About Rainer Andreas Seemann

Rainer Seemann - Fachbuchautor - Publisher

Hohe Ehren aus Russland für Seemann Publishing.



Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
seit einigen Jahren arbeite ich mit dem, in Russland vielfach ausgezeichneten Autor, Heinrich Dick, zusammen. Er bemüht sich erfolgreich, die neuen russischen Autorinnen und Autoren auch in Deutschland bekannt zu machen. Er selbst schreibt auch Bücher in deutscher und russischer Sprache. Zwei seiner Bücher konnte ich herausgeben. Die wunderbaren Geschichten über Spätaussiedler und ihren Kampf mit der deutschen Bürokratie erschienen unter dem Titel: „Aber der Regen ist noch russisch“ im November 2016 bei Seemann Publishing.




Bereits im Januar 2017 folgten sechs spannende Thriller unter dem Namen „Morde und Intrigen“ . Dieses Buch ist wirklich ein Hammer, wie man so sagt. Zur Spannung kommt hinzu, dass der Leser immer erst ganz am Ende jedes Thrillers erfährt, wer der Täter/die Täterin ist. Es hat mir sehr viel Spaß bereitet, gerade dieses Buch zu bearbeiten. Heinrich Dick lockt in einer sehr raffinierten Weise den Leser in die Irre, um am Ende dann ganz unerwartet einen Täter zu präsentieren.


Cover
Aber Heinrich Dick kümmert sich auch um andere russische Autoren. Ein ganz besonderes Anliegen von ihm ist es, russische Märchen auch in Deutschland wieder bekannter zu machen. So konnte ich im April 2018 unter dem Titel „Russische Träume“ ein Buch, der in Russland hoch dotierten Autorin, Svetlana Savickaya, herausbringen. Diese wunderbaren Geschichten und Märchen erlauben einen tiefen Blick in die russische Seele.


Für meine Mitarbeit an diesen Projekten bekam ich seinerzeit, nach einer Urkunde, die erste hohe Auszeichnung aus Russland — eine Verdienstmedaille, auf die ich ganz besonders stolz bin. Es ist immer schön, wenn die Arbeit an solchen Projekten anerkannt wird und ich danke Herrn Heinrich Dick dafür, dass er mir das ermöglicht hat.


In den Jahren 2018/2019 hat sich Herr Dick dann mit einem weiteren Märchenprojekt befasst. Ich konnte helfend eingreifen, indem ich die, manchmal etwas holprigen Übersetzungen einiger Märchen, in ein mehr poetisches Deutsch übertrug, ohne den ursprünglichen Stil zu verändern.
Dafür erhielt ich jetzt eine weitere Auszeichnung aus Russland, mit der ich, wie im ersten Fall, gar nicht gerechnet hatte.
Ich bin Herrn Dick sehr dankbar, dass ich an seinen Projekten mitarbeiten durfte und freue mich natürlich über die hohen Ehren, die mir dafür zuteil wurden.
Meine Bitte an Sie, liebe Leserinnen und Leser ist nun, diese Arbeit von Heinrich Dick zu honorieren, indem Sie diese herrlichen Bücher erwerben. Folgen Sie einfach den Links im Text auf die AMAZON Seiten.
Im nächsten Abschnitte erfahren Sie noch ein wenig mehr über Heinrich Dick.


Bitte hier klicken und weiterlesen Hohe Ehren aus Russland für Seemann Publishing.

Eduard Freundlinger — Im Schatten der Alhambra.


Im Schatten der Alhambra.

Von Eduard Freundlinger

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs.
liebe Leserinnen und Leser,
wie Sie vielleicht wissen, lebe ich seit Januar 2018 im wunderschönen Südosten Spaniens. Aber bislang habe ich noch kein Buch vorgestellt, das auf dem spanischen Festland spielt. Es wird Zeit. Eduard Freundlinger lebt seit mehr als zwanzig Jahren in Spanien und ist deswegen geradezu prädestiniert, einen Spanien-Krimi für deutsche Leser zu schreiben. Aus dem einen sind inzwischen drei geworden, die zwar aufeinander aufbauen, aber trotzdem in sich abgeschlossen sind. Ich möchte Ihnen heute das neueste Werk aus dieser Trilogie vorstellen. Herausgegeben im Juli 2019 hat er inzwischen beachtliche Verkaufszahlen erreicht.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie ein wenig mehr über den Inhalt und eine ganze Menge über den Autor!


Bitte hier klicken und weiterlesen Eduard Freundlinger — Im Schatten der Alhambra.

Andreas Kriminalinski — Ostfriesische Revanche.


Ostfriesische Revanche

Von Andreas Kriminaliski.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
alleine schon der originelle Autorenname (ein Pseudonym) macht neugierig. Regionalkrimis haben Hochkonjunktur und aus Ostfriesland habe ich Ihnen, soweit mein Gedächtnis reicht, noch keinen vorgestellt. Da wird es Zeit. Der Autor hat sich ein Ermittlungsteam, bestehend aus zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein können, ausgedacht. Ein flippiger Undercoveragent muss mit einem überkorrekten Beamten zusammenarbeiten, was von beiden sehr viel Toleranz abfordert. Aber trotz aller Gegensätze haben die beiden Erfolg.
Derzeit gibt es (leider) das Buch nur im Kindle Format. Wann, und ob es ein Taschenbuch geben wird, ist mir derzeit nicht bekannt. Vielleicht bekomme ich dazu noch Informationen, dann werde ich dies hier ergänzen. Für die Freunde von E-Books gibt es von mir eine klare 5-Sterne Bewertung. Die Ostfriesen sind ja bekanntermaßen ein etwas eigenartiges, aber dennoch sehr sympathisches Völkchen. Das spürt man beim Lesen dieses Krimis ganz deutlich! Es soll Fortsetzungen geben. Wir dürfen also gespannt sein.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und den sympathischen Autor.


Bitte hier klicken und weiterlesen Andreas Kriminalinski — Ostfriesische Revanche.

Dürer und die Fratze des Teufels.


Dürer und die Fratze des Teufels — 20 aufregende Geschichten.

Von Ursula Schmid-Spreer und Brigitte Lamberts sowie sechzehn weiteren Autorinnen und Autoren.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
so kurz hintereinander zwei Anthologien der beiden Damen in meinem Blog? Ich habe mir das schon gründlich überlegt und mich dann entschieden, es zu wagen. Letzte Woche habe ich Ihnen das „mörderische Hessen“ vorgestellt und diese Woche geht es nun in die Dürer-Stadt Nürnberg. Wieder ist es den beiden Herausgeberinnen gelungen, zwanzig spannende Geschichten zusammenzustellen. Das Buch begeistert, und deswegen bin ich meinem eigenen Vorsatz untreu geworden, und stelle Ihnen innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne zwei Bücher der sehr umtriebigen Damen vor.
„Gruselig geht immer“, so sagte mir neulich eine Bekannte und treue Leserin meines Blogs. Also gut! Lassen wir es „gruseln“.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie ein wenig über den Inhalt.


Bitte hier klicken und weiterlesen Dürer und die Fratze des Teufels.

Der Katalog 04/2019 ist abrufbar.


Der vierte Katalog 2019 ist ab sofort zum Download oder Stöbern bereit.



Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Kunden, liebe Autoren,
liebe Leserinnen und Leser,

viermal im Jahr bringen wir eine jeweils aktualisierte Version unseres Katalogs in Umlauf. Ab sofort können Sie sich unsere herausgegebenen Bücher in der neuesten Fassung des Katalogs ansehen und/oder die PDF Version downloaden.
Es gibt auch in diesem Quartal wieder drei Neuerscheinungen.

So konnten wir den neuen Regional-Krimi von Coletta Coi veröffentlichen.

Das Erstlingswerk von Hamna Bajwa gehört dazu.

Und der erste Roman des schriftstellernden Arztes David P. Eiser.

Unser Konzept hat sich inzwischen durchgesetzt. In den zweieinhalb Jahren unseres Bestehens konnten wir fast 60 Bücher aller Genres herausgeben. Ich denke, das spricht für sich und ich danke allen Autorinnen und Autoren für Ihr Vertrauen.

Der neue Katalog ist abrufbar, wenn Sie diesem Link folgen. Er ist im PDF Format.

Mit lieben Grüßen aus Spanien
Ihr Rainer Andreas Seemann
Bitte hier klicken und weiterlesen Der Katalog 04/2019 ist abrufbar.

Hessen mörderisch genießen — Eine Krimi-Anthologie.


Hessen mörderisch genießen.

Eine Krimi-Anthologie von Ursula Schmid-Spreer und Brigitte Lamberts.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
die Kombination aus Krimi und Genießer-Rezepten gehört zu den Spezialitäten der beiden Damen, die in diesem Falle Autorinnen und Herausgeberinnen dieser Krimi-Sammlung sind. Hinzu kommen sechzehn weitere Damen und Herren der schreibenden Zunft, die Ihre Beiträge zu diesem Buch geleistet haben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Herausgekommen ist wieder eine spannende, kurzweilige Sammlung von Kurzkrimis, diesmal allesamt in Hessen spielend. Garniert werden diese literarischen, mit kulinarischen Schmankerl, die sich (nicht nur) in Hessen großer Beliebtheit erfreuen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt. Man kann sich ja, da in den Supermärkten bereits Weihnachtsplätzchen und Lebkuchen verkauft werden, schon einmal ein wenig Gedanken machen, mit welchen Büchern man die Lieben beschenken möchte. Ich finde, dieses Buch passt hervorragend auf jeden Gabentisch, nicht nur an Weihnachten. 🙂


Bitte hier klicken und weiterlesen Hessen mörderisch genießen — Eine Krimi-Anthologie.

David P. Eiser — Begegnung im Terminal.


Begegnung im Terminal: Eine Geschichte von Freundschaft, Liebe und Tod.

Von David P. Eiser.

Cover:
Seemann Publishing
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es ist ein ganz besonderes Buchprojekt, das ich Ihnen heute vorstelle. Der Autor hatte mich zunächst gefragt, ob ich überhaupt ein Buch in „permanenter Kleinschrift“ verlege. Meine Antwort war, dass es mir nicht auf den Schreibstil, sondern auf den Inhalt des Buches ankommt. Aber ich muss zugeben, dass es nicht ganz einfach war, das Buch zu formatieren und zu korrigieren. Ich war da komplett auf die Hilfe des Autors angewiesen. Alle meine Prüfprogramme haben natürlich vor der Kleinschrift kapituliert, denn praktisch jedes Substantiv wurde als „Fehler“ erkannt. Und selbst bei der manuellen Prüfung wird es schwierig, denn, wenn man erst einmal angefangen hat, offensichtliche Fehler zu überlesen, dann findet man die echten auch nicht mehr. Nun, ich denke, mit Hilfe und Unterstützung des Autors ist es uns trotzdem gelungen ein fehlerfreies Buch herauszugeben. Dies nur zur Info vorab.
Das Buch selbst ist die Geschichte einer verlorenen Liebe. Chris und Marilu waren während ihres Studiums eng befreundet. Warum auch immer, die beiden wurden trotz der großen Zuneigung kein Liebespaar. Waren es die strengen Moralvorstellungen der 1960.er Jahre? Oder eine unüberwindbare Schüchternheit. Wartete Marilu, wie es damals üblich war, auf den ersten Schritt von Chris? Warum macht er diesen Schritt nicht?
Diese Fragen stellen sich beide, nachdem sie sich nach fast 50 Jahren zufällig in einem Flughafenterminal wiedertreffen. Sie stöbern in alten Tagebucheinträgen, suchen Fotos aus jener Zeit heraus und stellen fest, dass der jeweils andere eigentlich die ganz große Liebe war, die unerfüllt geblieben ist. Gibt es nach so langer Zeit eine zweite Chance?
Lesen Sie im nächsten Abschnitt, ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.


Bitte hier klicken und weiterlesen David P. Eiser — Begegnung im Terminal.

Meinungsfreiheit gegen Political Correctness.


Meinungsfreiheit gegen Political Correctness.

Von Ingo von Münch.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
das Cover des Buches, das ich Ihnen heute ans Herz legen möchte, sagt eigentlich schon alles über den Inhalt aus. Es könnte auch den Titel haben: „Das Ende der freien Diskussionskultur“. Ich bin viel auf Facebook unterwegs. Es ist eine gute Plattform, um die Bücher meines Verlags einem breiteren Publikum vorzustellen. Aber, was ich dort abseits meiner Buchvorstellungen erleben muss, ist der blanke Horror. Freie Meinungsäußerung? Fehlanzeige! Diese wird konsequent von selbsternannten Gedankenpolizisten unterdrückt. In guter alter Manier wird denunziert, kritische Beiträge dann an Facebook gemeldet und von dort als Hasskommentare gelöscht. Ich habe mir erlaubt, die Saudis als Barbaren zu bezeichnen, weil sie einen 14-jährigen Jungen enthaupten wollten, der sich kritisch zum Königshaus geäußert hat. Der Beitrag wurde von Facebook Moderatoren gesperrt. Auch eine kritische Bemerkung zu unserer Kanzlerin anlässlich des Todes eines Jungen, der von einem Migranten samt seiner Mutter vor einen Zug geworfen wurde, (Frankfurt Quelle: MAZ) erfuhr dasselbe Schicksal. Kommentar gesperrt. Was hatte ich geschrieben? „Während sich unsere Kanzlerin im Urlaub befindet, tötet einer ihre Gäste einen Jungen. Kein Wort des Bedauerns von der in Südtirol weilenden Frau Merkel.“
Die Nationalität der Täter wird konsequent verschwiegen, außer, der Täter ist ein Deutscher, dann steht sie in fetten Lettern in der Überschrift, so nach dem Motto: „Seht nur her, auch Deutsche begehen Verbrechen“. Schreibe ich darüber mal einen Kommentar, wird sofort die NAZI Keule geschwungen. Das ging so weit, dass ich mich von einem meiner Autoren trennen musste, der mich immer wieder öffentlich in die NAZI-Ecke gestellt hat.
Aber nicht nur das. Es gibt ja auch keine Zigeunerschnitzel mehr, keine Mohrenköpfe oder Negerküsse. Man will einer alteingesessenen Apotheke verbieten, sich „Mohren Apotheke“ zu nennen. Die Bücher von Astrid Lindgren und Mark Twain müssen umgeschrieben werden, weil dort Eskimos, Hottentotten und Neger vorkommen.
Welch ein Schwachsinn! Ich könnte die Liste beliebig fortsetzen, will aber dem Buchinhalt nicht vorgreifen. Lesen Sie einfach das Buch. Ich habe bereits vor einiger Zeit einen Artikel geschrieben, den finden Sie hier.
Ich war in meinen jungen Jahren sehr aktiv in der Politik. Als stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union in Stuttgart, als Bezirksbeirat in Stuttgart Sillenbuch und als Kreisgeschäftsführer der CDU in Ludwigsburg. Eine meiner Aufgaben bei der Jungen Union war der Kontakt zum „Ring politischer Jugend“ in Stuttgart. Seinerzeit waren nur drei Parteien vertreten. Die CDU (JU), die SPD (JUSOS) und die FDP (JL). Wir haben uns heftig gestritten über den richtigen Weg in unsere Zukunft. Aber bei aller Meinungsverschiedenheit, sind wir trotzdem nach der Diskussion zusammen ein Bier trinken gegangen und haben uns des Lebens erfreut. Machen Sie das heute mal mit den verbissenen Meinungsmachern der Linken, Grünen oder Hardcore-Klima-Aktivisten. Keine Chance. Wer nicht links/grün ist, ist ein Nazi. Das ist das Weltbild dieser Leute. Das Buch beschreibt in hervorragender Weise diese Situation. Und wenn wir uns nicht wehren, tritt ein, was Marie von Ebner-Eschenbach vorausgesehen hat:
Wenn die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!“

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Buchinhalt.


Bitte hier klicken und weiterlesen Meinungsfreiheit gegen Political Correctness.

Ferdinand von Schirach — Kaffee und Zigaretten.


Kaffee und Zigaretten.

Von Ferdinand von Schirach.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
angeregt durch die derzeit laufende, sehr gelungene, Fernsehserie „Schuld“ von Ferdinand von Schirach im ZDF, schreibe ich heute einen Beitrag über sein letztes Buch „Kaffee und Zigaretten“. Ferdinand von Schirach gehört zu meinen Lieblingsautoren. Sein unvergleichlicher Stil lässt es gar nicht zu, dass man ein Buch von ihm auf die Seite legt und vergisst, es weiterzulesen. Besonders beeindruckend waren für mich seine Erzählbände „Verbrechen“ und „Schuld“. Weit ab von jedem „normalen“ Krimi wurden sie zu internationalen Bestsellern. Auch sein neuestes Buch nimmt einen von der ersten Seite an gefangen. Lesen Sie im nächsten Abschnitt ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.


Bitte hier klicken und weiterlesen Ferdinand von Schirach — Kaffee und Zigaretten.

Daniel Stelter — Das Märchen vom reichen Land


Das Märchen vom reichen Land: Wie die Politik uns ruiniert.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
beschleicht Sie manchmal auch das Gefühl, dass in unserem Land einiges schief läuft? Dass die Politik unsere Steuergelder verschwendet und für Dinge ausgibt, die unnötig sind und nichts zu unserer Zukunft und der unserer Kinder und Kindeskinder beitragen? Dass viel zu wenig in Bildung uns Zukunftstechnologien investiert wird? Dann wird dieses Buch Ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigen. Der Autor beschreibt ohne Beschönigungen den Ist-Zustand unseres Landes, zeigt aber auch Wege auf, die diesen Prozess umkehren können.
Es ist ein wichtiges Buch und sollte von allen gelesen werden, die immer noch die Iliision haben, dass wir in einem reichen Land leben. Der Autor schaut hinter die glanzvollen Fassaden und da sieht es düster aus.
Lesen Sie im nächsten Abschnitt mehr über den Inhalt des Buches und den Autor.


Bitte hier klicken und weiterlesen Daniel Stelter — Das Märchen vom reichen Land