George Soros – der Multimilliardär.


George Soros. Der Multimilliardär, sein globales Netzwerk und das Ende der Welt, wie wir sie kennen.

Von Andreas von Rétyi

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

dieses Buch hatte ich Ihnen bereits vor ca. drei Jahren das erste Mal im Autorenblog vorgestellt. Nun habe ich den Artikel noch einmal hervorgeholt. Vieles, was damals als „Verschwörungstheorie“ abgetan wurde hat sich inzwischen leider bewahrheitet. Soros tritt nach außen hin als großer Philanthrop auf, verfolgt aber in Wirklichkeit nichts als seine ureigensten Interessen. Und jede Milliarde, die er irgendwo spendet hat nur zum Zweck sein unglaubliches Vermögen zu mehren, seine Macht zu sichern und die Welt nach seinen Vorstellungen zu formen.
Ich stelle diesen Artikel also noch einmal in der Originalversion vor und bitte die Leserinnen und Leser einfach zu verfolgen, was sich seit Erscheinen des Buches in der Welt verändert hat und was damit den berechtigten Sorgen des Autors nachträglich Recht gegeben hat.


Mal ganz ehrlich – kannten Sie den Namen George Soros bereits? Ich will ehrlich sein. Hätten Sie mich vor einem Jahr gefragt, ich hätte mit den Schultern gezuckt. Soros? Wer soll das denn bitte sein? Nun, inzwischen weiß ich ein wenig mehr. George Soros ist ein Mann, der nach außen hin den größten Philanthropen der Welt gibt aber in Wirklichkeit im Hintergrund ganz andere Pläne hat. Bekannt wurde er bei den Menschen, die sich für die Welt der Finanzen interessieren, durch eine legendäre Wette gegen das britische Pfund, das ihn 1992 mit einem Schlag um eine Milliarde Dollar reicher machte. Aber wer ist denn nun dieser Mann wirklich und welche Pläne hat er? Andreas von Rétyi schaut hinter die Kulissen und zeigt ein Bild von George Soros, das mit dem großen Philanthropen nichts mehr gemein hat. » Weiterlesen

Alice Brauner — Also dann in Berlin.

»Also dann in Berlin …«: Artur und Maria Brauner – Eine Geschichte vom Überleben, von großem Kino und der Macht der Liebe.

von Alice Brauner.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
auch während der Ferien kann ich es nicht ganz lassen, auf ein gutes Buch hinzuweisen, wenn ich davon erfahre. Die Autorin ist die Tochter des legendären Filmproduzenten Artur Brauner. Ich habe sie am vergangenen Sonntag im dritten Programm des HR gesehen bei der Sendung „Ich trage einen großen Namen“. Eine beindruckende Frau, die in diesem Buch die Lebensgeschichte Ihrer Eltern niederschreibt. Artur Brauner konnte sich und seine Familie im Dritten Reich durch eine Flucht in die Wälder Russlands und Usbekistans vor dem sicheren Tod in den Vernichtungslagern retten. Trotzdem kehrt er nach dem Krieg nach Deutschland zurück, wo er seine langjährige Partnerin und Ehefrau Maria kennen und lieben lernt. Er beginnt seine außergewöhnliche Karriere als Filmproduzent. Er dreht seichte Unterhaltungsfilme, nach denen sich viele Deutsche nach den Kriegsjahren sehnen, aber auch Filme, die sich mit den Schrecken des Krieges und des Holocaust befassen. Immer an seiner Seite ist dabei seine Ehefrau Maria Brauner. Die beiden führen eine glückliche Ehe, die mehr als siebzig Jahre dauert.
Das Buch erscheint am 25.August 2021 beim S. Fischer Verlag, kann aber bereits jetzt vorbestellt werden. Folgen Sie bitte diesem Link.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und finden Links zu den WIKIPEDIA Artikeln über Artur und Alice Brauner.
» Weiterlesen

Christoph Daum — Immer am Limit.

Immer am Limit: Mein Aufstieg, mein Fall – die ganze Geschichte meines Lebens.

Von Christoph Daum.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
wer erinnert sich noch an Christoph Daum, eine der schillerndsten Trainerfiguren aus der Deutschen Fußball-Bundesliga? Den VfB Stuttgart führte er 1992 zur Deutschen Meisterschaft. In der Bundesliga führte er zudem den 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen zu Vizemeisterschaften. Und dann … der große Absturz. Drogen — Lügen.
Er wurde verdächtigt, Drogen zu nehmen, bestritt dies aber vehement. Er war sogar mit einer sogenannten Haarprobe einverstanden und erklärte:

„Ich tue das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe.“

Was hat ihn dazu bewogen? Die Probe war positiv und Christoph Daum verschwand erst einmal in der Versenkung. Aber er gab nicht auf, engagierte sich im Ausland, wo er wieder als Trainer arbeitete. 2008 holte ihn sein alter Verein, der 1.FC Köln zurück und er schaffte es, den Club in die erste Liga zurückzuführen. 2009 ging er wieder in die Türkei und schaffte mit Fenerbahçe Istanbul sogar den Sieg im damaligen Supercup. In Deutschland wurde er dennoch nicht mehr engagiert. Immerhin verpflichtete ihn unter anderem auch noch die rumänische Nationalmannschaft.
Ein spannendes Leben also.
Im Oktober 2020 erschien seine Autobiographie bei Ullstein. Ein tolles Buch, nicht nur für Fußball-Fans.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und über Christoph Daum.
» Weiterlesen

Marcel Reich-Ranicki: Sein Leben.


Marcel Reich-Ranicki: Sein Leben.

Von Thomas Anz.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

wohl kaum ein Literaturkritiker war so umstritten wie Marcel Reich Ranicki. Am 02.06.2020 wäre er 100 Jahre alt geworden. Wir alle kennen Ihn als streitbaren Menschen, der nie ein Blatt vor den Mund nahm. Unvergessen der Auftritt, als er im Jahre 2008 den Deutschen Fernsehpreis mit markigen Worten ablehnte.

Sie können sich das hier in voller Länge noch einmal ansehen:

Ich denke, niemand war jemals in der deutschen Literaturszene so wichtig, wie er. Deswegen möchte ich Ihnen heute die, erst vor kurzem erschienene, Biographie ans Herz legen. Dieses Buch ist deswegen so wertvoll, weil es von seinem Nachlassverwalter geschrieben und mit bislang unveröffentlichten Dokumenten ergänzt wurde.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt. Marcel Reich Ranicki wird jedem, der Bücher liebt, immer in Erinnerung bleiben.

» Weiterlesen

Gertrud Höhler — Angela Merkel – Das Requiem.



Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
manches Mal frage ich mich, ob ich wirklich der einzige Mensch bin, der unsere Kanzlerin in einem kritischen Licht sieht. Die Beliebtheitswerte der Kanzlerin sind immer hoch, egal, welche Fehler sie macht, egal, was sie diesem Land antut. Ich frage mich, wie es sein kann, dass eine Funktionärin der SED Jugendorganisation, zuständig für Agitation und Propaganda, in der Bundesrepublik Deutschland Kanzlerin wurde, während man andere DDR Größen vor Gericht stellte. Angela Merkel, sie hieß damals noch Angela Kasner, war in der DDR absolut systemtreu. Angela Kasner war so angepasst, dass sie als Pfarrerstochter studieren und promovieren konnte und so der wissenschaftlichen Elite der DDR angehörte – aber alles ganz unauffällig. Sie und ihr späterer Ehemann Joachim Sauer waren so privilegiert, dass sie sogar »Reisekader« wurden. Das alles ist bekannt und wird doch von großen Teilen der Deutschen ignoriert.
Ein längst überfälliges Buch ist daher das im Januar 2020 erschienene Werk von Gertrud Höhler, die schonungslos offenlegt, wie sich Deutschland unter der Regentschaft von Merkel veränderte.
Und bevor nun irgendwer sich berufen fühlt, darauf hinzuweisen, dass die Autorin Kontakte zu rechtsnationalen Kreisen hatte, dies ist mir bekannt und ich stelle ihr Buch trotzdem vor. Es ändert nämlich nichts an der Aussage, dass sich die Republik unter Merkel stark verändert hat, und dass die CDU nicht mehr die Partei ist, die sie vor der Merkelschen Kanzlerschaft war. Ich gehe sogar so weit, zu sagen, dass es heute keine AfD gäbe ohne Merkel und dass dieser Spuk schnell ein Ende hätte, würde sich die CDU wieder auf ihre angestammten Werte besinnen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt des Buches und einen Link auf den Wikipedia-Eintrag der Autorin.

» Weiterlesen

1 2 3 6