Zum Tod von Heinrich Dick

Heinrich Dick verstorben.

Heinrich Dick
Foto: privat

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
tiefbetrübt mussten wir erfahren, dass einer unserer längsten Autoren, Heinrich Dick, viel zu früh verstorben ist. Dick gehörte zu unseren ersten Kunden, direkt nach Verlagsgründung. Wir haben zwei seiner zahlreichen Bücher herausgegeben. Zunächst im Jahre 2016 die Humoresken unter dem Titel „Aber der Regen ist noch russisch“ und im Jahre 2017 dann „Morde und Intrigen“ — sechs spannende Thriller. In der Folgezeit konnten wir ihn einige Male bei der Übersetzung von russischen Märchen unterstützen, indem wir die, manchmal etwas holprigen, Übersetzungen auf korrekte deutsche Grammatik überprüften.
Heinrich Dick war ein vielfach ausgezeichneter deutsch/russischer Schriftsteller, der immer darum bemüht war, auch das deutsch/russische Verhältnis zu verbessern, was gerade in der letzten Zeit nicht einfach war.

Gennady (Heinrich) Dick wurde am 22. Februar 1955 in dem Dorf Leninpol (Kirgisien) geboren. 1979 hat er sein Jurastudium erfolgreich an der Universität in Perm abgeschlossen. Nach dem Studium arbeitete er 15 Jahre lang in seinem Beruf als Rechtsanwalt. 1993 erfolgte die Übersiedlung nach Deutschland.

Seine Auszeichnungen:

„Goldene Feder Russland“,
„Griboedow Preis“,
Ehrenurkunde von der staatlichen Duma Russland,
Russlandverdienstauszeichnung „Für große kulturelle Leistung“ und andere.

Wir werden Herrn Dick in Erinnerung behalten und hoffen, dass seine Bücher niemals vergessen werden.

In tiefer Trauer
Maria und Rainer Andreas Seemann

Richard Oliver Schulz — Selbsternannte Welterlöser.

Selbsternannte Welterlöser: und das Wesen ihrer Ideologie.

Von Richard Oliver Schulz.
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Sie kennen Richard Oliver Schulz bisher eher als Autor von Fantasy und Science-Fiction Romanen oder von biographischen Büchern. Eine Übersicht über die Bücher von ihm, die wir bisher veröffentlicht haben, finden Sie hinter diesem Link.
Mit seinem neuen Buch begibt sich der studierte Psychologe und Humanmediziner auf ein neues Feld, dem der Philosophie, die er ebenfalls studiert hat. Er stellt die Frage, was Männer wie Mohammed, Calvin, Böhme, Lorber, Bah’a’ull’ah und Steiner gemeinsam haben und kommt zu einem Ergebnis, das er gut begründet und recherchiert hat, das aber den Anhängern der genannten Personen nicht gefallen wird. Sie alle präsentierten sich als „selbernannte Welterlöser“ und doch sind ihre Thesen oft so voller Widersprüche und unlogisch, dass man sie leicht in Zweifel oder sogar widerlegen kann.
Es ist ein faszinierendes, spannendes und lesenswertes Buch, auch für Leserinnen und Leser, die sich bislang mit diesem Thema kaum oder sogar gar nicht beschäftigt haben.
Erschienen ist es am 29. April 2024 in unserem Verlag und kann bei AMAZON bestellt werden. Sie finden die Verkaufsseite hinter diesem Link.
Buchhandlungen können das Buch zu handelsüblichen Konditionen direkt beim Verlag bestellen. Anfragen bitte per E-Mail an: publishing@rainer-seemann.de
Im nächsten Abschnitt finden Sie den vollständigen Klappentext und ein paar Informationen über den Autor. » Weiterlesen

Heidelinde Penndorf — Gedankenblitze und Friedensgeraune.

Gedankenblitze und Friedensgeraune: Lyrik und Prosa.

Von Heidelinde Penndorf.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
es ist eine traurige Tatsache, dass Lyrik und Prosa zu den schwer verkäuflichen Büchern gezählt werden muss. Im Zeitalter von „Sex and Crime“ gehen solch wundervolle Bücher in der Flut der jährlichen Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt leider schnell unter. Viele Verlage nehmen inzwischen keine neuen Bücher des Genres mehr an. Und das im einstigen Land der „Dichter und Denker“.
Seemann Publishing hat seit seiner Gründung im Jahre 2016 sehr viele Lyrik- und Gedichtbände herausgegeben und wir werden es auch weiterhin tun. Dabei kommt es uns darauf an, dass solch wunderbare Werke eben nicht in der Schublade verschwinden, sondern den Weg zu der Leserschaft finden, die solche wertvollen Bücher zu schätzen weiß.
Mit diesem Buch von Heidelinde Penndorf fügen wir ein weiteres, wunderbares Werk unseren Lyrik-Bänden hinzu und hoffen sehr, dass es diejenigen Leserinnen und Leser erreicht, die Freude an der deutschen Sprache haben. Lassen wir es nicht zu, dass unsere Sprache immer weiter verkümmert, sondern schöpfen wir aus dem Vollen. Goethe hat in seinem Werk ca. 90.000 verschiedene Wörter verwendet. Ein durchschnittlicher Gymnasiast in Deutschland kommt angeblich schon mit 1.500 Wörtern aus und als guter Rhetoriker gilt bereits ein Redner, der über einen Sprachschatz von 5.000 Wörtern verfügt.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt des Buchs und natürlich auch über die Autorin.
Das Buch ist als E-Book, Taschenbuch und in gebundener Form bei AMAZON über diesen Link bestellbar. » Weiterlesen

1 2 3 4 152