Ein herzliches Willkommen an die zahlreichen neuen Abonnenten.

Schön, dass Sie da sind!

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
mein geplanter Abschied von Facebook hat ein überwältigendes Echo gefunden. Meist konnte ich viel Verständnis und Zustimmung erfahren, aber auch Bedauern über diesen Schritt.
Was mich jedoch wirklich überrascht hat, ist die große Zahl neuer Abonnenten für meinen wöchentlichen Newsletter. Es ist schön, dass sich so viele Facebook-Kontakte entschlossen haben, auf diesem Weg in Kontakt zu bleiben.
Dies hat mich in meinem Entschluss bestärkt, dieses Blog wieder mehr in den Mittelpunkt meiner Aktivitäten zu rücken. Auch in Zukunft wird es hier hauptsächlich um Bücher gehen — aber nicht mehr alleine. Die Zeit, die ich bisher mit Facebook verplempert habe, werde ich künftig nutzen, um das Blog attraktiver, informativer und spannender zu machen. Ein Schwerpunkt wird sein, mehr jungen und neuen Autorinnen und Autoren Platz einzuräumen.
Es gibt so viele neue Bücher, die in der jährlichen Flut von Neuerscheinungen untergehen. Ich möchte dazu beitragen, dass Bücher, die mehr Beachtung verdienen, diese auch bekommen.
Dazu benötige ich Ihre Unterstützung. Kennen Sie ein Buch, eine Autorin, einen Autor, der bislang noch unerkanntes Potenzial in sich trägt? Dann motivieren Sie diesen Menschen doch dazu, sich selbst und die eigenen Werke hier zu präsentieren.
Machen wir gemeinsam aus diesem Blog etwas ganz Besonderes!
Ich freue mich darauf!

Was es sonst noch an Neuigkeiten gibt, erfahren Sie im nächsten Abschnitt. hier klicken um den Artikel weiterzulesen Ein herzliches Willkommen an die zahlreichen neuen Abonnenten.

Autorenvorstellung Chris Bachmann.


Chris Bachmann — der Vielschreiber.

Chris Bachmann mit seiner Lektorin und Ehefrau.
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
ich möchte Ihnen heute Chris Bachmann vorstellen, den bisher erfolgreichsten Autor aus meinem Verlag. Insbesondere seine beiden ersten „Syramon“-Bücher waren ein durchschlagender Verkaufserfolg. Aber auch seine diversen anderen Werke haben ihre Leser gefunden. Bachmann ist kein Autor, der sich auf ein Genre festgelegt hat. Er schreibt Krimis, Science-Fiction und Fantasy. Was aber alle seine Romane gemeinsam haben, ist der Bezug auf aktuelle Ereignisse in Gesellschaft und Politik. So spielen der radikale Islam ebenso eine Rolle, wie die grenzenlose Habgier einiger Multi-Milliardäre, die einen gnadenlosen Egoismus pflegen und ohne jeden Skrupel Menschen und Länder ausbeuten, um immer noch reicher zu werden.
In einer ersten Mail an meinen kleinen Verlag schrieb Chris Bachmann:
„Meine Bücher enthalten keine Pornografie, keine gewaltverherrlichenden Ausdrücke. Ganz im Gegenteil, ich versuche, die Menschen wachzurütteln, sich gegen die allgemeine Gewalt zu stellen, den sich verbreitenden Populismus als das zu erkennen, was er ist und den Klimawandel endlich ernst zu nehmen.“
Diesen hohen Anspruch packt der Autor in spannende Geschichten der oben genannten Genres.
Sie können die Beschreibungen zu seinen Büchern hier im Blog finden. Die Links zur AMAZON Verkaufsseite finden Sie am Ende jedes Beitrags.

Im Genre Science-Fiction:
Syramon I bis III — Folgen Sie diesem Link!

Im Genre Krimi:
Die Russelbande — Zur Beschreibung bitte hier klicken!

Brian — ein ganz besonderer Tag (zwei Bände) — Zur Beschreibung bitte hier klicken!

Im Genre Fantasy:
Bruder Martin und die Mannschaft des Lichts. Mehr darüber — bitte diesem Link folgen!

In Planung sind eine Neuauflage seines Buches „FarDa“. Voraussichtlich Anfang 2020. Ebenso wird die Syramon Reihe fortgesetzt werden.

Im nächsten Abschnitt können Sie nachlesen, was Chris Bachmann über sich selbst verrät.


hier klicken um den Artikel weiterzulesen Autorenvorstellung Chris Bachmann.

Dr. Andreas Lukas — Von der Kunst des Hinhörens und Hinsehens.


Von der Kunst des Hinhörens und Hinsehens.

Ein Gastbeitrag von Dr. Andreas Lukas.
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,

die regelmäßigen Besucherinnen und Besucher meines Blogs kennen Herrn Dr. Lukas aus der Vorstellung seines Buches „Die ungleichen Gleichen“. Falls Sie noch einmal nachlesen möchten, folgen Sie diesem Link zum Artikel. Ein zweites Buch von ihm habe ich in diesem Artikel vorgestellt. Dr. Lukas war auf der Frankfurter Buchmesse und das Magazin „Kunst Düsseldorf“ hat darüber einen sehr schönen Artikel geschrieben, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Herr Dr. Lukas hat uns autorisiert, diesen in unser Autorenblog zu übernehmen. Wir geben ihn hier ohne Änderung wieder.
Das Original finden Sie hinter diesem Link.

[wp_ad_camp_1]
hier klicken um den Artikel weiterzulesen Dr. Andreas Lukas — Von der Kunst des Hinhörens und Hinsehens.

Autorenvorstellung Ulla Schmid.


Von alten Römern und lustigen Reisen.

Bild: privat
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

manchmal staune ich, wie vielseitig das ‚Repertoire‘ von manchen Schriftsteller(-innen) ist. Ulla Schmid ist ein hervorragendes Beispiel dafür. Ihr Haupt-Genre sind die alten Römer. Da schreibt sie spannende, historische Romane, bis der PC heiß gelaufen ist und lautstark eine Pause fordert. Aber es gibt noch ein zweites Genre, das Sie beherrscht und das sind Reisen. Würde ich jedes Ihrer Bücher in einem eigenen Artikel vorstellen, müsste ich ein eigenes „Ulla-Schmid-Blog“ aufmachen. Ich habe mich deswegen entschlossen, Ihr Werk in diesem Artikel zusammenzufassen. Zu einzelnen Büchern, die bereits im Blog vorgestellt wurden, finden Sie einen Link am Ende des Artikels. Aber nun lassen wir erst einmal Frau Schmid selbst zu Wort kommen. hier klicken um den Artikel weiterzulesen Autorenvorstellung Ulla Schmid.

Autorenvorstellung Hans-Georg Kaethner.


Autorenvorstellung Hans-Georg Kaethner.

Hans Georg Kaethner
Bild: privat
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Hans-Georg Kaethner konnte ich kennenlernen als er mich fragte, ob ich sein Buch „Mit 100 DM nach Persien und lebendig zurück“ im Autorenblog vorstellen möchte. Nun macht ja alleine der Titel schon neugierig, also habe ich mir das Buch angesehen und war gleich begeistert. Hans-Georg Kaethner stammt aus der ehemaligen DDR und beschreibt in diesem Buch, wie er in jener Zeit mit gerade mal 1oo DM Westgeld tatsächlich eine Reise bis nach Persien und wieder zurück unternommen hat. Ein echtes Abenteuer also. Es ging dem Autor wie so vielen Bürgern der DDR. Die Sehnsucht, den Teil der Welt zu sehen, der nicht zum „real existierenden Sozialismus“ gehörte, war übermächtig. Er hat ihn sich erfüllt, indem er sich „schwarz“ über die innerdeutsche Grenze in den Westen mogelte und von dort seine unglaubliche Reise begann. Bis 1961 war dies, wenn auch gefährlich, so doch noch möglich. Dann kam der Mauerbau und dieses Bollwerk kostete viele Menschen das Leben, die sich den Traum von Freiheit auch erfüllen wollten. Das Buch ist als E-Book unter diesem Link bei AMAZON bestellbar.

Schon bald danach konnte ich ein weiteres Buch von Hans-Georg Kaethner im Blog vorstellen. hier klicken um den Artikel weiterzulesen Autorenvorstellung Hans-Georg Kaethner.