Elias Vorpahl — Der Wortschatz.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Der Wortschatz.

Von Elias Vorpahl.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es gibt Bücher, die sind so gut, dass sie eigentlich in jeden Bücherschrank gehören. Dazu zählt meiner Meinung nach das Buch, das ich Ihnen heute vorstellen möchte. Es ist ein wundervolles Buch. Es ist ein Märchen für Erwachsene, die noch einmal in ihre Kinderzeit eintauchen möchten, als es möglich war, zu träumen, sich selbst in fremde Welten zu versetzen. Es ist eine Geschichte, die aus der Feder von Michael Ende stammen könnte oder von Antoine de Saint-Exupéry. Vielleicht, weil die Geschichte auf einem Niveau der „unendlichen Geschichte“ oder dem des „kleinen Prinzen“ spielt. Und doch ist sie anders. Elias Vorpahl versteht es, einen mit der gezielten Schachtelung der Geschichte, sowie den intelligenten Wortspielen zum Schmunzeln und Staunen zu bringen. Eine Rezensentin bei AMAZON schreibt: „Wer Sprache mag und Wörter liebt, dem sei dieses Buch empfohlen und dabei spielt das Alter keine Rolle. Größere Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden ihre Freude an der Geschichte des kleinen Wortes haben. Und vielleicht am Ende eine überraschende Feststellung machen.“

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und den Autor.


weiterlesen Elias Vorpahl — Der Wortschatz.

Bea Eschen — Das Leben der Sofia.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Das Leben der Sofia: Die Wiege der Weißen Löwin.

Von Bea Eschen.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Obdachlosigkeit ist ein großes Thema, totgeschwiegen von der Politik, übersehen von den Medien. Die Betroffenen haben keine Lobby, sind mehr oder weniger auf sich alleine gestellt. In diesem Buch lesen Sie die Geschichte der Kinderbuchautorin Sofia, die durch familiäre Umstände in diese Situation gekommen ist. Eine Rezensentin bei AMAZON schreibt dazu: „Das lässt schon mal sehr viel nachdenken. Die psychische Aufarbeitung des Geschehenen wird dabei sehr gut analysiert. Gefühle und Gedanken perfekt dargestellt.“
Dies ist eines der Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legt, wenn man begonnen hat zu lesen. Ich liebe Bücher, die den Leser „erleben“ lassen, ihn aus seiner passiven Rolle herausholen und in die Geschichte regelrecht „hineinziehen“. Dieses Buch ist eines dieser Werke und man bekommt auch als Publisher nicht oft so etwas zu lesen. Erfahren Sie im nächsten Abschnitt mehr über den Inhalt und die Autorin.


weiterlesen Bea Eschen — Das Leben der Sofia.

Rosa Rhoot — Bitterkeit und Süsse.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Bitterkeit und Süsse.

Von Rosa Rhoot.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,
Im Leben dreht sich fast alles um Liebe, Träumereien, Wunschdenken, Schicksale und Verlorenheit.
Menschen aller Couleur begegnen sich oder treffen sich irgendwo.
Jeder erzählt irgendwas,
mal mit mal ohne Happy End.

So hat die Autorin das Buch beschrieben, das ich Ihnen heute vorstellen möchte. Es sind Geschichten von vielfältigen Gegebenheiten aus dem täglichen Leben, feinfühlig erzählt. Ein Buch also, das man immer mal wieder in die Hand nehmen wird um an der einen oder anderen Stelle nachzulesen. Je nach Stimmung verändert sich die jeweilige Geschichte vielleicht und man sieht die Ereignisse unter anderen Perspektiven. Es ist ein Buch für den Nachttisch oder den gemütlichen Leseabend im bequemen Sessel. Ein Glas Wein, ein ausgeschaltetes Handy und Ruhe bereiten ein ungestörtes Lesevergnügen. Erfahren Sie mehr über Buch und Autorin im nächsten Abschnitt.


weiterlesen Rosa Rhoot — Bitterkeit und Süsse.

Gero Bernard — Aaron oder der grünende Stab.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Aaron oder der grünende Stab.

Von Gero Bernard.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Für das heutige Buch ein Genre zu finden, ist nicht so ganz einfach. Also halte ich mich an die Angaben des Verlags, der es als „erzählende Literatur“ einstuft. Man könnte es auch als Thriller bezeichnen, esoterisch angehaucht. Wie auch immer, den Leser erwartet eine spannende Story, die im Dunstkreis von geheimen und mächtigen Logen spielt. Wie immer, hat alles im Leben seinen Preis und wer in in die inneren Zirkel dieser Geheimgesellschaften aufsteigt, muss ihn bezahlen. Es gibt keinen Ausweg — oder doch? Erfahren Sie mehr über Buch und Autor im nächsten Abschnitt.


weiterlesen Gero Bernard — Aaron oder der grünende Stab.

Detlef Hager — Marie-Claire.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Marie-Claire — ein zu kurzes Leben.

Von Detlef Hager.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
soeben fertiggestellt und schon von uns herausgegeben: Der neue Roman von Detlef Hager. Eine bunte Mischung aus Liebe, Dramatik, Erotik und Tragik erwartet den Leser auf 370 Seiten. Das Buch liest sich fesselnd und verliert zu keinem Zeitpunkt den Spannungsbogen. Empfindsame Leserinnen und Leser mögen bitte die Taschentücher bereitlegen. Das Buch rührt an manchen Stellen an die Tränendrüsen. Dabei ist es aber nicht übertrieben „lieblich oder schmalzig“, sondern stets spannend und allenfalls romantisch. Das Buch ist vielleicht eher für weibliche Leser interessant. Aber auch Männer, die sich eine „romantische Ader“ bewahrt haben, werden nicht enttäuscht. Nach „Jakob und Lena“ ist dies das zweite Buch des Autors, das wir herausgeben konnten. Wieder ist es sehr gelungen und bereitet großes Lesevergnügen. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie mehr über Buch und Autor.

weiterlesen Detlef Hager — Marie-Claire.

Reinhold G. Kusche – die zweite Chance.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Reinhold G. Kusche – die zweite Chance.

Eine Kurzgeschichte.

Reinhold G. Kusche
Foto mit Genehmigung des Autors
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Reinhold G. Kusche hat den Lesern meines Autorenblogs eine wunderbare, spannende Kurzgeschichte mit einem humorvollen Ende zur Verfügung gestellt, die Sie hier und jetzt gratis lesen können:

Die zweite Chance.

Reinhold Kusche

Am Donnerstag, den 1. Februar um 9.30 Uhr öffneten sich die Tore der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg. Zur Haftentlassung des 35-jährigen Bankangestellten Marc Blohme waren drei Beamte zugegen, allen voran die korpulente „Oberschließerin“ Claudia Jansen. Die resolute Frau mittleren Alters wischte sich verstohlen eine Träne aus dem Auge, als sie ihrem Schützling die Hand schüttelte und – entgegen ihrem Naturell – ihn spontan in den Arm nahm. Wie jeder in der Anstalt, kannte Jansen die Hintergründe, die zu der Verurteilung von fünf Jahren und drei Monaten geführt hatten. Und nicht nur bei ihr, auch bei so manchem ihrer Kollegen, bestanden von Anfang an Zweifel an der Schuldfähigkeit von Blohme.

Gegen eine letzte Unterschrift erhielt Marc Blohme seine Habseligkeiten, die er in einer großvolumigen Reisetasche verstaute. Ein angedeutetes Winken. Dann trat der verschlossene junge Mann, mit Jeans und heller Windjacke bekleidet, in die Freiheit. Er hatte stark abgenommen. Sein Teint war blass. Die großen, dunklen Augen lagen tief in den Höhlen.

Der Himmel über Hamburg war wolkenverhangen. Marc Blohme sah sich um. Verloren schlenderte er die belebte Straße entlang. Es hatte zu regnen begonnen, als er das kleine Straßencafé entdeckte, in dem er Sie treffen sollte. Das mit weißen Stahlrohrmöbeln spartanisch eingerichtete Bistro war menschenleer. Er bestellte Kaffee und Croissants, angelte nach der aktuellen Tagespresse und entschied sich für einen Fensterplatz. Nachdenklich blätterte er in der Zeitung, konnte sich aber nicht auf das Tagesgeschehen konzentrieren. Trübe Gedanken nahmen von ihm Besitz. Was sollte er jetzt tun? Wo sollte er hingehen? Seine Verlobte hatte sich kurz nach seiner Inhaftierung sang- und klanglos verabschiedet. Er hatte keinen Job. Die Wohnung war längst aufgelöst worden.


weiterlesen Reinhold G. Kusche – die zweite Chance.

Claus Ruttloff — Träum was Schönes.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Träum was Schönes: Gutenachtgeschichten für Kinder von 7-70.

von Claus Ruttloff.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Claus Ruttloff gehört zu den spät berufenen Schriftstellern. Er (Jahrgang 1949) hat nun sein Erstlingswerk veröffentlicht. Als er mich fragte, ob ich seine Kurzgeschichten und Erzählungen herausgeben möchte, war ich nicht so ganz sicher, welche Zielgruppe das Buch hat. Der Autor selbst nannte es „Geschichten von 7 bis 70“. Ein sehr breites Spektrum also. Ich überlegte, ob man das Buch vielleicht irgendwie sortieren könnte, so nach Altersgruppe. Aber ich verwarf diesen Gedanken wieder, denn es hätte den Charme des Buches zerstört. Also habe ich es gelassen, wie es ist. Die Geschichten, Märchen, Erzählungen, ich nenne sie einfach mal „Gutenachtgeschichten“, passen für alle Altersgruppen. Mein Vorschlag an Sie, liebe Leserinnen und Leser, ist der: Lesen Sie einfach alle diese kleinen, wunderbaren Werke und entscheiden Sie selbst, welche davon Sie Ihren Kindern, Enkeln, Nichten und Neffen vorlesen möchten. Es ist wirklich für jede Altersgruppe etwas dabei und Freude kann man auch als Erwachsener daran haben, wenn man im Herzen ein wenig ‚Kind‘ geblieben ist. weiterlesen Claus Ruttloff — Träum was Schönes.

Reinhold (G.) Kusche – Das Wunder von Schleswig.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Reinhold (G.) Kusche – Das Wunder von Schleswig.

Foto: privat
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

als treue Leser meines Blogs kennen Sie Reinhold G. Kusche natürlich bereits als Autor von spannenden Thrillern. „Die Signatur des Todes“ oder „Dämon der Macht“ gehören ebenso dazu wie „Im Würgegriff der Schleuser“ und „In den Fängen des Drogenkartells“. Dass der Autor auch eine ganz andere (schriftstellerische) Seite hat, mag Ihnen die folgende Geschichte beweisen, die Sie auch ein wenig auf das bevorstehende Wihnachtsfest einstimmen soll. Bei dieser Gelegenheit weise ich, selbstverständlich ganz selbstlos, darauf hin, dass Bücher noch immer zu den beliebtesten und wertvollsten Geschenkideen gehören. Eine Anregung mag Ihnen auch der Katalog von meiner kleinen Publishing-Firma geben. Den Download-Link finden Sie am Ende des Artikels, ganz unten. Nun aber zu der versprochenen Kurzgeschichte von Reinhold G. Kusche. weiterlesen Reinhold (G.) Kusche – Das Wunder von Schleswig.

Erinnerung!

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.

Cover Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte Sie noch einmal an die derzeit laufende Aktion von Hans-Georg-Kaethner erinnern, der Ihnen seinen Erfolgsroman „Ausweg Karatschi“ zum Sonderpreis von nur 5€/Buch (inklusive Versand) anbietet.
Bestellung nur unter kaethner@bluewin.ch oder Tel. 004161/ 681 27 31. Wenn Sie eine Widmung des Autors wünschen, geben Sie dies bitte bei der Bestellung an.

Eine ausführliche Inhaltsbeschreibung finden Sie hinter diesem Link!

Denken Sie an Weihnachten! 🙂

Ihr Rainer Andreas Seemann

Die Equipe – Svea Kerling.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Die Equipe.

von Svea Kerling.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es freut mich außerordentlich, Ihnen heute das neue Buch von Svea Kerling vorzustellen. Die Autorin gehört zu meinen „Lieblingen“, da sie einen unverwechselbaren Stil hat und Bücher schreibt, die man einfach lesen MUSS. Das erste Buch, das ich Ihnen im Blog vorstellen konnte war „Schwarz oder Weiß – Borderliner kennen kein Grau“ Ein beeindruckendes Buch über eine weit verbreitete Krankheit, über die aber oft nicht gesprochen wird. Schon bald darauf folgte „S. Kerling meets E. A. Poe“ Wie der Titel verspricht, ist dieses Buch ein echtes „Schmankerl“ für alle Edgar Allan Poe Fans.
Und nun das neue Buch „die Equipe“. Ein wahres Meisterwerk! Die folgende Inhaltsbeschreibung soll Ihnen Lust auf das Buch machen. weiterlesen Die Equipe – Svea Kerling.