Thilo Sarrazin — Feindliche Übernahme.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht.

Von Thilo Sarrazin.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,
„mein Gott, jetzt kommt der auch noch mit dem Sarrazin!“, so dachten Sie vielleicht gerade beim Öffnen dieses Artikels in meinem Blog. Nachdem nun die gesamte Presse das Buch ausgeschlachtet und meist verrissen hat, kommt also der Seemann und versucht einen Beitrag zu diesem Buch zu schreiben, so ganz ohne ideologische Verblendung, die man den Kritikern des Buches zweifellos vorwerfen muss. Thilo Sarrazin ist ein Mann der bei vielen Menschen alleine durch die Nennung seines Namens Schüttelfrost auslöst. Er, der als SPD Mitglied so andere Ansichten vertritt, der den kritiklosen „Gutmenschen“ Ängste einflößt. Aber warum eigentlich? Ist es in diesem Lande schon so weit gekommen, dass man ein Problem, und das ist die unkontrollierte Zuwanderung ganz sicher, nicht mehr offen diskutieren kann? Die etablierte Presse in Deutschland hat sich da bereits festgelegt. Probleme, die durch die Migration von gläubigen Muslimen entstehen, werden totgeschwiegen und diejenigen, die den Mut haben, Ihre diesbezüglichen Sorgen zu äußern, werden sofort als Rassisten und NAZIS beschimpft. Da sind sich die bekannten Medien, angefangen beim Spiegel bis hin zu ARD und ZDF einig. In der Berichterstattung werden nicht etwa die Opfer, seien es ermordete, vergewaltigte, ausgeraubte, zusammengeschlagene Menschen betrauert, sondern man hetzt gegen die, die die Politik auffordern, endlich etwas dagegen zu tun. Das alleine ist schon traurig. In den Berichten der Presse werden „Hetzjagden“ auf Ausländer erfunden, dass aber Kirchen, Gewerkschaften und linke Parteien Hand in Hand mit gewaltbereiten Antifa-Deppen demonstrieren, wird verschwiegen. Wie einst in der DDR gibt es eben nichts, was nicht sein darf.
Aber zurück zum Buch von Thilo Sarrazin. Ich bin sicher, dass die meisten der Schreihälse, die lautstark gegen das Buch demonstrieren, es nicht einmal gelesen haben. Viele Kommentare in den Medien und den sozialen Netzwerken lassen diesen Schluss zu. Fällt den Leuten, die so vehement gegen Hetze demonstrieren eigentlich auf, dass sie selbst die größten Hetzer sind? Im Buch von Sarrazin findet sich keine Hetze. Im Gegenteil! Sachlich und absolut aufschlussreich wird dem Leser die unbequeme Wahrheit über den Islam und deren fatale Auswirkungen vor Augen geführt. Interessant sind die Rezensionen bei AMAZON. Wie zu erwarten gibt es praktisch nur Bewertungen mit einem oder fünf Sternen, wobei letztere deutlich überwiegen. Für die „ein Sterne Bewerter“ gilt, dass es eben schwer ist, das festgefahrene Weltbild, bei realistischer Betrachtung des Zustandes der Welt, aufzugeben. Ich habe es in anderem Zusammenhang mal so formuliert (frei nach Lenin):
Die Gutmenschen werden den Islamisten noch die Stricke schenken an denen wir „die Ungläubigen“ danach aufgeknüpft werden.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über Inhalt und Autor.


weiterlesen Thilo Sarrazin — Feindliche Übernahme.

Bea Eschen — Das Leben der Sofia.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Das Leben der Sofia: Die Wiege der Weißen Löwin.

Von Bea Eschen.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Obdachlosigkeit ist ein großes Thema, totgeschwiegen von der Politik, übersehen von den Medien. Die Betroffenen haben keine Lobby, sind mehr oder weniger auf sich alleine gestellt. In diesem Buch lesen Sie die Geschichte der Kinderbuchautorin Sofia, die durch familiäre Umstände in diese Situation gekommen ist. Eine Rezensentin bei AMAZON schreibt dazu: „Das lässt schon mal sehr viel nachdenken. Die psychische Aufarbeitung des Geschehenen wird dabei sehr gut analysiert. Gefühle und Gedanken perfekt dargestellt.“
Dies ist eines der Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legt, wenn man begonnen hat zu lesen. Ich liebe Bücher, die den Leser „erleben“ lassen, ihn aus seiner passiven Rolle herausholen und in die Geschichte regelrecht „hineinziehen“. Dieses Buch ist eines dieser Werke und man bekommt auch als Publisher nicht oft so etwas zu lesen. Erfahren Sie im nächsten Abschnitt mehr über den Inhalt und die Autorin.


weiterlesen Bea Eschen — Das Leben der Sofia.

Arthur Grimmel — Gewebeprobe

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Gewebeprobe.

Von Arthur Grimmel.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
unser neuestes Projekt ist vollendet. Der zweite Roman von Arthur Grimmel ist ab sofort bei AMAZON erhältlich. Nach „Entscheidung am Gavia“ folgt nun das zweite Abenteuer der Darmstädter Mittwochsgesellschaft. Auch diesmal, da bin ich sicher, werden sich wieder Menschen, die auf „Political correctness“ gesteigerten Wert legen, mit Grauen abwenden. Das ist gut so! Für diese Menschen ist das Buch ungeeignet. Ebenso für Hardcore Emanzen und „Grünwähler“. Aber der ganz große Rest der Leserschaft, wird auch an diesem Roman seine große Freude haben. Es geht philosophisch zu, manchmal auch ein wenig derb, auf jeden Fall aber humorvoll und gesellschaftskritisch. Einem bestimmten Genre ist der Roman nicht zuzuordnen. Ich würde sagen, es ist eine Mischung aus Gesellschaftskritik und Krimi, gewürzt mit Jagdgeschichten und „echten Männergesprächen“. Wer also sollte das Buch lesen? Mein Tipp: Männer, die wieder einmal abseits des Mainstreams lesen möchten und Frauen, die gerne Einblick in die Tiefen der echten Männerseele nehmen möchten. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über Buch und Autor.


weiterlesen Arthur Grimmel — Gewebeprobe

Andreas Lukas — Die ungleichen Gleichen.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Die ungleichen Gleichen.

Von Andreas Lukas

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,
es ist das zweite Buch von Andreas Lukas, das den Einzug in mein Autorenblog gefunden hat. Nach „Nie mit, aber auch nicht ohne“, folgt heute das brandneue Buch des Autors. „Die ungleichen Gleichen“ ist eine wahre Geschichte, weil viele sie so oder so ähnlich erlebt haben und erleben könnten. Sie ist gleichzeitig eine erfundene Geschichte, die Momente festhält, die über eine gelungene Orientierung des Lebens entscheiden können. Die Zielgruppe sind Leserinnen und Leser, die am Leben und seinen Läufen interessiert sind. Die Intensität der Sprache wird viele ansprechen und in das Buch hineinziehen. Die Geschichte einer Orientierung junger Menschen und der aktuelle Bezug zum Schicksal von Flüchtlingen, beispielhaft mit Dario erlebbar, spricht sicher eine breite Leserschaft an. Erfahren Sie im nächsten Abschnitt mehr über Buch und Autor.


weiterlesen Andreas Lukas — Die ungleichen Gleichen.

Gerhard Martin Kirr — Liebesbriefe eines Narren.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Liebesbriefe eines Narren.

Von Gerhard Martin Kirr.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

die Liebe zwischen zwei Menschen, die ein großer Altersunterschied trennt, ist schwierig. Trotzdem erleben wir gerade in der letzten Zeit häufig, dass besonders ältere Männer sich zu jungen Frauen hingezogen fühlen, denen der Altersunterschied, aus welchen Gründen auch immer, nichts auszumachen scheint. Oft lesen wir dann genüsslich in der Yellow Press, dass man offensichtlich die Folgen einer solchen Verbindung doch nicht richtig eingeschätzt hat. Das Buch, das diesmal den Weg in mein Blog gefunden hat, behandelt genau dieses Thema. Ein Mann, Jahrgang 1952, verliebt sich in eine Frau, Jahrgang 1976. Für ihn ist es „die letzte Liebe seines Lebens“. Er schreibt ihr Briefe, weil, wie er selbst sagt:

1. Ein Brief an Dich ist für mich billiger als ein Anruf bei Dir.
2. In einem Brief kann ich Dir mehr sagen als am Telefon.
3. Ein Brief ist dauerhafter als ein flüchtiges Telefonat.

Diese Briefe hat er nun in diesem Buch zusammengefasst. Sie erzählen viel vom Leben des Autors aber auch von seiner unglücklichen Liebe zu einer jungen Frau. Um Ihnen die Entscheidung, liebe Leserinnen und Leser, etwas zu erleichtern, ob dieses Buch für Sie interessant ist, lasse ich den Autor in seinem Vorwort selbst zu Wort kommen.


weiterlesen Gerhard Martin Kirr — Liebesbriefe eines Narren.

Oxana Kalemi – Sie haben mich verkauft.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Sie haben mich verkauft: Eine wahre Geschichte.

Von Oxana Kalemi.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

das Thema der Woche sind die AMAZON Rezensionen. Im letzten Artikel habe ich gefragt, was AMAZON Rezensionen noch wert sind. Heute stelle ich Ihnen ein Buch vor, das bereits vor knapp zehn Jahren erschienen ist, das aber als Beispiel bestens geeignet ist. Dies Art von „Biographien“ hat derzeit wieder einmal Konjunktur. Erstaunlich dabei, dass das Werk von 88% der 204 Rezensenten mit vier oder fünf Sternen ausgezeichnet wurde. Nur 12% aller Bewertungen entsprechen dem Buchinhalt, den man bei wohlwollender Betrachtung mit drei, bei objektiver Würdigung der Fakten aber bestenfalls mit einem Stern bewerten kann. Es geht dabei um das Thema Zwangsprostitution, das hochaktuell ist. Mädchen aus Osteuropa werden mit falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt und dort als Prostituierte „verkauft“. An sich ein spannendes Thema. Man erhofft sich als Leser nun Hintergrundinformationen über dieses üble Gewerbe. Aber davon ist das Buch weit entfernt. Es handelt eher von der grenzenlosen Dummheit der Protagonistin, die alle Chancen, diesem Teufelskreis von Prostitution und Erniedrigung zu entgehen, ausgeschlagen hat. In den folgenden Abschnitten stelle ich Ihnen den Klappentext und danach meine Bewertung vor. Diese Art von Büchern hat Konjunktur und findet offensichtlich einen großen Leserkreis. Es reicht, wenn sie eines davon, dieses oder ein anderes, lesen. Sie gleichen sich alle, manchmal sogar so sehr, dass man denken könnte, sie wurden von den selben Autoren verfasst und nur die Orte und Namen ausgetauscht.


weiterlesen Oxana Kalemi – Sie haben mich verkauft.

Was sind Euphemismen?

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Was sind Euphemismen?

Von Dr. med. Dietrich Weller

Bild: privat
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
heute stelle ich Ihnen (ausnahmsweise) kein Buch vor, sondern einen höchst interessanten Artikel aus dem Blog von Dr. med. Dietrich Weller, dem Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Schriftstellerärzte. Ich bedanke mich für die Genehmigung, diesen Beitrag in mein Blog zu übernehmen. Das Original und viele weitere, sehr interessante Beiträge, Erlebnisse, Gedichte und Prosa von Dr. Weller finden Sie in seinem Blog. Ein Besuch dieses sehr spannenden und interessanten Internetauftritts lohnt sich immer!
Nun aber zum heutigen Thema.

Im weitesten Sinn ist ein Mythos eine Sache oder Begebenheit, die aus irrationalen Gründen glorifiziert wird. In diesen Bereich passen auch die im deutschen Sprachgebrauch häufigen Euphemismen. Euphemia bedeutet im Griechischen Worte von guter Bedeutung. Damit werden Sachverhalte beschönigt, verhüllt, verbrämt, bagatellisiert oder banalisiert. Gefühle sollen geschont und unangenehme Gefühle möglichst nicht erweckt werden. Deshalb gehören diese sprachtaktischen Verrenkungen zum Handwerkszeug all derer, die etwas zu verbergen oder zu verkaufen haben, was im klaren Licht gesehen unangenehm, abstoßend oder gar kriminell ist. Die häufigsten Anwender von Euphemismen sind deshalb Politiker, Wirtschaftsbosse und Menschen, die zu ihren Taten nicht wirklich stehen wollen. Auch im Alltagsbereich finden wir Euphemismen im körperlichen, sexuellen, religiösen und sozialen Bereich.

Das Gegenstück ist der Dysphemismus. Dabei werden Begriffe abgewertet, mit negativem Beigeschmack versehen. Der Rechtsanwalt wird zum Rechtsverdreher oder Winkeladvokat. Die Stewardess wird zur Saftschubse.


weiterlesen Was sind Euphemismen?

Die positive Sprache — Rainer Andreas Seemann

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Die positive Sprache: und wie man sie üben und praktizieren kann.

Von Rainer Andreas Seemann.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,
ich nutze die Chance, die ein ausgefallener Beitrag diese Woche bietet um mal wieder auf eines meiner Bücher hinzuweisen. Ich bin in vielen Netzwerken unterwegs und muss immer mehr feststellen, dass unsere Sprache sich in eine falsche Richtung entwickelt. Sie passt sich den Computern an. Das ist eine Entwicklung, die mir nicht gefällt. Dann sind da die fürchterlichen Anglizismen, die man nur schwer ertragen kann. Man löscht ja nicht mehr, man cancelt. Man hat keine Verabredung, sondern ein Date. Man sucht nicht im Internet, man googelt. Aus dem Hausmeister wird der Facility Manager, aus dem Vertreter für wichtige Kunden wird der Key Account Manager. Man geht nicht mehr in eine Besprechung, sondern in ein Meeting. Man feiert nicht mehr auf einem Fest, sondern auf einem Event.
Was aber noch viel schlimmer ist, die Umgangssprache wird unmerklich aber stetig immer negativer und oft auch unverständlicher. Politiker sprechen in langen Sätzen, die nichts enthalten als leere Worthülsen und viele Konjunktive. Ich persönlich bekomme das berühmte Würgen im Hals, wenn ein Politiker einen Satz mit den Worten beginnt: „Ich würde meinen wollen …“. All dies und noch mehr erläutere ich in meinem Buch und ich zeige an einfachen Beispielen auf, wie Sie sich eine positive Sprache ganz leicht angewöhnen können. Es erfordert nur etwas Übung und schon werden Ihre Gesprächspartner über Ihre sprachliche Verbesserung staunen. Das Buch ist als E-Book und in gedruckter Form erhältlich. AMAZON PRIME Kunden können das Buch kostenlos lesen. Im folgenden Abschnitt finden Sie den Klappentext.


weiterlesen Die positive Sprache — Rainer Andreas Seemann

FarDa – Chris Bachmann.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


FarDa.

Ein Roman von Chris Bachmann.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Chris Bachmann ist ein Vielschreiber, wie Sie selbst auf seiner Autorenseite von AMAZON feststellen können. FarDa ist aber ein ganz besonderes Buch. Es ist der erste Teil einer Fortsetzungsgeschichte, deren zweiter Teil in wenigen Wochen erscheinen wird. Deswegen sei hier noch einmal auf den Anfang der Geschichte hingewiesen. Das Buch wurde im Jahr 2016 gleich nach den Anschlägen von Paris geschrieben. Der Autor selbst schreibt dazu:
„Ich versuche die Menschen wachzurütteln, sich gegen die allgemeine Gewalt zu stellen, den sich verbreitenden Populismus als das zu erkennen, was er ist und den Klimawandel endlich ernst zu nehmen.“
Dieses Buch liegt ihm ganz besonders am Herzen, da es ganz offen einen Bezug zu den Problemen herstellt, mit denen wir zu kämpfen haben. Der Protagonist gerät in einen Strudel von religiösem Fanatismus und Gewalt.
Das Buch ist äußerst spannend und die Handlung hochaktuell. Man darf gespannt sein, wie es im Teil 2 weitergeht. Ich werde berichten, sobald das Buch auf dem Markt ist. Falls noch nicht geschehen, sollten Sie sich allerdings vorher diesen ersten Teil des Buches gönnen. Der hohe Preis ist ein Mango. Der Autor selbst sagt dazu, dass dieser gegen seinen ausdrücklichen Wunsch vom Verlag festgelegt wurde. Für mich war das fast ein Grund, das Buch hier nicht vorzustellen. Andererseits verdienen das Werk und sein Schöpfer Beachtung, was schließlich den Ausschlag gab, es doch zu tun. Lesen Sie im folgenden Abschnitt mehr über Buch und Autor. weiterlesen FarDa – Chris Bachmann.

Der Sprach-Irrsinn oder wie die deutsche Sprache vergewaltigt wird.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Der Sprach-Irrsinn oder wie die deutsche Sprache vergewaltigt wird.

Von Rainer Andreas Seemann.

Rainer Andreas Seemann
Seemann Publishing
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,
an dieser Stelle erwarten Sie normalerweise, dass ich ein Buch vorstelle. Nun, das wird auch diese Woche wieder passieren. Neue Bücher, Bücher von unbekannten Autoren und Autorinnen, werden weiterhin ein fester Bestandteil dieses Blogs sein. Dennoch habe ich vor, einige Änderungen einzuführen. Es werden künftig auch Beiträge wie dieser erscheinen, in denen es um Literatur im Allgemeinen geht oder um artverwandte Themen. Heute möchte ich über unsinnige und unverständliche „Vergewaltigungen“ der deutschen Sprache schreiben. Ist Ihnen schon aufgefallen, wie stark die sogenannte „political Correctness“ unsere gewachsene Sprache vergiftet? Oder dass Schüler heute kaum noch die Vielfalt der Sprache erlernen? Wie stark greift das fürchterliche „Denglisch“ in unsere wunderbare Sprache ein und mit wie vielen (falschen!) Konjunktiven sprechen Politiker? All das soll Thema im Blog werden und Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Meinung dazu zu sagen. Schicken Sie mir Ihren Beitrag und ich werde ihn gerne veröffentlichen, wenn er zum Thema passt. Eine weitere Neuerung wird sein, dass dieses Blog nicht mehr nur Bücher vorstellt und lobt, wie es bisher der Fall war, wir werden in Zukunft auch Rezensionen schreiben, wenn ein Buch einfach nur daneben und schlecht ist. Es soll das Blog ein wenig beleben. Marcel Reich-Ranicki hat schließlich gelobt und getadelt. Er war das Maß aller Dinge in der deutschen Literatur. Wir wollen ihm ein wenig nacheifern, wenngleich uns klar ist, dass wir sein hohes Niveau wahrscheinlich nicht erreichen können. Freuen Sie sich also mit mir auf ein etwas anderes Blog. Und nun zum heutigen Thema: „Die Vergewaltigung der deutschen Sprache“. weiterlesen Der Sprach-Irrsinn oder wie die deutsche Sprache vergewaltigt wird.