Andrea Brunner — Die Hölle im Atombunker.

Datenschutzhinweise im Impressum. Bei Bestellungen über die AMAZON Links auf dieser Seite erhalten wir eine kleine Werbekostenerstattung!

Die Hölle im Atombunker — Ein apokalyptisches Drama.

Von Andrea Brunner.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
Dystopien sind wahrlich nicht jedermanns Geschmack. Dennoch möchte ich Ihnen heute einen solchen Roman vorstellen, weil er in unsere kriegerischen Zeiten passt. Es gibt ja gerade genug kriegshetzerische Politiker, die auch nicht davor zurückschrecken vor den Atomwaffen Russlands zu warnen. Was also würde passieren, wenn es tatsächlich zu einem nuklearen Krieg käme. Ein schauerlicher Gedanke. mit dem sich die Autorin in ihrem Roman auseinandersetzt. Man mag sich dieses Szenario gar nicht vorstellen, in einem atomsicheren Bunker für lange Zeit eingesperrt zu sein, da die Außenwelt vollkommen verstrahlt ist.
Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Zu realistisch beschreibt die Autorin das Leben in einem Atombunker mit all seinen Problemen, die von Enge und Ausweglosigkeit gekennzeichnet sind.
Das Buch ist im Kindle Format oder als gebundene Ausgabe bei AMAZON bestellbar. Bitte folgen Sie diesem Link!
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und natürlich auch über die Autorin.

Inhaltsangabe/Klappentext.

Wenn die Welt draußen brennt

Inmitten einer Welt am Rande des atomaren Abgrunds entführt Sie dieses Buch in die tiefsten Abgründe menschlicher Ängste und Dramen. Washington D.C. steht in Flammen, verheert durch den Einschlag einer Atombombe. Nur 50 Kilometer entfernt flieht James in den schützenden Untergrund seines Hauses – in einen Bunker, der eigentlich nur für seine Familie vorgesehen war. Doch das Schicksal führt fünf weitere Seelen zu ihm, die verzweifelt um Schutz bitten.
Bald wird klar: Dieser Bunker ist nicht auf zehn Menschen ausgelegt. In der drückenden Enge und bei sinkenden Ressourcen zerrt der Lagerkoller an den Nerven. Ein Batterieradio, das kein Signal mehr findet, lässt sie im Unklaren. Ist es nur eine Bombe oder der Beginn des Dritten Weltkriegs? Als die Verzweiflung wächst, kommen Drogen ins Spiel, und ein gefährliches Spiel um Macht, Vertrauen und Überleben beginnt. Die Suche nach Wärme führt sie in den oberen Teil des Hauses, wo die Strahlenbelastung und Krankheiten ihren Tribut fordern.
Dieses Buch vereint sorgfältig recherchierte Fakten mit einer packenden fiktionalen Erzählung und konfrontiert den Leser mit der Frage: Wie weit würden Sie gehen, wenn die Welt um Sie herum in Chaos versinkt? Treten Sie ein in die dunkle Welt von James und seinen Nachbarn und erleben Sie eine Geschichte, die Sie nicht so schnell loslassen wird. Ein Muss für Fans von dystopischen Romanen und jene, die sich fragen, was in den finstersten Momenten der Menschheit wirklich zählt.

Über die Autorin.

Bild: AMAZON Autorenseite

Geboren in Österreich, erlangte Andrea Brunner als freie Journalistin Anerkennung durch tiefgründige Artikel und Reportagen. Ihr erster Roman „Die Hölle im Atombunker“ taucht in ein postapokalyptisches Szenario ein, welches die menschliche Seele unter Druck beleuchtet. Inspiriert von der malerischen Alpenlandschaft, kombiniert Brunner gekonnt Fakt und Fiktion, Emotion und Erzählung. Eine aufstrebende Stimme in der Literaturwelt.

Das Buch ist, wie bereits erwähnt, bei AMAZON als E-Book und in gebundener Form erhältlich. Bitte folgen Sie ggf. diesem Link!

Wir wollen hoffen, dass wir so etwas in der Realität niemals erleben müssen.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert