Arno Stelzer — EGOMANIE EGOMONEY EGOMANN-NIE.

EGOMANIE EGOMONEY EGOMANN-NIE …: Traumwerk über das KOMM-ENDE.

Von Arno Stelzer

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
das Buch, das ich Ihnen heute vorstelle, und das wir herausgegeben haben, ist nicht einfach einem Genre zuzuordnen. Nach einiger Überlegung haben wir uns dafür entschieden, es als „Postapokalyptische Science Fiction“ und „Dystopie“ zu bezeichnen. Der Autor ist ein Meister der Wortspiele, was es an mancher Stelle nicht ganz einfach macht, das Buch zu lesen. Jedoch ist die Handlung äußerst spannend und wenn man sich einmal eingelesen hat, ergeben viele dieser Neologismen einen tieferen Sinn und tragen zum Verständnis der Handlung bei.
Der Protagonist ist irgendwie dem Weltuntergang entkommen und zieht sich in eine einsame Höhle zurück. Mit den verbliebenen Vorräten kann er vorerst überleben. Um seinem restlichen Leben Sinn zu geben, beginnt er einen autobiographischen Bericht, der ihm auch dabei helfen soll, den Untergang zu begreifen.
Während die äußere Welt unaufhaltsam vergeht, erfährt er im Rückzug aus ihr eine innere Genesung.
Unklar bleibt, ob der äußere Untergang ein wirkliches Ereignis ist oder ein Verlöschen seiner Wahrnehmung im Wahnsinn.
Da man die Handlung nicht mit zwei oder drei Sätzen beschreiben kann, finden Sie im nächsten Abschnitt eine ausführliche Inhaltsangabe und auch ein wenig mehr über den Autor.

Inhaltsangabe/Kurzbeschreibung.

Dem Untergang entkommen, erwartet er seinen Tod. Sein letzter Zufluchtsort ist eine Höhlennische in einer Klippe über dem Meer. Tag und Nacht gibt es nicht mehr, keine Zukunft wird mehr sein. Doch besitzt er genügend Vorräte, um weiter zu leben.

Er beginnt einen autobiographischen Bericht, um den Untergang zu begreifen und seiner ihm verbliebenen Zeit Sinn zu geben.

Das Ende vorausahnend kam es im Davor zu einer Lebenskrise, die in einem blindwütigen Abschlachten eines Hundes gipfelt. Nach diesem Vorfall, der richterlich mit einer stationären Psychotherapie geahndet wird, findet er nicht mehr zurück in sein früheres Leben.

In der Klinik besucht ihn ein früherer Schulfreund, der ihn für eine die Welt rettende Sekte anwerben will. SIE, so eröffnet ihm dieser, hätten ein Agens gefunden, dass das Böse im Menschen erkennen könne und die damit Infizierten sofort einschläfere. Ihr geplantes Szenario eines menschlichen Massensterbens sehen SIE als notwendig und unausweichlich. Nach ihrer Meinung sei es der letzte und einzige Weg, um den Planeten Erde zu erhalten.

Für seinen Beitritt zu dieser Sekte erhält er von seinem Freund ein Gegenserum, mit dem er seine Familie für eine gewisse Zeit vor dem geplanten Massensterben schützen kann.

Nach seiner Klinikentlassung entzieht er sich dem Außen in seinem Garten. Seinen Beruf kann er aufgeben, weil die Sekte ihn mit einer Rente unterstützt.

In täglichen Gartenarbeiten und den daraus gewonnenen, einfachen Erkenntnissen findet er zu sich selbst. Doch kommt es immer wieder zu Alpträumen und Visionen. Er ist sich unsicher, ob die sich auflösenden äußeren Ordnung vielleicht sich in seinem inneren wiederspiegelt oder umgekehrt seine innere Orientierungslosigkeit sich nach Außen projiziert.
In dieser Zeit befreundet er sich mit einem älteren Herrn aus dem Ort, von dem er vermutet, dass er ihm von der Sekte als „Aufpasser“ geschickt sein könnte. Dieser Herr, Herr DU-ES, ist ein Erfinder. Immer, wenn seine innere Welt ihn zu überfordern droht, kommt jener ihn besuchen, was er sich mit dessen Fähigkeit des Gedankenlesens erklärt. Über Herrn DU-ES ist er sich lange im Unklaren, ob er Mensch oder ein Avatar ist.

Herr DU-ES plant und baut mit ihm zusammen ein Fluchtgefährt, um der kommenden Katastrophe zu entkommen. Dieses Gefährt kann auf dem Wasser segeln, aber auch fliegen und fahren. Er nennt es SIR-VIVAL.

Um dieses zu testen unternehmen sie drei größere Ausflüge. Im Zuge von extremen Wetterphänomenen, die eiszeitliche Kältephasen und Überschwemmungen erzeugen, gehen sie mit diesem Gefährt zunächst auf der zugefrorenen Nordsee Eissegeln, um nach der Eisschmelze durch den überfluteten Niederrhein bis nach Hertogenbosch ins versunkene Holland zu segeln. Die letzte Reise führt sie fliegend nach Südfrankreich und zurück. Die Erlebnisse während der Ausflüge werden durchwoben von geschichtlichen Mythen, Tagträumen und Visionen.

Während die äußere Welt unaufhaltsam vergeht, erfährt er im Rückzug aus ihr eine innere Genesung.
Unklar bleibt, ob der äußere Untergang ein wirkliches Ereignis ist oder ein Verlöschen seiner Wahrnehmung im Wahnsinn.

Über den Autor.

Der Autor Arno Stelzer ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Nach Beenden seiner ärztlichen Tätigkeit fing er an zu schreiben und veröffentlichte unter anderem viele seiner Kurzgeschichten bis 2021 im jährlich erscheinenden „Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte“.

Das Buch ist bei AMAZON erhältlich als Taschenbuch und E-Book. Bitte folgen Sie diesem Link. Buchhändler können das Buch bei Seemann Publishing zu den normalen Wiederverkäufer-Konditionen bestellen. Sie finden die Kontaktdaten im Impressum.

Wie immer an dieser Stelle, wünsche ich Ihnen viel Lesespaß und grüße Sie ganz herlich aus Camposol

Ihr Rainer Andreas Seemann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.