Le.Alex Sax — Lorai — endlich tot.


Lorai — endlich tot.

Von Le.Alex Sax.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
es gibt Genres, die in diesem Blog bisher viel zu kurz gekommen sind. Dazu zählt ganz klar der „schwarze Humor“ oder auf Neudeutsch, die „Dark Fantasy“. Le.Alex Sax ist eine hervorragende Vertreterin dieser Literaturgattung. Ihre Romane sind einfach ein „Muss“ für alle Freunde dieser Bücher. Genauso dunkel wie ihre Geschichten, bleibt das reale Leben der Schriftstellerin. Sie verrät nur wenig über sich selbst, versteckt ihre Identität hinter einem geheimnisvollen Foto und einem ebensolchen Text. Ein bisschen mehr erfahren nur die Menschen, die ihr auf Facebook oder Twitter folgen. Das heutige Buch ist eines einer ganzen Reihe. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie, liebe Leserinnen und Leser, mehr über den Inhalt des Buches und weniger über die Autorin selbst. Wenn sie aber gelesen haben, was sie sozusagen „raus lässt“, wissen Sie vielleicht mehr über diese Frau als es eine ausführliche Biographie erzählen könnte. 🙂


Bitte hier klicken und weiterlesen Le.Alex Sax — Lorai — endlich tot.

Reinhold G. Kusche – die zweite Chance.


Reinhold G. Kusche – die zweite Chance.

Eine Kurzgeschichte.

Reinhold G. Kusche
Foto mit Genehmigung des Autors
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Reinhold G. Kusche hat den Lesern meines Autorenblogs eine wunderbare, spannende Kurzgeschichte mit einem humorvollen Ende zur Verfügung gestellt, die Sie hier und jetzt gratis lesen können:

Die zweite Chance.

Reinhold Kusche

Am Donnerstag, den 1. Februar um 9.30 Uhr öffneten sich die Tore der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg. Zur Haftentlassung des 35-jährigen Bankangestellten Marc Blohme waren drei Beamte zugegen, allen voran die korpulente „Oberschließerin“ Claudia Jansen. Die resolute Frau mittleren Alters wischte sich verstohlen eine Träne aus dem Auge, als sie ihrem Schützling die Hand schüttelte und – entgegen ihrem Naturell – ihn spontan in den Arm nahm. Wie jeder in der Anstalt, kannte Jansen die Hintergründe, die zu der Verurteilung von fünf Jahren und drei Monaten geführt hatten. Und nicht nur bei ihr, auch bei so manchem ihrer Kollegen, bestanden von Anfang an Zweifel an der Schuldfähigkeit von Blohme.

Gegen eine letzte Unterschrift erhielt Marc Blohme seine Habseligkeiten, die er in einer großvolumigen Reisetasche verstaute. Ein angedeutetes Winken. Dann trat der verschlossene junge Mann, mit Jeans und heller Windjacke bekleidet, in die Freiheit. Er hatte stark abgenommen. Sein Teint war blass. Die großen, dunklen Augen lagen tief in den Höhlen.

Der Himmel über Hamburg war wolkenverhangen. Marc Blohme sah sich um. Verloren schlenderte er die belebte Straße entlang. Es hatte zu regnen begonnen, als er das kleine Straßencafé entdeckte, in dem er Sie treffen sollte. Das mit weißen Stahlrohrmöbeln spartanisch eingerichtete Bistro war menschenleer. Er bestellte Kaffee und Croissants, angelte nach der aktuellen Tagespresse und entschied sich für einen Fensterplatz. Nachdenklich blätterte er in der Zeitung, konnte sich aber nicht auf das Tagesgeschehen konzentrieren. Trübe Gedanken nahmen von ihm Besitz. Was sollte er jetzt tun? Wo sollte er hingehen? Seine Verlobte hatte sich kurz nach seiner Inhaftierung sang- und klanglos verabschiedet. Er hatte keinen Job. Die Wohnung war längst aufgelöst worden.


Bitte hier klicken und weiterlesen Reinhold G. Kusche – die zweite Chance.

Anecdota medicorum — zweite Auflage!



Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Vielleicht kommt Ihnen das Cover bekannt vor. Das Büchlein von Dr. med. Eberhard W. Grundmann, herausgegeben von Seemann Publishing, wurde in der Tat schon einmal im Blog vorgestellt. Aber bisher wurde es nur in Taschenbuchform veröffentlicht. Dr. Grundmann hat nachgelegt. Die zweite Auflage des Buches enthält viele neue Humoresken und… sie ist jetzt auch als E-Book für nur € 2,99 bei AMAZON erhältlich. Grund genug, noch einmal auf diese Sammlung von Anekdoten aus Praxis, Klinik, Studium hinzuweisen, denn wer da glaubt, in den Arztpraxen, Kliniken oder an den medizinischen Fakultäten der Universitäten gehe es immer todernst zu, der irrt gewaltig. Auch Ärzte, Medizinstudenten und Professoren haben Humor. Manchmal bissig, manchmal einfach nur lustig erzählt der Autor Anekdoten aus seinem medizinischen Leben. Im Büchlein wimmelt es nur so von medizinischen Fachausdrücken aber keine Sorge! Ich bin auch kein Arzt und habe doch alles verstanden. Hin und wieder gibt der Autor auch entsprechende Hinweise. Mal zum Schmunzeln, mal auch zum lauten Lachen, Sie werden vieles finden, was Ihre Laune hebt. Bitte hier klicken und weiterlesen Anecdota medicorum — zweite Auflage!

Entscheidung am Gavia – Arthur Grimmel.



Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,

Als Herausgeber eines solchen Buches habe ich die Verantwortung gegenüber bestimmten Lesern. Ich muss deswegen unbedingt eine deutliche Warnung aussprechen! 😉

Dieses Buch, ist politisch, sagen wir mal „nicht so ganz korrekt“. Möglicherweise bekommen bestimmte Personen während des Lesens Schüttelfrost oder in schlimmeren Fällen akute Nervenzusammenbrüche. Aus diesem Grunde sollte dieses Buch NICHT gelesen werden von:

  • Hardcore-Emanzen,
  • Frauen und Männern, die auf „Political Correctness“ gesteigerten Wert legen,
  • warmduschenden Männern (Sitzpinklern und Weicheiern)
  • und allen artverwandten Spezies.

Wer kann, sollte und MUSS das Buch lesen?

  • richtige Kerle,
  • Matschos,
  • Motorrad-Fans und
  • Frauen, die endlich mal wissen möchten, wie es in den Tiefen der Männerseelen so aussieht.

Sie merken schon, liebe Leserinnen und Leser, das Buch hat eine sehr spezielle Zielgruppe in der Leserschaft. Fühlen Sie sich zugehörig? Dann nichts wie los und gleich bestellen. So ganz nebenbei liefert das Buch auch noch einen spannenden Krimi! Bitte hier klicken und weiterlesen Entscheidung am Gavia – Arthur Grimmel.

Sorry, Baby … Franz Kratochwil.


Sorry, Baby … – Krimis – Humor – Lyrik.

Update: Gerade erreicht mich die traurige Nachricht, dass Franz Kratochwil im Alter von nur 71 Jahren verstorben ist. Ein so lebensfroher Mensch und ein so erfolgreicher Schauspieler und Autor musste viel zu früh von uns gehen.
Camposol, den 06.08.2019

Ihr Rainer Andreas Seemann

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

lassen Sie es mich so ausdrücken. Das Buch „Sorry, Baby …“ von Franz Kratochwil war eine Steißgeburt. Die Herausgabe dieses Buches sollte bereits im März 2017 erfolgen, aber mal hakte es hier – mal da! Aber -wie so oft bei schwierigen Geburten- kann sich das Ergebnis sehen lassen. Es ist ein wundervolles Buch entstanden, voller Überraschungen, unheimlich vielseitig und herrlich angenehm zu lesen. Franz Kratochwil, der bekannte Wiener Schauspieler hat drei Genres in diesem Buch vereinigt. Es gibt Kurzkrimis, humorvolle Geschichten und Poesie. Ganz besonders möchte ich die japanischen Kurzgedichte (Haikus) erwähnen, die in Deutschland noch wenig bekannt sind, die dem Autor aber offensichtlich viel Freude bereiten. Alles in allem ist das Buch als spannende, humorvolle, nachdenklich machende und einfach nur unterhaltsame Lektüre zu empfehlen. Der sympathische Mime, der seine schauspielerische Karriere am Schleswig-Holsteinischen Landestheater beendete, hat mit diesem Buch eine zweite Karriere gestartet von der wir noch viel erwarten dürfen. Die ersten beiden Kurzgeschichten seines nächsten Buches habe ich erhalten und freue mich jetzt schon (privat und als Herausgeber) auf das nächste Werk des Künstlers. Bitte hier klicken und weiterlesen Sorry, Baby … Franz Kratochwil.

Nur mal eben nachgedacht.


Nur mal eben nachgedacht.

Von Hagen van Beeck.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

soeben habe ich das neue Buch von Hagen van Beeck fertiggestellt, das ich als Herausgeber begleiten durfte. Hagen van Beeck ist ein sehr produktiver Schriftsteller. Vor diesem konnte ich bereits zwei Bücher herausgeben.
Tage und Nächte mit Lydia“ und „liebenswertes Darenwede“ haben mir viel Freude bereitet und ich hoffe sehr, dass beide Bücher Erfolge werden. Sie haben es beide verdient. Klicken Sie auf die eingefügten Links im letzten Satz und Sie könen sich diese wunderbaren Bücher voller toller Kurzgeschichten noch einmal ansehen. Heute stelle ich Ihnen nun sein neuestes Werk vor, „Nur mal eben nachgedacht.“

Lassen Sie sich auf Gedankenspiele der besonderen Art ein. Bitte hier klicken und weiterlesen Nur mal eben nachgedacht.

Liebenswertes Darenwede.


Liebenswertes Darenwede: Alte und neue Legenden aus Darenwede.

Von Hagen van Beeck.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es war mir eine große Ehre als Hagen van Beeck mich damit beauftragt hat, seine Darenweder Geschichten herauszugeben. Es ist das zweite Buch des Autors, das ich als Herausgeber begleiten darf. Nach „Tage und Nächte mit Lydia„, ist es auch diesmal wieder ein Buch mit vielen humorvollen Kurzgeschichten. Diesmal spielt die Handlung in einem Dorf, das nach außen hin einen braven und gottesfürchtigen Eindruck macht. Aber wehe, man sieht hinter die Kulissen. Bitte hier klicken und weiterlesen Liebenswertes Darenwede.

Engelhorn – Die wunderbare Sinnlosigkeit der Jugend.


Engelhorn – Die wunderbare Sinnlosigkeit der Jugend.

Von Stephan Rossmann.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Es ist nicht das erste Buch des Autors, das Eingang in meinen Autorenblog gefunden hat und doch, Sie werden den Namen Rossmann nur in diesem Beitrag finden. Mehr dazu im Abschnitt „über den Autor“. Stephan Rossmann ist ein Vielschreiber. Oftmals verarbeitet er eigene Erlebnisse in seinen Kurzgeschichten. Sein erster Roman, den er noch unter einem Pseudonym veröffentlichte, führte bereits zu einem beachtlichen Erfolg. Heute stelle ich Ihnen sein neuestes Werk vor. Schon der Titel weckt Neugierde. Wenn man „Die wunderbare Sinnlosigkeit der Jugend“ liest, merkt man, dass viele reale Erlebnisse des Autors das Buch geprägt haben. Bitte hier klicken und weiterlesen Engelhorn – Die wunderbare Sinnlosigkeit der Jugend.

Tage und Nächte mit Lydia. Hagen van Beeck.


Tage und Nächte mit Lydia.

Von Hagen van Beeck.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

als mich Hagen van Beeck gebeten hat, dieses Buch herauszugeben, habe ich nicht gezögert. Zu skurril, verschoben, lustig und grotesk sind diese Geschichten. Man kann sie nicht auf einer PC Festplatte versauern lassen. Sie müssen hinaus in die Welt der Leser! Tage und Nächte mit Lydia, das ist ein Episodenroman der Spitzenklasse. Können Sie sich vorstellen, wie man den „Ursula von der Leyen Preis“ bekommt, ohne etwas dafür zu tun? Oder, dass man die Kiste mit einer Bombe als Tischchen für einen Blumentopf, mit gehäkelter Decke, benutzt? Haben Sie schon einmal zugesehen, wie man einen alten Bunker aus dem letzten Krieg mit Hausmitteln sprengt? Nein? Dann sollten Sie dieses Buch lesen. Es wird Ihnen den Atem verschlagen, wie die „liebe Lydia“ mit allen Problemen, die ihr verliebter Partner erzeugt, fertig wird. Lydia ist das Juwel, das mit allem Unbill des Lebens mit Leichtigkeiten fertig wird. Der Roman könnte auch als Lebenshilfe betrachtet werden, wenn…. ja wenn er nicht so unheimlich komisch wäre. Bitte hier klicken und weiterlesen Tage und Nächte mit Lydia. Hagen van Beeck.