Christoph Seidler — Warum nur Krieg?

Datenschutzhinweise im Impressum. Bei Bestellungen über die AMAZON Links auf dieser Seite erhalten wir eine kleine Werbekostenerstattung!

Warum nur Krieg? Einsichten und Ansichten eines Psychoanalytikers.

Von Christoph Seidler.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
wir leben in kriegerischen Zeiten. Nicht nur in der Ukraine und im Gaza-Streifen herrscht Krieg, sondern nach den Angaben der aktuellen Ausgabe des Conflict Barometer des HIIK belief sich die Anzahl der Konflikte weltweit, d.h. der Dispute, gewaltlosen sowie gewaltsamen Krisen, der begrenzten Kriege und Kriege, im Jahr 2022 auf insgesamt 363. Für 2023 lagen mir noch keine genauen Zahlen vor. Das ist so ungeheuerlich, dass man sich fragt, wie wir Menschen das zulassen können. Reden wir nicht immer vom „Frieden auf Erden“ als dem höchsten Wunsch und Ziel der Menschheit? Der Psychoanalytiker Dr. Christoph Seidler macht sich in diesem Buch seine Gedanken und versucht zu ergründen, warum aus eigentlich unkriegerisch lösbaren Konflikten immer wieder Kriege entstehen. Das Buch ist spannend und es erklärt auch in einer für Laien verständlichen Form, warum die Welt so ist, wie sie ist. Es lohnt sich, dieses Buch zu lesen. Vielleicht ändern sich die Ursachen für Kriege, wenn man versteht, wie sie entstehen. Es liegt doch an uns Menschen selbst, ob wir zulassen, dass es Kriege gibt. Als Alt 68er (ich bin Jahrgang 1950 und war bei den 68er Aufständen gerade 18 Jahre alt und voller Idealismus) erinnere ich mich an einen Spruch von Bertholt Brecht , der damals die Runde machte: „Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.“ Das Originalzitat geht noch weiter: „dann kommt der Krieg zu Dir.“ Den hinteren Teil haben wir bei den Demos allerdings weggelassen.
Christoph Seidler stellt im Buch die Frage, warum es uns Menschen bis heute nicht gelingt, ohne Kriege zu leben, obwohl das immer wieder unser erklärtes Ziel ist.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt des Buches und den Autor.

Klappentext.

Konflikt darf nicht automatisch Krieg heißen. Die Konflikte in der Welt nehmen zu: Bevölkerungswachstum, Migration, zunehmende Spaltung in Arm und Reich, Klima- und Hungerkatastrophen, Terroranschläge … Diese Probleme lösen immer wieder Kriege aus. Aber es muss doch Lösungsmöglichkeiten ohne Kriege geben! Psychoanalyse und Gruppenanalyse sind konfliktfreudige Wissenschaften – sie zeigen Wege zum Umgang mit Konflikten auf. Sie können ihrem Wesen nach nicht anders, als kriegsfördernde Prozesse zu entlarven. Ohne dehumanisierende emotionale Spaltungen gibt es keinen Krieg. Und das ist für mich die größte Kränkung: Uns, den Menschen, gelingt es bis heute nicht, ohne Kriege zu leben, obwohl das immer wieder unser erklärtes Ziel ist. Davon handelt dieses Buch.

Über den Autor

Bild: Aus dem Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte.

Dr. Christoph Seidler wurde 1943 in Aussig/Elbe geboren und  ist pensionierter Psychoanalytiker und passionierter Autor. Nach den unzähligen Fachtexten seines Berufslebens schreibt er nun auch belletristische und essayistische Texte.

Im März 2024 erscheinenden „Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte“ ist er mit insgesamt vier Beiträgen vertreten.

Das heute vorgestellte Buch ist unter anderem bei AMAZON erhältlich. Bitte folgen Sie diesem Link.

Es lohnt sich wirklich für jeden Menschen einmal gründlich über dieses Thema nachzudenken.

Dieses Buch hilft Ihnen dabei, den Gedankenfaden aufzunehmen.

Mit lieben Grüßen aus dem Mazarrón Country Club

Ihr Rainer Andreas Seemann
Seemann Publishing