Burglinde. Ein Roman aus der alten Rom.


Burglinde. Ein Roman aus der alten Rom.

Von Ulla Schmid

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Ulla Schmid ist meinen regelmäßigen Lesern bereits bekannt. Sie schreibt vorzugsweise Romane, deren Handlung im alten Rom spielt. So ist es auch mit ihrem neuen Buch „Burglinde“. Wer die Geschichten von Frau Schmid mag, wird auch dieses Buch lieben. Wie immer erstaunt die Geschwindigkeit, mit der Schmid die Romane produziert. Man kann den Eindruck bekommen, sie hat in einem früheren Leben in dem antiken Reich gelebt und schreibt aus einer tief vergrabenen Erinnerung.

Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe



Im ersten Jahrhundert nach Christus: Rom ist auf dem Höhepunkt seiner Macht und hat seine weiteste Ausdehnung seit seiner Stadtgründung. Das Leben für die meisten Menschen dieser Zeit ist kurz, rau und ruppig. Nur einigen wenigen ist vergönnt, ein Leben in einem ungeheuren Luxus zu führen.
Viele Menschen aus allen Ecken der Welt machen sich auf den Weg nach Rom um dort ein besseres Leben führen zu können. Sie wissen nicht: Die meisten Römer leben auch erbärmlich.

Burglinde aus dem Chattenland schließt sich einem Handelszug an, um nach Rom zu gelangen. Siegbert, ein Werkzeugmacher, und seine Familie fahren auch mit und nehmen Burglinde unter ihren Schutz, da so eine Reise für ein alleinreisendes, junges Mädchen sehr gefährlich ist. Giselher – Burglindes große Liebe – will in seinem Dorf im Chattenland bleiben.

Nach ihrer Ankunft in Rom gelingt es Burglinde durch einen glücklichen Zufall, eine Stellung bei einem reichen Senator und dessen Frau zu erhalten. Giselher reist ihr hinterher und ihr Glück ist perfekt. Doch dann wendet sich alles zum Schlechten.

Über die Autorin

Bild: privat

Im Januar 1955 wurde ich in Aalen geboren. Nach neunjähriger Grund- und Hauptschulzeit in Hofherrnweiler holte ich den Realschulabschluss in der Wirtschaftsschule in Aalen nach.
Zum Schreiben kam ich erst im Jahr 2000, als ich bei einer Reha-Maßnahme eine „schreibende“ Musiklehrerin kennengelernt habe. Zunächst habe ich die Schreiberei nur als Hobby betrieben und habe für mich geschrieben.
Themen hatte ich schnell gefunden: Die Antike und Reiseberichte, da eines meiner Hobbys das Reisen ist. Im März 2004 begann ich mit meinem ersten historischen Roman „Die List des Arminius“. Das beim R.G. Fischer Verlag eingereichte Manuskript wurde im September 2006 veröffentlicht.

Das heute vorgestellte Buch ist als E-Book und als Taschenbuch erhältlich und kann über diesen Link bei AMAZON bestellt werden.

Wie immer wünsche ich Ihnen viel Freude bei der Lektüre!

Ihr Rainer Andreas Seemann
mit Team

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier
Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier