Christoph Daum — Immer am Limit.

Immer am Limit: Mein Aufstieg, mein Fall – die ganze Geschichte meines Lebens.

Von Christoph Daum.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
wer erinnert sich noch an Christoph Daum, eine der schillerndsten Trainerfiguren aus der Deutschen Fußball-Bundesliga? Den VfB Stuttgart führte er 1992 zur Deutschen Meisterschaft. In der Bundesliga führte er zudem den 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen zu Vizemeisterschaften. Und dann … der große Absturz. Drogen — Lügen.
Er wurde verdächtigt, Drogen zu nehmen, bestritt dies aber vehement. Er war sogar mit einer sogenannten Haarprobe einverstanden und erklärte:

„Ich tue das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe.“

Was hat ihn dazu bewogen? Die Probe war positiv und Christoph Daum verschwand erst einmal in der Versenkung. Aber er gab nicht auf, engagierte sich im Ausland, wo er wieder als Trainer arbeitete. 2008 holte ihn sein alter Verein, der 1.FC Köln zurück und er schaffte es, den Club in die erste Liga zurückzuführen. 2009 ging er wieder in die Türkei und schaffte mit Fenerbahçe Istanbul sogar den Sieg im damaligen Supercup. In Deutschland wurde er dennoch nicht mehr engagiert. Immerhin verpflichtete ihn unter anderem auch noch die rumänische Nationalmannschaft.
Ein spannendes Leben also.
Im Oktober 2020 erschien seine Autobiographie bei Ullstein. Ein tolles Buch, nicht nur für Fußball-Fans.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und über Christoph Daum.

Inhaltsangabe/Kurzbeschreibung



Er kam aus dem Nichts. Aber als er da war, fiel er schnell auf. Mit dem Dauerflackern in seinen weit aufgerissenen Augen. Mit seiner großen Klappe. Mit den Glasscherben, über die er seine Spieler laufen ließ. Oder durch seinen Dauerstreit mit seinem Lieblingsfeind Uli Hoeneß. Er war schon immer ein Grenzgänger und Provokateur. Aber er ist auch immer ein leidenschaftlicher Trainer und Mensch geblieben. Christoph Daum ist ein Wahnsinniger, was seine Arbeit angeht. Er entwickelte sich zu einem der Besten seines Fachs, er gewann Meisterschaften und Pokale, er sollte Bundestrainer werden – und stürzte dann auf beispiellose Weise ab. Der größte Fehler seines Lebens verfolgt ihn bis heute. Doch kaum jemand weiß, wie es dazu kommen konnte. Und kaum jemand weiß, woher er die Kraft nahm, wieder aufzustehen.

Christoph Daum

Quelle: Wikipedia

Bild: Wikipedia

Christoph Paul Daum (* 24. Oktober 1953 in Zwickau) ist ein deutscher Fußballtrainer, der beginnend Mitte der 1980er Jahre bis ins Jahr 2014 verschiedene Vereine der Bundesliga und des europäischen Auslands trainierte. Von 2016 bis zum 14. September 2017 war er Trainer der rumänischen Nationalmannschaft.

Den VfB Stuttgart führte er 1992 zur Deutschen Meisterschaft. In der Bundesliga führte er zudem den 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen zu Vizemeisterschaften. Weitere Landesmeisterschaften gewann er mit den türkischen Vereinen Beşiktaş und Fenerbahçe sowie dem FK Austria Wien. Ein Drogenskandal verhinderte seine Ernennung zum deutschen Bundestrainer.
Bis heute saß Daum bei über 900 Pflichtspielen als Trainer eines Profivereins auf der Bank, 473 davon in Deutschland, 306 in der Türkei, 40 in Österreich. In internationalen Wettbewerben (Champions League, Europa League) war Daum mit Vereinen aus jedem der drei Länder insgesamt 81-mal dabei.
Die weiteren Einzelheiten zu seiner Karriere lesen Sie bitte in diesem Wikipedia-Artikel nach.

Das Buch ist spannend und zeigt die unheimlich mentale Stärke von Christoph Daum, der sich trotz aller Niederlagen immer wieder aufgerappelt und an alte Erfolge angeknüpft hat.

Sie können das Buch u.a. bei AMAZON bestellen, wenn Sie diesem Link folgen.

Ich wünsche Ihnen viel Lesespaß!

Ihr Rainer Andreas Seemann

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier
Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*