Chris Bachmann: Sieh Dich Selbst.


Sieh Dich Selbst.

Von Chris Bachmann

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

als ich den Titel zum ersten Mal in den Händen hielt, dachte ich eher an ein Buch von einem der neuen Gurus, die uns auf dem Weg zur Selbsterkenntnis begleiten wollen. Aber der Titel täuscht. Es handelt sich bei diesem Buch um einen — na sagen wir mal — Liebesroman. Aber es ist ein besonderer Roman dieses Genres. Ohne erhobenen Zeigefinger zeigt er auch auf Entwicklungen in unserer Gesellschaft, die uns nicht gefallen können. Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, das ständige „sich entscheiden müssen“ zwischen dem bequemen Weg oder dem Widerstand gegen die Ausbreitung des Bösen, spielt in diesem Buch eine herausragende Rolle. Es ist spannend zu lesen und deswegen ist es mit dem Genre „Liebesroman“, das der Verlag bei AMAZON gewählt hat, nur sehr ungenau beschrieben. Es ist mehr, viel mehr. Die Liebe spielt dabei aber trotzdem eine wichtige Rolle. Hier noch eine Inhaltsangabe des Autors.


Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe



Seit der Mensch sich selbst erkennt, muss er sich jeden Tag neu entscheiden. Will er gut oder will er böse sein? Der freie Wille, den der Mensch als Geschenk in sich trägt, zwingt ihn, jeden Tag seine Wahl zu treffen.
Dabei ist der Weg des Bösen leicht einzuschlagen, oft nicht im ersten Moment erkennbar. Während der Weg für das Gute stets Mut und Entschlossenheit erfordert. Das Gute umfasst die Liebe, das Vertrauen und die Freude. Aber Freude empfinden auch böse Menschen. Freude über begangene Untaten, Freude über gelungene Streiche, Freude über errungene Siege. Allerdings hält diese Freude nie lange an, sie verwandelt sich in Einsicht, in Unverständnis und schließlich in Angst, denn böse Menschen sind vor allem eines, sie sind ängstlich und feige.
Im Leben kommt es auf drei Dinge an: Gut sein, Gut werden oder aufgeben. Die Bösen haben irgendwann aufgegeben, gut sein zu wollen und sind nun auf ihrem Weg, alle anderen vom selben Scheitern zu überzeugen. Wenn die Bösen schon nicht glücklich werden können, so ihre Philosophie, dann sollen auch alle anderen das nicht sein. Gewalt, Aggressivität, Unmenschlichkeit und Intoleranz bestimmen ihr kurzes Leben. Liebe verwechseln sie mit glücklosem, leerem Sex. Geld, Hass und Gewalt bestimmen ihr Denken und Handeln.

Rainer und Karin, zwei Menschen, die in Liebe vereint ihr Leben teilen, werden Ziel einer aufstrebenden uralten Macht. Anfangs glauben sie nicht daran, doch schon bald geschehen unglaubliche Dinge in ihrem Umfeld und sie müssen sich dem aufgezwungenen Kampf stellen.

Über den Autor

Chris Bachmann mit seiner Lektorin und Gefährtin.Fotoveröffentlichung vom Autor genehmigt.
Chris Bachmann wurde im August 1965 geboren, verbrachte seine Kindheit in einem sehr verschlafenen Dorf mitten im Wald in Norddeutschland. Er besuchte die Realschule, machte sein Abitur und studierte Mathematik und Physik für das Lehramt.
Nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt kehrte er nach Deutschland zurück und arbeitet seit dem als selbständiger Lerntherapeut in eigener Praxis.
Er lebt mit seiner Lebensgefährtin in Niebüll und veröffentlichte sein erstes Buch am 4. Oktober 2016. Über Kritiken, Hinweise, Ratschläge oder Ideen freut er sich immer und wird sie in seinen kommenden Projekten berücksichtigen.

Das Buch ist als Taschenbuch und als E-Book erhältlich und kann über diesen Link direkt bei AMAZON bestellt/downgeloadet werden.

In diesem Blog wurden bereits zwei Bücher von Chris Bachmann vorgestellt. Klicken Sie hier!

Wie immer an dieser Stelle, bleibt noch, Ihnen viel Lesevergnügen zu wünschen.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier

Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*