Monika Maria Vogelgesang — Die andere Zeit.

Die andere Zeit: Roman.

Von Monika Maria Vogelgesang.

Cover:
Ausschnitt aus dem Bild: Allegorie der Guten Regierung von Ambrogio Lorenzetti

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
dieser Roman von Monika Maria Vogelgesang hätte zu keiner besseren Zeit erscheinen können. Mehr als zwei Jahre Pandemie auf der einen, und Korruption und ausufernder Lobbyismus in Politik auf der anderen Seite haben die Autorin wohl zu diesem Thriller inspiriert. Ich ordne dieses Buch dem Genre „Politthriller“ zu.

Die Autorin arbeitet als Psychiaterin, Neurologin und Psychotherapeutin und leitet eine entsprechende Klinik. In Ihren Büchern verarbeitet sie oft Beobachtungen, Erfahrungen und Gedanken zu spannenden Geschichten über den Menschen in seiner Zeit.
Dieses neue Buch ist ein echtes Highlight. An Spannung kaum zu überbieten erzählt die Autorin die Geschichte eines korrupten Politikers, der die Pandemie schamlos ausnutzt um die Wahl zum Oberbürgermeister seiner Stadt zu gewinnen. Dabei ist ihm jedes Mittel recht.

Ich sage mal so: Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen sind nicht gewollt und wären rein zufällig. Andererseits muss man nur aufmerksam die Zeitung lesen um zu wissen, dass es solche Geschichten und Vorkommnisse zuhauf auch in der Realität gibt.
Vom kleinen Team von Seemann Publishing erhält dieses Buch volle fünf Sterne mit einem extra Plus für den tollen Stil, in dem es geschrieben wurde.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und die Autorin. » Weiterlesen

Reinhold Kusche und Marc Freund — Mörderische Melange.

Liebe Freunde meines Autorenblogs.
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
ich möchte Sie heute noch einmal auf ein Buch hinweisen, das wir bereits im Juni 2018 herausgegeben haben. Der Sommer naht mit großen Schritten und es ist bestimmt kein Fehler, sich jetzt bereits mit Urlaubslektüre einzudecken. Ganz besonders eignen sich dafür Kurzgeschichten. In diesem Buch gibt es 22 richtig tolle davon. Je 11 von Reinhold G. Kusche und Marc Freund.
Hier also noch einmal die Vorstellung dieses Buches:

Mörderische Melange. 22 Kurzgeschichten.

Von Reinhold G. Kusche und Marc Freund.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

es gilt von einer Neuerscheinung aus meinem Verlag zu berichten. Mit Reinhold G. Kusche und Marc Freund haben sich zwei sehr erfolgreiche Autoren aus Norddeutschland zusammengetan und zweiundzwanzig Kurzgeschichten von Krimi, Thriller, Emotion, Humor, bis hin zu Mystery in einem gemeinsamen Buch veröffentlicht. Für Sie als Leser(-in) bedeutet das zweiundzwanzig Mal Spannung, Unterhaltung und Lesespaß, oft mit sehr überraschendem Ende. Gerade jetzt, in der beginnenden Urlaubszeit, ist das ein Buch, das in keinem Reisegepäck fehlen sollte. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre. Ein wenig mehr erfahren Sie im folgenden Abschnitt und bei AMAZON können Sie auch einen Blick ins Buch werfen.

» Weiterlesen

Online Lesung — Victoria Hochapfel — Ende der Schonzeit

Ende der Schonzeit — der Debütroman von Victoria Hochapfel.

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
eine hervorragende Möglichkeit, Bücher im Internet vorzustellen, bietet der neugeschaffene YouTube Kanal von der Kulturwerkstatt Meiderich, den Sie hinter diesem Link finden. Mein besonderer Dank gilt den Machern, der Familie Penndorf und Heinz Flischikowski, die in der neuesten Ausgabe auch dem Erstlingswerk der Autorin Victoria Hochapfel Zeit gewidmet haben.
Hier können Sie das Video ansehen. Die Lesung des Buches von Frau Hochapfel beginnt etwa bei Minute 9. Wenn Sie sich aber die Zeit nehmen möchten, das ganze Video anzusehen, machen Sie bestimmt keinen Fehler. Heinz Flischikowski liest sehr einfühlsam und es macht große Freude zuzuhören.

Falls Ihr Browser das eingefügte Video nicht anzeigt, können Sie es unter diesem Link ansehen.

und hier noch einmal die Original-Vorstellung im Autorenblog in voller Länge:

Cover

Einen Krimi der besonderen Art kann ich Ihnen heute vorstellen. Es war nicht ganz einfach, Victoria Hochapfel zu überzeugen, Ihr Buch zu veröffentlichen. Aber mit Hilfe ihres Mannes gelang es uns dann doch und wir konnten den Debütroman der sehr sympathischen Autorin herausgeben. Er nicht leicht einfach zu klassifizieren. Im ersten Teil ist es mehr ein Gesellschaftsroman gespickt mit viel versteckter und auch durchaus deutlicher Gesellschaftskritik und im zweiten Teil wird es dann eindeutig zum Krimi. Beide Teile leben voneinander und ergeben zusammen ein wunderbares Buch. Eine Pathologin, die sich zunächst im beruflichen Umfeld einen Namen machen musste, was ihr aber durch große fachliche Kompetenz schnell gelang, dringt in eine „echte Männerdomäne“ ein und macht die Jägerprüfung. Das kann einigen der „alten Herren“ dieser Zunft nicht gefallen. Sie wollen unter sich bleiben und es bedarf wieder viel Einfühlungsvermögen, aber auch einigem Humor und vor allem auch „verbaler Schlagfertigkeit“, bis sie von den meisten Jägern akzeptiert wird. Von den meisten — aber eben nicht von allen. Und irgendwann muss es passieren. Sie wird beim nächtlichen „Ansitzen“ von einer Kugel getroffen und lebensgefährlich verletzt.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und die Autorin, die übrigens auch im realen Leben auf die Jagd geht. » Weiterlesen

Romy Hausmann — Perfect Day.

Perfect Day — Thriller.

Von Romy Hausmann.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
bitte sind Sie nicht böse, wenn ich Ihnen in dieser Woche nur ein Buch vorstelle. Die Arbeit am „Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte“ hat mich voll „im Griff“. Aber andrerseits weiß ich aus Zuschriften, dass die Liebhaber von Thrillern im Autorenblog in der letzten Zeit ein wenig zu kurz gekommen sind. Corona und die dadurch massiven Einschränkungen unserer Grundrechte durch unsere wenig qualifizierten, jedoch hochbezahlten Politiker, haben die Aufmerksamkeit eher auf Bücher gelenkt, die sich mit diesen Themen befassen.
Ich werde mich in Zukunft wieder mehr um Vielfalt in diesem Blog kümmern. Das sei versprochen! Deswegen möchte ich Ihnen heute das neue Buch von Romy Hausmann, das am 22.01.2022 erschienen ist, vorstellen. Es handelt sich um einen Thriller der Extraklasse. Mehr Spannung geht kaum.

Die Autorin selbst schreibt dazu:
Ein Buch, das in seiner Kernessenz von der Macht der Gefühle handelt – dabei denkt man als Leser(-in) im ersten Moment vielleicht eher an einen Liebesroman als an einen Thriller. Hierbei kommt es auf Spannung an, auf einen möglichst gewieften – oder einfach nur völlig irren – Täter und sein doch irgendwie nachvollziehbares Motiv. Wodurch aber entsteht ein Motiv, der Antrieb für einen Mord oder andere Grausamkeiten? Ganz richtig: durch Gefühle. Eine Liebe, die so stark ist, dass sie unsere Sicht verblendet. Die Angst vor Verlust, die uns auf falsche Pfade führt. Tiefgreifende Sehnsüchte, die uns zu Monstern machen. Gefühle steuern nicht nur unsere Handlungen – sie bestimmen ein Stück weit unsere Identität. Kann man zu viel fühlen? Oder zu wenig? Und vor allem: Wann werden wir zu Opfern unserer eigenen Emotionen?

Eines ist sicher, dieses Buch ist wieder ein gelungener Thriller der Bestsellerautorin. Es bietet alles, was einen richtig spannenden Thriller ausmacht!
Kalte Scheuer über den Rücken inclusive.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und die Autorin.
» Weiterlesen

Laura Andersen — Das Haus der tausend Fenster.

Das Haus der tausend Fenster: Roman | Ein Familiengeheimnis über ein altes Herrenhaus und seine düstere Vergangenheit.

Von Laura Andresen (Autorin) und Sabine Schulte (Übersetzerin)

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
am 27.01.2022 ist der neue Thriller von Laura Andresen erschienen. Es ist ein Buch, das ich unbedingt vorstellen möchte. Es ist eines dieser Bücher, die Spannung von Anfang bis Ende versprechen … und auch halten. Die Autorin schreibt selbst zur Entstehung des Buches:

»Als ich 2018 begann, dieses Buch zu schreiben, konnte ich nicht ahnen, dass ich meine Geschichte über die Grippepandemie von 1918 wegen einer neuen, in diesem Jahrhundert ausgebrochenen, Pandemie im Lockdown in meinem Haus beenden würde.
Die Idee für Dianas Geschichte ging dem Coronavirus voraus, und Auslöser dafür waren die Hundertjahrfeiern zum Ende des Ersten Weltkrieges. Ich interessiere mich seit jeher für diesen Krieg und dafür, wie sich das Leiden in den Kriegsjahren und das Leiden unter der grausamen Krankheit, die weltweit mehr als doppelt so viele Opfer forderte als der Erste Weltkrieg, überlagerten.«

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, was sicher auch der exzellenten Übersetzung von Sabine Schulte geschuldet ist. Kurz: Es ist ein Buch für die Freunde des „Gruselns“. Die richtige „Bettlektüre als Grundlage für Albträume. 🙂

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Buchinhalt und die Autorin. » Weiterlesen

1 2 3 19