Zum Tod von Heinrich Dick

Heinrich Dick verstorben.

Heinrich Dick
Foto: privat

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
tiefbetrübt mussten wir erfahren, dass einer unserer längsten Autoren, Heinrich Dick, viel zu früh verstorben ist. Dick gehörte zu unseren ersten Kunden, direkt nach Verlagsgründung. Wir haben zwei seiner zahlreichen Bücher herausgegeben. Zunächst im Jahre 2016 die Humoresken unter dem Titel „Aber der Regen ist noch russisch“ und im Jahre 2017 dann „Morde und Intrigen“ — sechs spannende Thriller. In der Folgezeit konnten wir ihn einige Male bei der Übersetzung von russischen Märchen unterstützen, indem wir die, manchmal etwas holprigen, Übersetzungen auf korrekte deutsche Grammatik überprüften.
Heinrich Dick war ein vielfach ausgezeichneter deutsch/russischer Schriftsteller, der immer darum bemüht war, auch das deutsch/russische Verhältnis zu verbessern, was gerade in der letzten Zeit nicht einfach war.

Gennady (Heinrich) Dick wurde am 22. Februar 1955 in dem Dorf Leninpol (Kirgisien) geboren. 1979 hat er sein Jurastudium erfolgreich an der Universität in Perm abgeschlossen. Nach dem Studium arbeitete er 15 Jahre lang in seinem Beruf als Rechtsanwalt. 1993 erfolgte die Übersiedlung nach Deutschland.

Seine Auszeichnungen:

„Goldene Feder Russland“,
„Griboedow Preis“,
Ehrenurkunde von der staatlichen Duma Russland,
Russlandverdienstauszeichnung „Für große kulturelle Leistung“ und andere.

Wir werden Herrn Dick in Erinnerung behalten und hoffen, dass seine Bücher niemals vergessen werden.

In tiefer Trauer
Maria und Rainer Andreas Seemann

Michel Rodzynek — Zwei Bücher, die es in sich haben

Zwei Bücher, die es in sich haben.

Ein Interview
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

ich habe Ihnen in diesem Monat die beiden Bücher von Michel Rodzynek „Leben im Rausch“ und „Die Kassemacher“ vorgestellt. Beide Bücher haben mich sehr beeindruckt und ich habe mich gefragt, was den Autor bewegt hat, über solch brisante Themen zu schreiben.

Dass ein Fußballstar an einem Tag so viel verdient wie ein Klinikarzt in einem ganzen Jahr, ist eines von vielen Beispielen für unsere aus den Fugen geratene Welt. Der spannende Roman „Leben im Rausch” beschreibt das verschwenderische Luxusleben von Menschen, die in einer eigenen Welt leben. Das Buch ist zugleich informativ und unterhaltend, kritisch und glaubwürdig. Es liest sich, als sei es direkt in dem beschriebenen Milieu entstanden.

Cover

Ebenso realistisch ist der erste Roman von Michel Rodzynek. „Die Kassemacher” spiegeln die typischen Verhältnisse und Probleme der heutigen Krankenhäuser wieder, in denen es primär um Profit geht. Die Gesundheit leidender Patienten wird mehr und mehr Mittel zum Zweck.

Zwei Werke eines professionellen Journalisten, der die erfundenen Handlungen und Personen in einer Weise darstellt, als wären es sorgfältig recherchierte Tatsachenberichte.

Lesen Sie seine Antwort im nächsten Abschnitt.

 

» Weiterlesen

Flischikowskis Welt der Kunst und Literatur Episode XIX.

Die Welt der Kunst und Literatur — Episode XIX.

Von Heinz Flischikowski.

Bild mit Genehmigung des Autors

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
nun hat er es doch noch vor dem Jahreswechsel geschafft! Heinz Flischikowski in einer Mail an uns:
„… Moin ihr Lieben! Wir kommen spät, aber wir kommen …“ 🙂

Zum neunzehnten Mal begegnet der Duisburger Autor und Journalist Heinz Flischikowski seiner Welt der Kunst und Literatur.
Aus der IdeenSchmiede des Kunstwerk-Verbunds in Duisburg präsentiert er heuer Werke von Yngra Wieland, Andreas Lukas und Esther Novalis & Jean P. Ebenfalls im Repertoire: Der neue Lyrikalmanach der Gruppe 48 e.V.

Nun, es freut uns natürlich, dass wir auch diesmal die neue Sendung vorstellen dürfen. Hier also das Video:

Falls die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers das einbetten von Videos nicht zulassen, schauen Sie sich das Video direkt bei YouTube an, indem Sie diesen Link verwenden.

Im folgenden Abschnitt können Sie den Time-Code abrufen.

Bleibt noch wie immer an dieser Stelle:
Viel Spaß beim zuschaun!

Liebe Grüße aus dem Country Club

Ihr Rainer Andreas Seemann
» Weiterlesen

1 2 3 6