Neues aus Klios Archiven.


Neues aus Klios Archiven: Historische Kurzgeschichten.

Von Astrid Rußmann.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

wenn Ihnen der Titel des Buches bekannt vorkommt, hat das seinen Grund. Vor etwa eineinhalb Jahren haben wir Ihnen bereits einmal ein Buch mit diesem Titel vorgestellt. Nun hat die Autorin Neues zum Thema geschrieben. Die Reise durch die Zeit geht weiter. KLIO, die Muse der Geschichte, gewährt uns von neuem Einblicke in ihre Archive. Diesmal begleiten wir einen Grabräuber aus dem altägyptischen Theben auf einem seiner gefährlichen Raubzüge. Außerdem erfahren wir, wie problematisch es sein kann, wenn man einen Messias in der Familie hat, und warum der Clan Campbell in manchen Gegenden Schottlands so unbeliebt ist. NEUES AUS KLIOS ARCHIVEN – das sind weitere historische Miniaturen für alle Freunde hautnah erlebter Geschichte und für die, die es noch werden wollen … weiterlesen Neues aus Klios Archiven.

Dieter Franke – zwei Bücher.


Dieter Franke – zwei Bücher

Dieter Franke
Bild: privat

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

als mich Dieter Franke gebeten hat, seine Bücher im Autorenblog vorzustellen, bin ich dieser Bitte gerne nachgekommen. Sie sind mit dem Genre „Abenteuerbücher“ am besten beschrieben. Der Stil, in dem sie geschrieben sind, macht das „Lesen“ zum „Miterleben“. Vergleicht man die Inhaltsangaben  mit der Vita, wird einem klar, dass es im Grunde das eigene Erleben war, was die Bücher inspiriert hat.

Dieter Franke wurde am 22 August 1941 in Hamburg geboren. Nach dem Schulabschluss lernte er den Beruf des Schriftsetzers. Daraufhin arbeitete er in verschiedenen Städten Deutschlands und der Schweiz. 1964 wanderte er nach Australien aus, wo er sechs Jahre verbrachte. Von dort zog es ihn ins südliche Afrika, wo er in Johannesburg und Windhuk Arbeit fand.

Nach elf Jahren des Umherziehens erwarb er am Staatlichen Abendgymnasium in Hamburg die allgemeine Hochschulreife und studierte daraufhin an der Kunst­hochschule und an der Universität Ham­burg.

Es folgten weitere Berufsjahre als Schriftsetzer, bis der Beruf dem effizienteren Fotosatzsystem unterlag und zu Grabe getragen wurde. Nach einem Fotosatzlehrgang in München und Fotosatztraining in Hamburg fand er Arbeit als Fotosetzer in einer Druckerei, bis er 1994 in die Arbeitslosig­keit entlassen wurde. 2001 konnte er in Rente gehen und verbrach­te halb- bis mehrjährige Aufenthalte in vielen Ländern rund um den Globus.

Wer Freude am Abenteuer hat, wer gerne über fremde Länder liest, wird die beiden Bücher lieben. Dieter Franke steht noch am Anfang seiner Karriere als Schriftsteller. Ich möchte deswegen, zusammen mit dem kleinen Team des Autorenblogs, einen Beitrag zum Erfolg leisten. Beide Bücher verdienen es, bekannt zu werden.

Ein kleiner Kritikpunkt sei dennoch angemerkt. Der Preis des E-Books erscheint uns viel zu hoch. Das wird letztlich viele Leser davon abhalten, das Buch zu kaufen. Vergleichbare E-Books kosten oft weniger als die Hälfte. Da sollten Autor und Verlag noch einmal nachbessern. Dennoch möchte ich eine Kaufempfehlung aussprechen. Nun zu den Inhaltsangaben.
weiterlesen Dieter Franke – zwei Bücher.

Nur mal eben nachgedacht.


Nur mal eben nachgedacht.

Von Hagen van Beeck.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

soeben habe ich das neue Buch von Hagen van Beeck fertiggestellt, das ich als Herausgeber begleiten durfte. Hagen van Beeck ist ein sehr produktiver Schriftsteller. Vor diesem konnte ich bereits zwei Bücher herausgeben.
Tage und Nächte mit Lydia“ und „liebenswertes Darenwede“ haben mir viel Freude bereitet und ich hoffe sehr, dass beide Bücher Erfolge werden. Sie haben es beide verdient. Klicken Sie auf die eingefügten Links im letzten Satz und Sie könen sich diese wunderbaren Bücher voller toller Kurzgeschichten noch einmal ansehen. Heute stelle ich Ihnen nun sein neuestes Werk vor, „Nur mal eben nachgedacht.“

Lassen Sie sich auf Gedankenspiele der besonderen Art ein. weiterlesen Nur mal eben nachgedacht.

Liebenswertes Darenwede.


Liebenswertes Darenwede: Alte und neue Legenden aus Darenwede.

Von Hagen van Beeck.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es war mir eine große Ehre als Hagen van Beeck mich damit beauftragt hat, seine Darenweder Geschichten herauszugeben. Es ist das zweite Buch des Autors, das ich als Herausgeber begleiten darf. Nach „Tage und Nächte mit Lydia„, ist es auch diesmal wieder ein Buch mit vielen humorvollen Kurzgeschichten. Diesmal spielt die Handlung in einem Dorf, das nach außen hin einen braven und gottesfürchtigen Eindruck macht. Aber wehe, man sieht hinter die Kulissen. weiterlesen Liebenswertes Darenwede.

Farbschön: Blumen, die …


Farbschön: Blumen, die …

Von Katrin Elisabeth Hollek

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

das Buch, das ich Ihnen heute vorstelle, handelt von einer jungen Frau, die sich eine Auszeit nimmt und in ein fernes Land reist. Die sehr gefühlvolle Geschichte findet mit Sicherheit ihren Leserkreis. Es ist bereits der dritte Roman der Autorin. Vor fast zwei Jahren konnte ich Ihnen bereits ein wunderbares Jugendbuch der Schriftstellerin in diesem Blog vorstellen. Lassen Sie sich auch diesmal von dem einfühlsamen Stil, in dem das Buch geschrieben wurde fesseln. weiterlesen Farbschön: Blumen, die …

Vom Pagen im Hotel Adlon bis zum Mauerfall.


Vom Pagen im Hotel Adlon bis zum Mauerfall.

Von Wolfgang Hoebel

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

wer kennt es nicht, zumindest vom Hörensagen, das Berliner Hotel Adlon mit seiner langen Geschichte. Das Buch, das ich Ihnen heute vorstelle wurde von einem Insider geschrieben, dessen Karriere als Gastronom genau dort begann. Das Buch ist ein interessantes Zeitzeugen-Dokument. 1953 bekam der Autor eine Stelle als als Kellner-Lehrling und Page in Hotel Adlon in Berlin, bzw. in dem Teil des Hotels, der vom Krieg verschont geblieben ist.

„Mach so schnell du kannst, hier wegzukommen.
Du hast hier im Osten keine Zukunft!“
Das sagte ein Stammgast des Hotel Adlon im Jahre 1955 zum damaligen jungen Mann. Die Mauer stand noch nicht, er ist trotzdem geblieben. Dieses Bleiben ermöglicht ihm heute, einen spannenden Rückblick auf die Gastronomie der DDR zu werfen. Gespickt mit Bildern aus allen Epochen seines Berufslebens, ist ein spannendes und interessantes Buch entstanden. Vom Team des Autorenblogs bekommt es fünf Sterne, weil es Einblick in eine Welt gibt, die den meisten Menschen verborgen blieb. weiterlesen Vom Pagen im Hotel Adlon bis zum Mauerfall.

Scheiß auf Intelligenz.


Scheiß auf Intelligenz.

Von Petra Lahnstein.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

heute stelle ich Ihnen ein wirklich absolut gelungenes Buch von Petra Lahnstein vor. Bereits der Titel macht neugierig auf die Story. Ist es wirklich so schlimm mit uns Männern? Stehen wir wirklich auf blonde Dummchen und verachten gar intelligente Frauen? Die Protagonistin kommt auf solch (völlig abwegige) Ideen und macht auf doof um endlich einen richtig tollen Mann kennenzulernen. Es macht Spaß, das Buch zu lesen und die 250 Seiten sind (gefühlt) viel zu schnell herum. Die vielen tollen Rezensionen bei AMAZON sprechen für sich. Allerdings gibt es auch eine Bewertung von einer „Elke“ mit nur einem Stern. Na ja, die können Sie sich sparen! weiterlesen Scheiß auf Intelligenz.

Haarnadelkurve – Brigitte Cleve – Kurzgeschichten.


Haarnadelkurve – Brigitte Cleve – Kurzgeschichten.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

wieder einmal gibt es Neuigkeiten aus dem Hause Bühler Publishing. Die bekannte Autorin Brigitte Cleve hat ein neues Buch mit wunderbaren Kurzgeschichten geschrieben und Martin Bühler hat es in gewohnter Qualität herausgegeben. Die Autorin hat diesem Blog in doppelter Hinsicht treue Dienste erwiesen. Erstens als Tippgeberin, wenn irgendwo auf dieser Bücherwelt ein Schatz aufgetaucht ist und zweitens durch ihre eigenen Bücher, wobei ich besonders den Roman „Meerraben“ hervorheben möchte. Brigitte Cleve hat ganz zweifellos ein riesiges Schreibtalent und ich denke, dass wir sie irgendwann in der näheren Zukunft einmal auf den Bestsellerlisten finden werden. Die Kurzgeschichten, die ich Ihnen diesmal ans Herz legen möchte, werden ihnen gefallen und eignen sich ganz bestimmt als wertvolles Geschenk für jemand, „der schon alles hat“. Falls Sie also auf der Suche nach einem Präsent für einen lieben Mitmenschen sind, Sie haben es gefunden. weiterlesen Haarnadelkurve – Brigitte Cleve – Kurzgeschichten.

Ungewollt. Sophie Christina Aichinger.


Ungewollt.

Von Sophie Christina Aichinger.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

gerade jetzt, im September 2016, während ich diesen Artikel über das Buch der Sophie Christina Aichinger schreibe, gibt der derzeitige Justizminister Maas bekannt, dass er das Gesetz über die sogenannten „Kuckukskinder“ ändern will. Ein Thema, das in der Öffentlichkeit heiß diskutiert wird. Ich glaube nicht, dass Herr Maas dieses Buch gelesen hat, geschadet hätte es sicher nicht. Die Autorin beschreibt darin sehr emotional ihre eigenen Erfahrungen als Kuckuckskind. Sie beschreibt den mühsamen Weg durch die Gerichtsinstanzen, die fürchterlichen Qualen, denen ein Mensch ausgesetzt ist, der vom leiblichen Vater abgelehnt wird und die Kraft und Stärke, die man braucht, um trotzdem nicht aufzugeben. Sie will, dass der leibliche Vater diese Vaterschaft anerkennt. Warum gibt sie nicht einfach auf, nimmt das Geld, das ihr geboten wird und vergisst das alles? Lesen Sie dieses Buch und Sie werden es verstehen. weiterlesen Ungewollt. Sophie Christina Aichinger.

S. Kerling meets E. A. Poe.


S. Kerling meets E. A. Poe.

von Svea Kerling

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,

heute stelle ich Ihnen ein echtes „Schmankerl“ vor. Die Autorin Svea Kerling hat sich sozusagen selbst übertroffen und ein Buch geschrieben, das das Gruseln zu Freude gedeihen lässt. Der Titel ist sorgfältig gewählt, denn man könnte meinen, der Altmeister der Albtraum-Erzählungen wäre selbst am Werk gewesen. Freunde von Edgar Allan Poe werden dieses Buch lieben und verschlingen! Ein ganz großes Kompliment an die Autorin, von der wir noch viel erwarten dürfen.

Ich war schon anders in frühesten Kinderjahren; ich sah nicht das, was andere sahen.
Edgar Allan Poe

weiterlesen S. Kerling meets E. A. Poe.