Reinhold G. Kusche — Gefährlicher Abschied.

Gefährlicher Abschied — Ein Zeugenschutzthriller.

von Reinhold Kusche.

Cover: Seemann Publishing

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
wir mussten einer Weile warten, aber nun ist es soweit. Der sympathische Autor von der Schlei hat seinen neuesten Thriller fertiggestellt und wieder in unsere Hände gelegt. Der Titel „Gefährlicher Abschied“ lässt schon ahnen, dass es im Leben des Protagonisten darum geht, sein altes, gewohntes Leben aufzugeben, sich von allem, was ihm lieb ist, sang- und klanglos zu verabschieden und mit einer anderen Identität ein neues Leben zu beginnen. Wer sich einmal in den Fängen einer mächtigen Mafia Familie befindet, kann nicht einfach so aussteigen. Ein Steuerberater muss dies schmerzlich erfahren, als er die weitere Zusammenarbeit verweigert. Zunächst wird seine Frau getötet, dann versucht man seine Tochter zu entführen, was jedoch zunächst scheitert. Er weiß jetzt, dass er nur eine Chance hat, sein eigenes Leben zu retten. Er muss mit den Behörden zusammenarbeiten und sich in ein Zeugenschutzprogramm begeben.
Es geling den Mafiosi jedoch immer wieder, ihn aufzuspüren und es beginnt eine gnadenlose Jagd nach dem „Verräter“. Die Polizei muss feststellen, dass der Zeuge, den sie ja beschützen soll, der Mafia offensichtlich kaum entkommen kann.
Dieser Thriller verliert an keiner Stelle den Spannungsbogen und macht es dem Leser schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
Ein echter Kusche eben. Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.
» Weiterlesen

Arthur Grimmel — Die Abenteuer der Darmstädter Mittwochsgesellschaft.

Die Abenteuer der Darmstädter Mittwochsgesellschaft — Drei humorvolle Krimis, politisch nicht so ganz korrekt!

Cover Gewebeprobe

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
kann ein Arzt humorvolle und spannende Krimis schreiben? Also, ich kenne einen, der es kann. Arthur Grimmel ist das Pseudonym dieses schriftstellernden Mediziners. Sein Schreibstil: spannend mit sehr viel Humor und mit viel Bezug auf „eventuell noch lebende“ Personen. Da kann schon mal eine (noch) amtierende Kanzlerin Ziel von Spott und Satire sein. Auch Hardcore-Emanzen, Warmduscher und politisch übermäßig korrekte Zeitgenossen bekommen so ihr Fett ab.
Die Abenteuer der Darmstädter Mittwochsgesellschaft spielen sich in (vorerst) drei Romanen ab. Die Grundidee des Buches ist schnell beschrieben:
Eine Gruppe leicht skurriler, sich abseits des gesellschaftlichen Mainstreams verortender „arrivierter Kleinbürger“ – vier Ärzte, ein Historiker, ein Jurist, ein Städtebauer, ein Maschinenbauer sowie ein Industrieller- trifft sich unter dem selbstironisch angenommenen Namen `Mittwochsgesellschaft´ regelmäßig als eine Art `akademischer Stammtisch´ in verschiedenen öffentlichen Lokalen, mitunter auch privat. Die behandelten Themen der Abende variieren von „klassischen Männergesprächen“ mit sexistischen Sprüchen, Unterhaltungen über Autos, Motorräder, Jagd, politischer Phrasendrescherei bis hin zu intellektuell anspruchsvolleren Themen aus dem soziologischen, philosophischen und psychologischen Bereich.
Bei diesen Gesprächen passiert es, dass man irgendwelchen Schweinereien oder kriminellen Machenschaften auf die Spur kommt, die dann auf raffinierte Weise und ohne Einschaltung der Polizei (man bleibt lieber unter sich) „gelöst“ werden.

Das erste Abenteuer, „Entscheidung am Gavia“ wird in diesem Blog ausführlicher beschrieben, wenn Sie auf diesen Link klicken.

Das zweite Abenteuer, „Gewebeprobe“, nicht weniger spannend finden Sie in diesem Blog, wenn Sie auf diesen Link klicken.

Das vorerst letzte Abenteuer hat seinen Beginn in während der Studentenunruhen in den 1968er Jahren. Eine Beschreibung finden Sie, wenn Sie auf diesen Link klicken.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein klein wenig mehr über den Autor. » Weiterlesen

Chris Bachmann — In einer kleinen Stadt — Thriller

In einer kleinen Stadt — Fantasyroman.

von Chris Bachmann.

Cover:
Seemann Publishing

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
ich stelle Ihnen heute noch einmal den Super-Thriller von Chris Bachmann „In einer kleinen Stadt“ vor. In meinen Augen ist es eines der besten Bücher des Autors. Chris Bachmann ist ein Vielschreiber. In diesem Blog konnten wir schon viele seiner Werke, oft von uns verlegt, vorstellen. Wenn Sie mögen, klicken Sie einfach mal auf diesen Link. Sie finden dort alle Bücher, die er bei uns verlegt hat.
Der Roman vom Genre „Fantasy“ beschreibt, wie sich das Böse in das Leben einer kleinen Stadt einschleicht und das bisher beschauliche Leben in eine Hölle verwandelt. Dort, wo bislang Liebe und Freundschaft herrschten, blüht auf einmal Streit, Zwietracht und Misstrauen.
Einige der Bewohner erkennen, dass ein geheimnisvoller „Schattenmann“ dahintersteckt und nehmen den Kampf auf.
Das Buch ist als Episodenroman gestaltet. Dies ist der erste Teil. Eine Fortsetzung ist kurzfristig geplant und in Arbeit.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und den Autor.

» Weiterlesen

Timo Fischer — die Stufe der höchsten Dringlichkeit.


Die Stufe der höchsten Dringlichkeit: Kriminalroman.

Von Timo Fischer.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

als drittes Erstlingswerk in dieser Woche stelle ich Ihnen noch einmal das Buch von Dr. med. Timo Fischer vor. Die Stufe der höchsten Dringlichkeit ist (nicht nur) ein Transplantationskrimi der Extraklasse, sondern die Handlung gewährt auch tiefe Einblicke in ein Gesundheitswesen, in dem viel Geld verdient wird und in dem es nicht immer „sauber“ zugeht. Wir konnten das Buch im Mai 2019 herausgeben. Es zählt auch zu der Rubrik „Bücher, die mehr Beachtung verdienen“. Der Präsident des Bundesverbandes deutschsprachiger Schriftstellerärzte, Dr. med. Dietrich Weller hat zum Titel eine sehr beachtenswerte Rezension geschrieben, die Sie hinter diesem Link finden. Es lohnt sich also, das Buch zu lesen. AMAZON PRIME Kunden können dies, wie immer bei unseren Büchern, kostenlos tun. Zwar ist die Handlung frei erfunden und Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen wären rein zufällig, jedoch werden Sie viele Parallelen erkennen, wenn Sie in den letzten Monaten und Jahren aufmerksam die Zeitung gelesen haben. In diesem Buch geht es um Organspende, um kriminelle Machenschaften in Krankenhäusern, um korrupte Mediziner, um Sparzwang, weil Krankenhäuser und Kliniken privatisiert wurden, um Vertuschung und so viel mehr. Es wird Ihnen beim Lesen eiskalte Schauer über den Rücken jagen. Auch dieses Buch eignet sich bestens als Urlaubslektüre!
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und ein wenig über den Autor.

» Weiterlesen

Jutta Grunert — Teufelsschatten

Teufelsschatten — Erzählung.

Von Jutta Grunert.

Cover:


Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Gemäß meines Versprechens, wieder mehr Erstlingswerke vorzustellen, komme ich noch einmal auf das Buch von Jutta Grunert zurück, das wir im September 2020 auf den Markt gebracht haben. Es gehört zu den Büchern, die bislang völlig unverdient ein „Schattendasein“ führen. Es ist uns natürlich klar, dass es bei jährlich ca. 70.000 bis 90.000 Neuerscheinungen in deutscher Sprache, sehr schwer ist, das Buch einer bis dahin unbekannten Autorin zu promoten. Dennoch wollen wir es weiterhin mit Nachdruck versuchen.
Dass die Autorin, viele Wochen des Jahres in Schweden lebt, merkt man ihrer Erzählung an. Eine alte Sage spielt eine bedeutende Rolle in dieser Geschichte. Ein Familienurlaub an einem der vielen schwedischen Seen beginnt gruselig. Die Kinder wollen sich in das Wasser stürzen und finden zwei abgehackte Kinderhände. Die hinzugerufene Ermittlerin der Polizei sagt nur ein einziges Wort voller Entsetzen: „Schattenkinder!“
Was sich dahinter verbirgt, erzählt Jutta Grunert in diesem Buch, in einem einfühlsamen und doch spannenden Stil, der auch viel über das Land und die Leute verrät. Eine tolle Urlaubslektüre, wie wir meinen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und die Autorin.

» Weiterlesen

1 2 3 18