer mehr Zulauf erhalten. Seit März 2020 kommt nun auch noch die sogenannte Corona-Krise dazu und spaltet die ohnehin schon zerrissene Gesellschaft in weitere Lager. Der Riss geht quer durch unsere Gesellschaft, er teilt Familien, Berufsstände, Eltern und Kinder. Die Positionen sind festgefahren, niemand hört dem anderen mehr zu, jeder gegen jeden.
Sie kennen meine Meinung zu den, in meine Augen völlig überzogenen, Maßnahmen zur Bekämpfung der angeblichen Pandemie. Seit ich laut darüber gesprochen habe, habe ich sehr viel Hass, aber auch sehr viel Zustimmung erfahren. Da gab es Menschen, die mir in den sozialen Netzwerken einen qualvollen Tod gewünscht haben, andere wollten mich ins KZ verbannen, dritte unter Anwendung von Zwangsmaßnahmen impfen lassen. Ich konnte es kaum glauben, wie viel Hass mir entgegen schlug. Aber es gab auch andere, darunter nicht wenige Ärzte aus meinem Kundenkreis, die mir zustimmten, mir Mut machten.
Ich bin weder Arzt noch Virologe, kann also die ganzen restriktiven Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung(en) nur mit meinem gesunden Menschenverstand beurteilen. Das wiederum erfordert eine aktive Suche nach Meinungen, auch und gerade abseits der Medien, die am Staatstropf hängen.
Ich wundere mich zum Beispiel darüber, dass kaum jemand fragt, wem dieses massive Impfen eigentlich wirklich nützt. Man muss nicht allzu lange graben, um darauf zu kommen, dass es vor allem den Multi-Milliardären, die mit der Pharma-Industrie verbunden sind, nützt. In Folge gab es, wie immer, korrupte Politiker, die sich so nebenbei mit Maskendeals ein paar Millionen Schmiergelder beschaffen konnten. Wundert es da, dass sie im Chor eine Impfpflicht, Zwangsmaßnahmen und gravierende Grundrechtebeschränkungen fordern? Wer redet eigentlich noch über das Virus?
Warum werden die Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts über die fürchterlichen Nebenwirkungen, die diese Impfstoffe bei vielen Menschen auslösen, nicht in der Tagesschau veröffentlicht? Wieso muss man auf alternative Quellen zurückgreifen um ganz einfache Wahrheiten zu erfahren, während die Tagesschau nur noch Angst und Panik verbreitet? Schauen Sie sich doch einfach mal die Zahlen an, indem Sie auf diesen Link klicken. Klar, auch ich weiß, dass mehr oder weniger jedes Medikament, jeder Impfstoff Nebenwirkungen hat, aber warum werden sie gerade bei diesem Impfstoff verschwiegen? Hat man vielleicht Angst, dass sich dann weniger Menschen diesem Risiko aussetzen? Bangt man um das Multi-Milliarden Geschäft, das größte, das es jemals in der Geschichte der Medizin gab?
Warum fragt niemand nach, wer genau, zu welchem Zweck das Virus gezüchtet hat? Es ist ja nicht vom Himmel gefallen. Wer gab diesem chinesischen Labor den Auftrag? Ging es vielleicht doch um biologische Kampfmittel, die ja eigentlich weltweit geächtet wurden? Warum fragt niemand nach, woher denn so plötzlich der Impfstoff kam? Die Entwicklung eines Impfstoffes dauert viele Jahre, das kann man ganz leicht selbst recherchieren, ohne Arzt zu sein. Hat man eventuell das Virus und das Gegenmittel gleichzeitig entwickelt? Das darf man doch mal fragen, oder?
Genau diese Fragen sind es, die zu dieser Spaltung geführt haben. Opelt sagt dazu:
Es gibt COVID-19, das wird nicht bestritten, aber viele erkennen keinen Unterschied zu all den anderen Virenerkrankungen, finden das staatliche Zwangsmanagements nicht angemessen, fordern dass die Politiker auch den Sozialwissenschaftler zuhören, die jede Menge Kollateralschäden feststellen, finden die Reaktion auf diesen Virus irrational, sehen darin eine Verschiebung der Zukunftsängste auf den falschen Gegner.
Dass es auch anders geht, zeigt sich, wenigstens bisher, in Spanien. Hier haben die Gerichte, bis hinauf zum Verfassungsgericht immer entschieden, dass es keine Zwangsmaßnahmen geben darf und dass es auch keine Unterschiede zwischen geimpften und ungeimpften Bürgern geben darf. Auch der von Sanchez ausgerufene Notstand war verfassungswidrig. Folge: Hier hatten die Geschäfte, Restaurants und Bars schnell wieder offen. Es gab keine 2- oder 3-G Regeln, niemand verlangte irgendwo, irgendein Zertifikat. Ich selbst musste nach dem Verlust meiner Brieftasche mit sämtlichen Papieren, in der letzten Zeit auf verschiedene Polizeidienststellen, auf Behörden und Institutionen. Nirgendwo wurde ich nach einem Test oder einer Impfung gefragt.
Und seltsamerweise hat Spanien die niedrigsten Inzidenz-Zahlen in ganz Europa. Darüber nachzudenken, lohnt sich!
Während in Deutschland das Grundgesetz mehr und mehr ausgehebelt wird, lebt man hier in Spanien, zumindest bisher, total entspannt.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Buchinhalt und den Autor.
» Weiterlesen

Richard Oliver Schulz — Soter, der Sohn des Verderbens.

Soter — der Sohn des Verderbens.

von Richard Oliver Schulz.

Cover:
Seemann Publishing

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
Richard Oliver Schulz ist ein Name, den Sie in der letzten Zeit bereits häufiger in diesem Blog gelesen haben. Bislang konnten wir drei Bücher des Vielschreibers herausgeben. Die Titel „Ich, Akan, Prinz von IZIAK„, „Mirella, die Traummalerin“ und „das Weltenschiff“ wurden bereits im Blog vorgestellt. Heute folgt Nummer 4 und, wenn ich das so sagen darf, es ist, ohne die anderen Bücher abzuwerten, der beste Roman aus der Feder des Autors. Es ist eine Mischung aus Fantasy und Science-Fiction und doch so nahe an der Realität, wie ich es nie für möglich gehalten hätte.
Die Themen Politik, Religion, Krieg, Diktatur und Schreckensherrschaft sind durch einen Spannungsbogen verwoben, der an keiner Stelle des Buchs unterbrochen wird. Nachdem man das Buch ausgelesen hat, fragt man sich, ob so etwas auch in der Realität passieren kann. Kann es wirklich sein, dass sich eine große Mehrzahl von Menschen entgegen aller Logik von einem Mann so blenden lässt, dass sie freiwillig und bei vollem Bewusstsein in ihr Unglück rennen? Nun, schauen sie sich die Despoten in aller Welt an und urteilen Sie dann selbst. Und bitte schauen Sie nicht nur nach China, Hongkong, Belarus oder die Türkei. Es passiert viel in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Sie müssen es nur sehen wollen.
Dieses Buch ist viel, viel mehr als ein äußerst spannender Roman. Es ist auch ein Weckruf! Wir dürfen nicht mehr zulassen, dass sich Ereignisse, die zu Krieg und Verderben führen wiederholen.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor. » Weiterlesen

Victoria Knobloch — Freiheit fällt nicht vom Himmel.


Freiheit fällt nicht vom Himmel.

Ein Film von Victoria Knobloch.


Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
dass ich Ihnen in dieser Woche kein neues Buch vorstelle hat zwei Gründe.
Erstens: Wir sind mit dem Buch von Richard Oliver Schulz, das den Titel „Soter, der Sohn des Verderbens“ trägt, noch nicht ganz fertig geworden.
Zweitens: Ich möchte mich ganz besonders bei Dr. med. Amir Mortasawi (alias Afsane Bahar) bedanken, der mich auf einen Film von Victoria Knobloch aufmerksam gemacht hat, der so unwahrscheinlich gut in diese Zeit passt, in der uns die Politik immer mehr Freiheitsrechte stiehlt.

Zu 1 kann ich versprechen, dass das wunderbare neue Buch von Richard Oliver Schulz in Kürze fertig gestellt wird. Auch dieses Buch hat, obwohl es eher zum Genre Fantasy/Science-Fiction gehört, eine unglaubliche Nähe zu Ereignissen in der Jetztzeit. In meine Augen ist es das bisher beste Buch des Autors und an Spannung kaum zu überbieten. Freuen Sie sich also bereits jetzt auf des Erscheinen in der kommenden Woche.

Zu 2: Der Film von Victoria Knobloch ist wirklich sehenswert.

Der Film betrachtet die geistige, psychoanalytische und kognitive Ebene der momentanen Geschehnisse. Der Film macht die unterschwelligen, unbewussten Annahmen, Befürchtungen, Ängste und Konzepte sichtbar, auf denen sowohl das System des entfesselten Kapitalismus als auch die Corona Problematik basieren kann. Er zeigt neue Wege auf, wie wir uns davon befreien können, um wieder ein humaneres, selbst bestimmteres und mitmenschlicheres Leben führen zu können. Zu sehen sind:

Eugen Drewermann
Daniele Ganser
Hans-Joachim Maaz
Gerald Hüther
Franz Ruppert
Steffen Lohrer
Tenzin Peljor

Ich denke, diese eineinhalb Stunden sind ein Weckruf an alle, die noch immer glauben, dass die Freiheit ein Gut ist, das einfach so kampflos zu erreichen ist. Die Corona Restriktionen, die in Deutschland dazu führen, dass gesunde Menschen nachweisen müssen, dass sie gesund sind, zeigen doch, dass wir uns auf einem komplett falschen Weg befinden. Ich bin wirklich froh, in Spanien leben zu dürfen, wo es weder Test- noch Impfpflicht gibt, wo es keinen Unterschied macht, ob man geimpft oder ungeimpft in ein Restaurant, einen Supermarkt oder ins Kino geht. Die einzige kleine Einschränkung ist die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen. Ansonsten geht das Leben seinen ganz normalen Gang. Und trotzdem haben wir hier in Spanien die niedrigsten Inzidenzwerte in ganz Europa.

Ich bette den Film von Frau Knobloch hier ein:

Falls Ihr Browser das Einbetten von YouTube Filmen verhindert, können Sie auch auf diesen Link klicken: https://www.youtube.com/watch?v=zRRhGvwu-do » Weiterlesen