Jens Fischer Rodrian — Die Armada der Irren.

Die Armada der Irren.

Von Jens Fischer Rodrian.

-Cover-

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,

heute, da ich diesen Beitrag schreibe, es ist der 31.August 2022 und der letzte Tag meines Urlaubs. Es wartet jetzt viel Arbeit auf mich. Eine liebe Autorin von mir schieb mir in einer Mail:

Nach unseren Erfahrungen gehört es zu den großen Nachteilen einer sehr verdienten Auszeit, danach dann  alles Liegengebliebene aufarbeiten zu müssen.

Und sie hat Recht. Die Zahl der unbearbeiteten Bücher ist inzwischen auf sechs gestiegen und so werde ich bis Ende Oktober/Anfang November voll ausgelastet sein. Sechs Neuerscheinungen in zwei Monaten, das muss gestemmt werden, zumal danach schon wieder der Ärzte-Almanach wartet. Bitte sind Sie deswegen nicht böse, wenn ich heute ein Buch vorstelle, das bereits einmal im Autorenblog besprochen wurde. Ich halte es aber für so wichtig, dass ich mir erlaube, noch einmal darauf hinzuweisen.

Corona — Schweinepocken — Vogelgrippe — Sars — Masern — Omikron und ganz frisch BA 5 — und die Affenpocken. Die Pharma-Industrie, unterstützt von Politik und Medien lässt nichts unversucht, uns Angst einzujagen, Panik zu verbreiten und uns mit dieser Strategie in die vollkommene Abhängigkeit von Seren, Impfungen und damit auch in den Bankrott des Gesundheitssystems zu treiben. Es ist erschreckend, wie viele Menschen vollkommen verstört durch die Gegend laufen und Angst vor dem Sterben haben.
Bill Gates setzt mit seinem neuen Buch „Wie wir die nächste Pandemie verhindern“ noch einen drauf und verbreitet seine Sicht auf eine neue Weltordnung ganz offen, bejubelt von der Mainstream-Presse und millionenfach gelesen.
Aber es wächst auch die Skepsis in großen Teilen der Bevölkerung und man fängt an zu überlegen, wem diese ganze Panikmache hilft. Und wenn man sich anschaut, welche der Grundrechte während der Pandemie eingeschränkt oder abgeschafft wurden, kann einem nur noch angst und bange werden. Das alles passierte mit sogenannten Notverordnungen, ohne den gewohnten demokratischen Prozess. Viele Künstler, die sich offen und kritisch zu dieser Problematik geäußert hatten, wurden von Presse und Politik geradezu an den Pranger gestellt und sofort in eine rechte Ecke verortet, als NAZIS verleumdet und kaltgestellt.

Jens Fischer Rodrian zählt zu den wenigen Künstlern, die angesichts des globalen Unrechts weder ihren Kompass noch ihre Stimme verloren haben. Ungebrochen setzt er sich für Freiheit, Würde und Menschlichkeit ein und weist damit den Weg, wie Kunst diese dunkle Zeit nicht nur zu überstehen, sondern unseren Herzen und Seelen genug Mut und Hoffnung zu schenken vermag, gemeinsam den Aufbruch zu wagen, in eine neue, menschlichere Epoche.

Mit Beiträgen von Wolfgang Wodarg, Gunnar Kaiser, Nina Proll, Roland Rottenfußer, Alexa Rodrian, Nina Adlon, Matthias Burchardt, Sabrina Khalil, Benedikt Schnitzler, Lou Rodrian, Jakob Heymann, Captain Future, Uli Masuth, Laurens Walter, Philine Conrad, Rob T. Strass, Isi Reicht, Brigade Bergamo und Lüül ist dieses Buch ein wahrer Schatz und Mutmacher.

Im nächsten Abschnitt können Sie unabhängige Stimmen zu diesem Buch nachlesen und auch etwas mehr über den Autor erfahren. » Weiterlesen

Jens Fischer Rodrian — Die Armada der Irren.

Die Armada der Irren.

Von Jens Fischer Rodrian.

-Cover-

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,

Corona — Schweinepocken — Vogelgrippe — Sars — Masern — Omikron und ganz frisch BA 5 — Die Pharma-Industrie, unterstützt von Politik und Medien lässt nichts unversucht, uns Angst einzujagen, Panik zu verbreiten und uns mit dieser Strategie in die vollkommene Abhängigkeit von Seren, Impfungen und damit auch in den Bankrott des Gesundheitssystems zu treiben. Es ist erschreckend, wie viele Menschen vollkommen verstört durch die Gegend laufen und Angst vor dem Sterben haben.
Bill Gates setzt mit seinem neuen Buch „Wie wir die nächste Pandemie verhindern“ noch einen drauf und verbreitet seine Sicht auf eine neue Weltordnung ganz offen, bejubelt von der Mainstream-Presse und millionenfach gelesen.
Aber es wächst auch die Skepsis in großen Teilen der Bevölkerung und man fängt an zu überlegen, wem diese ganze Panikmache hilft. Und wenn man sich anschaut, welche der Grundrechte während der Pandemie eingeschränkt oder abgeschafft wurden, kann einem nur noch angst und bange werden. Das alles passierte mit sogenannten Notverordnungen, ohne den gewohnten demokratischen Prozess. Viele Künstler, die sich offen und kritisch zu dieser Problematik geäußert hatten, wurden von Presse und Politik geradezu an den Pranger gestellt und sofort in eine rechte Ecke verortet, als NAZIS verleumdet und kaltgestellt.

Jens Fischer Rodrian zählt zu den wenigen Künstlern, die angesichts des globalen Unrechts weder ihren Kompass noch ihre Stimme verloren haben. Ungebrochen setzt er sich für Freiheit, Würde und Menschlichkeit ein und weist damit den Weg, wie Kunst diese dunkle Zeit nicht nur zu überstehen, sondern unseren Herzen und Seelen genug Mut und Hoffnung zu schenken vermag, gemeinsam den Aufbruch zu wagen in eine neue, menschlichere Epoche.

Mit Beiträgen von Wolfgang Wodarg, Gunnar Kaiser, Nina Proll, Roland Rottenfußer, Alexa Rodrian, Nina Adlon, Matthias Burchardt, Sabrina Khalil, Benedikt Schnitzler, Lou Rodrian, Jakob Heymann, Captain Future, Uli Masuth, Laurens Walter, Philine Conrad, Rob T. Strass, Isi Reicht, Brigade Bergamo und Lüül.

Im nächsten Abschnitt können Sie unabhängige Stimmen zu diesem Buch nachlesen und auch etwas mehr über den Autor erfahren. » Weiterlesen

Heiner Wenk — Rudergedanken

Rudergedanken. Rudern Sport, Fitness, Lebenskunst

Von Heiner Wenk.
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,

wenn ich Ihnen heute das Buch von Heiner Wenk „Rudergedanken“ noch einmal vorstelle, so hat dies einen sehr erfreulichen Grund. Der „Weserkurier“ wurde auf das Buch aufmerksam und so hat man einen Redakteur damit beauftragt, ein Interview mit dem Autor zu führen. Und herausgekommen ist (fast) eine ganze Seite in der Sonntagsausgabe. Das blieb nicht ohne Folgen. Der örtliche Buchhandel hat das Buch sofort bei mir bestellt. Wenn Sie das Interview gerne nachlesen möchten, folgen Sie bitte diesem Link!
Zur Bestellseite bei AMAZON führt Sie dieser Link!
Es war mir eine große Freude, das „Ruderbuch“ von Heiner Wenk zu veröffentlichen. Der Autor, im Berufsleben ein Mediziner, übt diesen Sport mit großer Leidenschaft aus und ist überzeugt davon, dass er seine Gesundheit und Fitness genau dieser Freizeitbetätigung verdankt. Er schreibt zu diesem Thema in seinem Buch den aussagekräftigen Satz:

“ Das Rudern ist für mich nicht nur eine Lebenskunst: Dass ich gesund und leistungsfähig bin, verdanke ich diesem Sport. In meiner „Midlife-Crisis“ hat mir das Rudern geholfen, wieder herauszukommen, und dass ich meinen kranken Vater nun schon 35 Jahre überlebt habe, verdanke ich sicherlich vor allem dem Sport.“

Wenn man die Erlebnisse, die er in diesem Buch erzählt, liest, bekommt man direkt Lust, sich in ein solches Boot zu setzen und loszurudern. Ergänzt mit sehr schönen Bildern, können Sie, liebe Leserinnen und Leser, sich auf eine Reise über die Flüsse und Kanäle in Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern begeben. Vielleicht bekommen Sie Lust, es selbst einmal zu probieren. Rudern kann man alleine oder in der Mannschaft, ganz wie es beliebt.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre. Rudern Sie in Gedanken zusammen mit dem Autor los! Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.
» Weiterlesen

Heiner Wenk — Rudergedanken.

Rudergedanken. Rudern Sport, Fitness, Lebenskunst

Von Heiner Wenk.
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
es war mir eine große Freude, das „Ruderbuch“ von Heiner Wenk zu veröffentlichen. Der Autor, im Berufsleben ein Mediziner, übt diesen Sport mit großer Leidenschaft aus und ist überzeugt davon, dass er seine Gesundheit und Fitness genau dieser Freizeitbetätigung verdankt. Er schreibt zu diesem Thema in seinem Buch den aussagekräftigen Satz:

“ Das Rudern ist für mich nicht nur eine Lebenskunst: Dass ich gesund und leistungsfähig bin, verdanke ich diesem Sport. In meiner „Midlife-Crisis“ hat mir das Rudern geholfen, wieder herauszukommen, und dass ich meinen kranken Vater nun schon 35 Jahre überlebt habe, verdanke ich sicherlich vor allem dem Sport.“

Wenn man die Erlebnisse, die er in diesem Buch erzählt, liest, bekommt man direkt Lust, sich in ein solches Boot zu setzen und loszurudern. Ergänzt mit sehr schönen Bildern, können Sie, liebe Leserinnen und Leser, sich auf eine Reise über die Flüsse und Kanäle in Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern begeben. Vielleicht bekommen Sie Lust, es selbst einmal zu probieren. Rudern kann man alleine oder in der Mannschaft, ganz wie es beliebt.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre. Rudern Sie in Gedanken zusammen mit dem Autor los! Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.
» Weiterlesen

Jonas Pilipps — Kurzgeschichen gegen Krebs.

Kurzgeschichten gegen Krebs: Autoren schreiben für einen guten Zweck

Von Jonas Philipps (Herausgeber)

-Cover-

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

eigentlich sollte das Autorenblog bereits in den Ferien sein, aber so ein gemeinnütziges Projekt unterstützen wir natürlich trotzdem gerne.
22 Autoren haben sich zusammengetan, um eine Sammlung von Kurzgeschichten herauszugeben. Thomas Gengler aus Strullendorf hat unter seinem Pseudonym Jonas Philipps die 32 Kurzgeschichten zu einem Buch gegen Krebs zusammengestellt. Ab dem 29. Juli 2021 sind die „Kurzgeschichten gegen Krebs“ im Buchhandel oder bei AMAZON erhältlich. Alle Autoren arbeiten honorarfrei, ihre Einnahmen gehen komplett an die Deutsche Krebshilfe.

Der Herausgeber schreibt dazu:
In den letzten Jahren hatte ich so viele Krebsfälle im Bekanntenkreis wie nie zuvor. Enge Verwandte, gute Freunde, nette Arbeitskollegen. Man möchte in dieser Situation helfen, aber leider sind ja die Möglichkeiten begrenzt. Da kam mir die Idee, eine Kurzgeschichtensammlung zusammenzustellen und die Gewinne zu spenden. 22 Autorenkollegen aus ganz Deutschland folgten meinem Aufruf im Februar 2021 und steuerten insgesamt 32 Geschichten bei. Herausgekommen ist eine Sammlung zu allen möglichen Themen, die zum Schmunzeln, Staunen, Hoffen und Nachdenken anregen. Auch von mir selbst sind 3 Kurzgeschichten von meinem beiden Pseudonymen Jonas Philipps und Tom Davids mit dabei. Als Jonas Philipps habe ich in den vergangenen vier Jahren mit den beiden humorvollen Romanen „Sonntagsschüsse“ und „Wer probt hat´s nötig“ erste regionale Erfolge in Franken feiern können. Diesmal geht es jedoch um mehr als den reinen Unterhaltungswert der Geschichten. Mit diesem Projekt wollen wir Menschen helfen, diese hinterlistige Krankheit zu vermeiden oder zu besiegen! Dabei ist komplett transparent, welche Spendensumme wir Autoren durch den Verkauf der Bücher generieren – über eine Aktionsnummer der Deutschen Krebshilfe.

Eine tolle Idee wie ich finde und daher auch mein Aufruf, das Buch für den guten Zweck zu kaufen. Eine wunderbare Sammlung von Kurzgeschichten, eine tolle Urlaubslektüre oder auch ein liebevolles Geschenk. Das Buch eignet sich für alle möglichen Zwecke!

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Herausgeber.
» Weiterlesen

1 2 3 4