Brigitte Cleve – die Kuschellüge.


Brigitte Cleve – die Kuschellüge.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
soeben erschienen: der neue Roman von Brigitte Cleve. Und wieder ist es ein beeindruckendes Buch geworden. Brigitte Cleve hat sich in den Jahren nicht nur in Norddeutschland, sondern weit darüber hinaus einen Namen als Schriftstellerin gemacht. Auch in diesem Blog konnten wir schon einige Ihrer Romane und Kurzgeschichten vorstellen. Ihr neuestes Buch befasst sich mit einem hochaktuellen Thema. Der Missbrauch von Kindern innerhalb von Familien wurde früher totgeschwiegen. Und genau darum geht es in diesem Buch. Ein heißes Thema, spannend und aufregend aufgearbeitet von der Autorin, wartet auf Sie, liebe Bücherfreunde. Die Handlung und die Figuren sind fiktiv und doch ist die Geschichte genau so oder ähnlich auch in der Realität passiert. Im nächsten Abschnitte erfahren Sie mehr über den Inhalt.

Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe



Nach fast zwei Jahrzehnten kommt die demnächst 30-Jährige Hamburgerin Laura in Begleitung eines Freundes noch einmal nach St. Peter-Ording in das alte Ferienhaus ihrer Familie zurück, das demnächst abgerissen werden soll. Als Kind hat sie sich dort gerne aufgehalten – jedenfalls bis zu ihrem 11. Sommer, in dem sie unter der Obhut ihres Onkels Edi, dem Bruder ihrer Mutter, einen Teil ihrer Sommerferien verbrachte, während die Eltern in den USA unterwegs waren.
Bereits kurz nach der Ankunft kommt es zwischen Laura und ihrem Freund David zu einem peinlichen Zwischenfall. Aufgrund ihrer Aggressivität ihm gegenüber ergreift er die Flucht. In den Tagen danach fragt sich Laura selbstquälerisch, was mit ihr nicht stimmt. Überraschende Entdeckungen in dem alten Gemäuer lassen Erinnerungen in ihr hochkommen, die sie über Jahre verdrängt haben muss. Lauras Großeltern und ihr Vater leben inzwischen nicht mehr, ihren Onkel Edi hat sie nie wieder zu Gesicht bekommen und ihre Mutter lehnt es ab, über Vergangenes zu sprechen.
Laura beschließt, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen.



Über die Autorin

Bild: Veröffentlichung von der Autorin autorisiert
Geb. am 18.04.1948 in Altenhundem, heute Lennestadt/Sauerland, verbrachte ich meine Kindheit und Jugend in Nordrhein-Westfalen und absolvierte dort nach meiner Schulentlassung eine kaufmännische Lehre in einem Großhandelsbetrieb.

1968 zog ich nach Nordfriesland, wurde Bankerin und arbeitete zunächst für die Sparkasse Nordfriesland. Von 1973 bis zur Geburt meiner Tochter 1975 arbeitete ich als Sekretärin für eine Maschinenfabrik. Nach einer Babypause stellte mich 1979 die Deutsche Bank in Husum ein. Bis 2001 arbeitete ich für diese Großbank an verschiedenen Orten im In- und Ausland als Filial- und Abteilungsleiterin, unter anderem in Brüssel, wo ich EG-Beamte, Diplomaten und Geschäftsführer diverser deutscher Konzerne betreute.

Als ich im Alter von 53 Jahren abgefunden wurde, weil die Bank Umstrukturierungen vornahm, beschloss ich, mich zur Altenpflegerin ausbilden zu lassen. Von 2006 bis 2008 arbeitete ich als examinierte Fachkraft in einer Diakonie-Sozial-Station in Niedersachsen.

2008 beendete ich mein Berufsleben, zog mit meinem Mann nach Flensburg und hatte somit Zeit, mehrere Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen.

Dieses hochspannende und aufregende Buch können Sie bei AMAZON bestellen. Zum Zeitpunkt als dieser Artikel geschrieben wurde, waren die beiden Varianten (E-Book und Taschenbuch) noch auf verschiedenen Verkaufsseiten zu finden. Ich nehme an, dass dies schnell korrigiert wird und die beiden Seiten gegenseitig verlinkt werden.

Zum E-Book führt Sie dieser Link

und zum Taschenbuch klicken Sie bitte hier.

Wie immer an dieser Stelle wünsche ich Ihnen spannende Stunden bei der Lektüre dieses außergewöhnlich bewegenden Buchs.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier

Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*