Klaus Günterberg — der Cyber-Peter 4. Neuauflage

Der Cyber-Peter – und andere Geschichten aus der modernen Welt nicht nur für Kinder.

von Klaus Günterberg (Autor), Christian Habicht (Illustration) (Autor).

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,

dieses wunderbare Kinderbuch habe ich Ihnen bereits im Jahre 2022 im Autorenblog vorgestellt. Nun ist es in einer vierten Auflage, wiederum ergänzt, beim Kern Verlag erschienen und ich möchte es Ihnen ein weiteres Mal ans Herz legen. Es ist so wichtig, Kinder schon früh an das Buch heranzuführen. Viele Studien haben längst bewiesen, dass Kinder, die bereits früh mit dem Lesen beginnen, später in der Schule bessere Noten erhalten und auch im späteren Leben erfolgreicher werden.
Klaus Günterberg ist ein langjähriger Autor im „Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte„, der seit 47 Jahren zu den herausragenden jährlichen Neuerscheinungen im Bereich Lyrik und Prosa gehört. Aber nicht nur im Almanach ist er aktiv. Er hat auch im Verlag Kern ein wunderbares (Kinder-) Buch herausgegeben, das sich ein wenig auf den Kinderbuch-Klassiker „Der Struwelpeter“ stützt. Das Original ist ziemlich brutal und nach Aussagen von Sprachpolizisten auch rassistisch. Ich gestehe, dass ich das Original als Kind geliebt habe und garantiert weder ein Rassist wurde, noch irgendwelche seelischen Schäden davongetragen habe. Aber wir Nachkriegskinder waren eben auch hart im Nehmen.  🙂
Aber nun zum Buch von Klaus Günterberg und seinem Co-Autor und Illustrator Christian Habicht. Es ist ein wunderschönes Buch, völlig gewaltfrei und vor allem bestens geeignet zum Vorlesen oder Selberlesen für Kinder, Jugendliche und natürlich auch für Erwachsene, die sich noch an das „Original“ erinnern. Die Texte sind in einem herrlichen Stil verfasst und die dazugehörenden Bilder machen das Buch zu einem echten Schatz.
Die beiden Autoren haben sich entschlossen, das Buch in gebundener Form und als E-Book herauszugeben. Wenn Sie vorhaben, aus dem Cyber-Peter ein Geschenk zu machen, bitte nehmen Sie die gedruckte Version. Es ist einfach viel schöner, das Buch in der Hand zu halten und darin zu blättern, als es sich am PC oder Tablett anzusehen.

Sie können es direkt beim Verlag hinter diesem Link bestellen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.
» Weiterlesen

Anke Engelke — Die neue Häschenschule

Die neue Häschenschule.

Von Anke Engelke (Autor) und Mareike Ammersken (Illustratorin)

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser.
ich weiß wirklich nicht, welche fürchterliche Hirnblähung bei Frau Engelke dazu geführt hat, ein solches Buch herauszugeben, das man allenfalls als Schund bezeichnen kann. Da spielt ein veganer Fuchs eine Rolle, da gibt es böse Bauern, die die Felder vergiften und kleine Tiere mit ihren Mähdreschern schreddern und noch so viel mehr Unfug, dass man es eigentlich nur als krank bezeichnen kann. Welches Weltbild wird unseren Kindern da eigentlich vermittelt? Das Buch passt aber sehr gut in unsere Zeit, in der kleine Minderheiten bestimmen, was wir denken, fühlen und essen dürfen und was nicht.

Ein Rezensent auf AMAZON schreibt dazu:
Politisch betrachtet ein Meisterwerk, das dachten manche aber bei „Mein Kampf“ auch. Hier werden Landwirte gezielt diffamiert und unsere jüngsten der Gesellschaft mit Unwahrheiten manipuliert. Sowas kann man nur mit Verachtung begegnen. Ich bin nicht mal mehr fassungslos.

Ein anderer schreibt:
Als drauf auf die Landwirtschaft. Es lebe das Laborfleisch. Wollt Ihr wirklich das unsere Kinder so leben sollen? Wo sollen denn unsere Lebensmitttel herkommen, wenn nicht vom Landwirt???? Aus dem Labor, Vertical Farming usw.????? Wenn Großkonzerne und das Großkapital unsere Lebensmittel produzieren dann wird alles besser, sagen „DIE“. Liebe Autorin wollen Sie ein Handlanger des Bösen sein? Arme Menschheit.

Ich kann nur an Sie appellieren, das Buch von Ihren Kindern und Enkeln fernzuhalten.
In einem Satz gesprochen: Weder sind Füchse vegan — noch sind Landwirte Monster.
Es ist unfassbar, dass der Esslinger Verlag sich zu einem derartigen Mist hergegeben hat.

Ich verzichte darauf, den Klappentext und Infos über die Autorin zu erwähnen. Sie können sich das, wenn Sie wollen, auf AMAZON ansehen. Folgen Sie diesem Link.

Wenn Sie Ihren Kindern ein wunderschönes und lehrreiches Kinderbuch schenken wollen, wäre das meine Empfehlung:
Klaus Günterberg — Der Cyber-Peter. 

Mit lieben Grüßen aus Mazarrón
Ihr Rainer Andreas Seemann

Andrea Brunner — Die Hölle im Atombunker.

Die Hölle im Atombunker — Ein apokalyptisches Drama.

Von Andrea Brunner.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
Dystopien sind wahrlich nicht jedermanns Geschmack. Dennoch möchte ich Ihnen heute einen solchen Roman vorstellen, weil er in unsere kriegerischen Zeiten passt. Es gibt ja gerade genug kriegshetzerische Politiker, die auch nicht davor zurückschrecken vor den Atomwaffen Russlands zu warnen. Was also würde passieren, wenn es tatsächlich zu einem nuklearen Krieg käme. Ein schauerlicher Gedanke. mit dem sich die Autorin in ihrem Roman auseinandersetzt. Man mag sich dieses Szenario gar nicht vorstellen, in einem atomsicheren Bunker für lange Zeit eingesperrt zu sein, da die Außenwelt vollkommen verstrahlt ist.
Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Zu realistisch beschreibt die Autorin das Leben in einem Atombunker mit all seinen Problemen, die von Enge und Ausweglosigkeit gekennzeichnet sind.
Das Buch ist im Kindle Format oder als gebundene Ausgabe bei AMAZON bestellbar. Bitte folgen Sie diesem Link!
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und natürlich auch über die Autorin.
» Weiterlesen

1 2 3 4 5 152