Ein Interview mit unserem Autor Jürgen Schwalm.

Foto: Jürgen Schwalm
-privat-

Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,

hinter diesem Link finden Sie ein interessantes Interview in der Zeitschrift Nordlicht 03/22 mit unserem Autor Jürgen Schwalm mit dem Titel: „Die Kunst kann ein Lebenselixier sein.“ Dr. Jürgen Schwalm feierte vor Kurzem seinen 90. Geburtstag. Zu der Vorstellung der Bücher, die er bei uns veröffentlich hat, führt Sie dieser Link.

Wir wünschen unserem Autor noch viele produktive Jahre, verbunden mit Gesundheit und Lebensfreude!

Das Team von Seemann Publishing

Rainer Andreas Seemann

Online Lesung — Victoria Hochapfel — Ende der Schonzeit

Ende der Schonzeit — der Debütroman von Victoria Hochapfel.

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
eine hervorragende Möglichkeit, Bücher im Internet vorzustellen, bietet der neugeschaffene YouTube Kanal von der Kulturwerkstatt Meiderich, den Sie hinter diesem Link finden. Mein besonderer Dank gilt den Machern, der Familie Penndorf und Heinz Flischikowski, die in der neuesten Ausgabe auch dem Erstlingswerk der Autorin Victoria Hochapfel Zeit gewidmet haben.
Hier können Sie das Video ansehen. Die Lesung des Buches von Frau Hochapfel beginnt etwa bei Minute 9. Wenn Sie sich aber die Zeit nehmen möchten, das ganze Video anzusehen, machen Sie bestimmt keinen Fehler. Heinz Flischikowski liest sehr einfühlsam und es macht große Freude zuzuhören.

Falls Ihr Browser das eingefügte Video nicht anzeigt, können Sie es unter diesem Link ansehen.

und hier noch einmal die Original-Vorstellung im Autorenblog in voller Länge:

Cover

Einen Krimi der besonderen Art kann ich Ihnen heute vorstellen. Es war nicht ganz einfach, Victoria Hochapfel zu überzeugen, Ihr Buch zu veröffentlichen. Aber mit Hilfe ihres Mannes gelang es uns dann doch und wir konnten den Debütroman der sehr sympathischen Autorin herausgeben. Er nicht leicht einfach zu klassifizieren. Im ersten Teil ist es mehr ein Gesellschaftsroman gespickt mit viel versteckter und auch durchaus deutlicher Gesellschaftskritik und im zweiten Teil wird es dann eindeutig zum Krimi. Beide Teile leben voneinander und ergeben zusammen ein wunderbares Buch. Eine Pathologin, die sich zunächst im beruflichen Umfeld einen Namen machen musste, was ihr aber durch große fachliche Kompetenz schnell gelang, dringt in eine „echte Männerdomäne“ ein und macht die Jägerprüfung. Das kann einigen der „alten Herren“ dieser Zunft nicht gefallen. Sie wollen unter sich bleiben und es bedarf wieder viel Einfühlungsvermögen, aber auch einigem Humor und vor allem auch „verbaler Schlagfertigkeit“, bis sie von den meisten Jägern akzeptiert wird. Von den meisten — aber eben nicht von allen. Und irgendwann muss es passieren. Sie wird beim nächtlichen „Ansitzen“ von einer Kugel getroffen und lebensgefährlich verletzt.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und die Autorin, die übrigens auch im realen Leben auf die Jagd geht. » Weiterlesen

Dirk Otto — Neu codiert.

Neu codiert: Ein Schießbefehl verändert den Lebensweg nachhaltig.

Von Dirk Otto.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe interessierte Leserinnen und Leser,
ich halte das Buch, das ich Ihnen heute vorstelle, für sehr lesenswert, und das aus zwei Gründen. Erstens sollten wir nicht vergessen, dass Deutschland bis 1989 aus zwei Staaten bestand von denen einer seine Bürger in unglaublicher Weise überwachte und im eigenen Land einsperrte.
Zweitens müssen wir sehr aufpassen, dass uns nun im wiedervereinigten Deutschland nicht schon bald diese Überwachung, Zensur und das Denunziantentum, das die DDR zur Perfektion ausgebaut hatte, droht. Es wurde und wird während der Corona-Krise mehr als deutlich, wie unsere Regierungen in Bund und Ländern mit einfachen Gesetzen unsere Grundrechte aushebeln können. Vielleicht kommt ja nach dem Corona- der Klima-Notstand, der dann vorgeschoben wird um uns noch mehr zu drangsalieren und in unserer Bewegungsfreiheit einzuschränken.
Eines der besten Bücher des 20. Jahrhunderts war „1984“ von Georg Orwell. Wie weit sind wir in dem dort beschriebenen Prozess bereits fortgeschritten — oder haben wir Orwells Visionen sogar schon längst übertroffen?
Der Autor Dirk Otto beschreibt in diesem Buch sehr anschauungsreich sein Leben in der DDR als linientreuer Staatsbürger. Dann kommt der Moment, in dem er von einer Minute zur anderen plötzlich erkennt, wie perfide die DDR Staatsregierung gegen das eigene Volk vorgeht und dass die Mächtigen aus dem Politbüro bereit sind, auch mit Waffengewalt Ihren Unrechtsstaat gegen das eigene Volk zu verteidigen. Es ist ein erschütternder Bericht.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor. » Weiterlesen

1 2 3 4