Die Welt der Kunst und Literatur Folge XI.

Die Welt der Kunst und Literatur XI – Talk mit Valeska Réon.

Bild: YouTube

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
auch im Neuen Jahr 2023, in das Sie hoffentlich gut „hineingerutscht“ sind, wollen wir die Kulturwerkstatt Meiderich nach Kräften unterstützen. Diesmal stellt Heinz Flischikowski im roten Salon die Autorin Valeska Réon vor. Auf Ihrer Homepage erfahren wir über die Autorin:

Val­e­ska Réon: „Ich woll­te nie aus­ba­lan­ciert le­ben!“

Ge­bo­ren in Liège (Bel­gi­en), auf­ge­wach­sen bei ih­rer Tan­te in Düs­sel­dorf und New York. Schon früh zeig­te sich, dass ihr Le­ben tur­bu­lent ver­lau­fen soll­te. Was sich dann auch in ih­rer be­ruf­li­chen Aus­bil­dung wi­der­spie­gel­te. In der ‚ci­ty that ne­ver sleeps‘ ab­sol­vier­te sie ei­ne Aus­bil­dung zur Vi­sa­gis­tin an der ‚Em­pi­re School for Ma­keup Ar­tists‘. Zwi­schen­durch jobb­te sie als Mo­del, „ei­ne gla­mou­rö­se, aber auf Dau­er auch an­spruchs­lo­se und ober­fläch­li­che Bran­che, vor al­lem, wenn man sel­ber krea­tiv sein möch­te“, wie sie heu­te weiß. „Dar­um hing ich ei­ne Wei­ter­bil­dung zur Mas­ken­bild­ne­rin mit dem Schwer­punkt Epi­t­he­tik (Ge­sichts­pro­the­tik, Anm. d. Red.) an.“

Frau Réon betreibt eine Website, die Sie unter:
http://www.valeska-reon.com/index_de.html
erreichen. Leider ist sie in einem Format (http) das dazu führt, dass Ihr Browser möglicherweise ein Sicherheitsrisiko anzeigt. Da müsste dringend nachgearbeitet werden.
Aber das braucht sie nicht zu stören. Die Seite ist toll aufgemacht und nach meiner intensiven Prüfung auch virenfrei.

Im nächsten Abschnitt finden Sie das Video und die Inhaltsangabe. Es lohnt sich wirklich zuzuschauen und zu -hören.


» Weiterlesen

VINDICTA – Isabella Bach.


Frauen, die nicht auf Bestsellerlisten stehen … schreiben Bücher, die in keine Schublade passen.


Bild: Dr. Ulrike Blatter privat

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
die Ärztin und Autorin Ulrike Blatter ist den Lesern meines Autorenblogs bereits bekannt. Mit diesem Buch und der Rezension von Dr. Dietrich Weller habe ich Sie Ihnen vorgestellt. Aber Ulrike Blatter schreibt nicht nur Bücher, sie ist auch Betreiberin eines spannenden Blogs. Nun hat Sie mich auf ein Buch aufmerksam gemacht, das ich Ihnen gerne vorstellen möchte. Ich lasse dafür ausschließlich Frau Dr. Blatter zu Wort kommen. Die folgende Rezension und das Interview mit der Autorin stammen aus ihrem Blog. Ich bedanke mich für die freundliche Genehmigung, den Artikel in meinen Autorenblog zu übernehmen. » Weiterlesen

Rosemarie Benke-Bursian im Interview!


Rosemarie Benke-Bursian im Interview!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
es ist für den Betreiber eines Autorenblogs immer ein ganz besonderer Moment, wenn er nicht nur die Bücher, sondern auch die Menschen, die hinter den Büchern stehen, also die Autorinnen und Autoren, vorstellen kann. Deswegen freue ich mich sehr, dass mir die bekannte Schriftstellerin, Wissenschaftsjournalistin und Sachbuchautorin Rosemarie Benke-Bursian die Gelegenheit gab, ein Gespräch mit ihr zu führen.

Seemann: Guten Tag Frau Benke-Bursian. Erst einmal herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Bei Ihrer Arbeitsbelastung ist das sicher nicht ganz einfach.

Benke-Bursian: Guten Tag Herr Seemann. Sie haben Recht, zurzeit bin ich mehr als gut ausgelastet. Andererseits wünscht man sich als Autorin ja durchaus solches Interesse, weshalb ich mir nun auch gerne diese Zeit nehme, nicht zuletzt deshalb, weil ich Ihre Aktivitäten schätze und Ihre Website sehr ansprechend finde.

Seemann: Vielen Dank, es freut mich, dass Ihnen mein Autorenblog gefällt.
Wenn man ein wenig im Internet recherchiert, fällt einem zunächst einmal auf, dass Sie mehr als 25 Bücher veröffentlicht haben. Darunter befinden sich viele wissenschaftliche Fachbücher aber auch Kinderbücher, Romane und Krimis. Das ist eine erstaunliche Vielfalt.

Benke-Bursian: Da muss ich zunächst einmal mal revidieren: Meine Bücher sind Sachbücher, keine wissenschaftlichen Fachbücher. Fachbücher verlangen detailliertes wissenschaftliches Spezialwissen, um anderen Fachleuten neue (Er)Kenntnisse zu vermitteln. Meist kann der Laie Fachbücher ohne Fachkenntnisse gar nicht verstehen. Sachbücher hingegen richten sich an interessierte Laien und verlangen von einem Autor vor allem Basiswissen und qualifizierte Recherche.
Aber Sie haben Recht, meine Vielfalt fällt so manchem auf. Dabei ist die nur auf den ersten Blick wirklich erstaunlich, denn wenn man sich meinen Werdegang ansieht, dann passt das alles sehr gut zusammen: Schon als Kind habe ich viel gelesen und mir selber Geschichten ausgedacht, einige davon auch aufgeschrieben. Das steckt einfach in mir. Allerdings hatte ich nicht die Idee, Schriftstellerin zu werden, das hatte ich wie ein Hobby gesehen. Unter beruflichem Schreiben verstand ich vor allem Journalismus, vielleicht auch deshalb weil mein Vater Journalist war. Außerdem hatte ich schon einen festen Berufswunsch: Ich wollte Biologie studieren, was ich dann ja auch umgesetzt habe ohne je mit dem Schreiben aufgehört zu haben. Über die berufliche Schiene kam ich dann zu den Sachbüchern und später auch noch zum Journalismus.
Die Vielfalt relativiert sich aber auch dadurch, dass es eine ganze Reihe an Autoren gibt, die in mehreren Genres schreiben. Nur machen das viele nicht so offensichtlich wie ich, sondern legen sich Pseudonyme zu. » Weiterlesen

1 2