Hamed Abdel-Samad — aus Liebe zu Deutschland.

Aus Liebe zu Deutschland: Ein Warnruf.

Von Hamed Abdel-Samad.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
muss uns ausgerechnet ein Mann, der in Ägypten aufgewachsen ist, sagen, dass wir aus reiner Lethargie unsere Demokratie gefährden? Ich denke: JA!! Vielleicht braucht es genau den Blick eines Menschen, der in einem nur mäßig demokratischen Land aufgewachsen ist. Der Autor appelliert in diesem Buch an die Mitte der Gesellschaft, sie solle endlich aus ihrem lethargischen Trauma aufwachen und das so notwendige Gespräch mit allen Seiten beginnen, ohne Verbote und Anklagen.
Ein Rezensent bei AMAZON bringt es auf den Punkt:
Die tatsächliche Diskussionskultur ist jedoch eine andere. Ein Abgeordneter der Grünen verlangte von ihm die Abgrenzung zur Werteunion und die Antwort von AS hat es in sich: „Von einem Schriftsteller aber zu verlangen, sich zu distanzieren, zeugt von der Unfähigkeit, Überheblichkeit und Verachtung der demokratischen Debattenkultur. Und deswegen distanziere ich mich von einer Zusammenarbeit mit Ihnen.“

Ja, es ist genau diese Tabuisierung von Teilen unserer Gesellschaft, die Sorgen bereitet. Warum, so frage ich mich, darf ich mich nicht mit einem Mitglied der AfD unterhalten? Warum darf ich nicht erforschen und erfragen, warum dieser Mensch Mitglied dieser Partei ist, warum er sie wählt und was ihn dazu bewogen hat? Hat er es nur aus Protest getan, weil die etablierten Parteien den Kontakt zu den Bürgern verloren haben? Vielleicht kann ich ihn ja überzeugen, dass er einem Irrtum unterliegt, wenn er glaubt, dass die Populisten es besser machen.
Warum werden Menschen, die gegen die Einschränkung unserer Grundrechte im Schatten der Corona-Krise auf die Straße gehen vom Verfassungsschutz beobachtet, als wären sie Staatsfeinde? Was ist los in unserem Lande? Die freie Meinungsäußerung ist eines der höchsten Güter unseres Grundgesetzes.
Wie kommen vor allem Grüne und Linke Politiker dazu, uns vorschreiben zu wollen, was wir denken und sagen dürfen?

Der bereits zitierte Rezensent sagt dazu:
Wer die eigene Meinung auf absolut setzt, so wie viele Grüne und Sozialisten, reagiert gereizt und ungehalten, wenn er andere Ansichten hören muss. Sie schicken dann oft ihre Anti-Aktivisten los, und wenig unterscheidet diese von den Schlägertruppen der 30er Jahre. Sätze wie in Stein gemeißelt liest man in diesem Buch: „Und wenn eine rationale Auseinandersetzung fehlt, greift man auf einen moralisierenden oder emotional aufgeladenen Ton zurück, um das Gegenüber unter Druck zu setzen.“

Es lohnt sich absolut, dieses Buch zu lesen und sich dann auch aus der Komfortzone heraufzubewegen und endlich dafür zu sorgen, dass unsere so wunderbar begonnene Demokratie in Deutschland nicht vor die Hunde geht und wieder radikale Kräfte uns vorschreiben, was wir zu denken und zu sagen haben.
Eine lebendige Demokratie braucht vor allem eine gesunde Diskussionskultur. Ohne diese sind wir nicht weit von einer Diktatur nach dem Vorbild der DDR entfernt.
Meiner Meinung nach kann eine gesunde Demokratie ALLE politischen Meinungen ertragen, seien Sie nun links- oder rechtsradikal. Die Menschen, die diesen Parteien angehören (Linke, AfD oder Grüne) sollten mit Argumenten und vor allem mit einer zutiefst demokratischen Politik bekämpft werden und ganz sicher nicht mit Sprechverboten.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Buchinhalt und über den Autor.

Bücher bei AMAZON Neuerscheinungen

Inhaltsangabe/Kurzbeschreibung



Unsere Demokratie und unsere freie Gesellschaft sind in Gefahr. Wir müssen sie verteidigen.

Deutschland hat eine Tradition der Aufklärung – und eine der Inhumanität. Demokratie, Meinungsfreiheit, Pluralität haben uns die Alliierten gebracht. Es ist an der Zeit, sich dieser Werte bewusst zu werden und dafür einzustehen. Kaum jemand weiß besser als der in Ägypten aufgewachsene Hamed Abdel-Samad, welches hohe Gut die in Deutschland gelebte Liberalität ist. Er beobachtet aber seit Jahren eine toxische Tendenz des öffentlichen Klimas, die freie, streitbare Diskursethik, Grundlage jeder demokratischen Auseinandersetzung, gegen eine engstirnige und antiaufklärerische Gesinnungsethik einzutauschen.

›Aus Liebe zu Deutschland‹ ist ein Buch, das sich der Stärken dieses Landes ebenso versichert wie der Gefahren, denen es ausgesetzt ist. Es bedarf vielleicht eines zugewanderten Deutschen, der seinen Landsleuten klar macht, wie kostbar diese Errungenschaften sind und wie wenig selbstverständlich ihre Dauer ist.

Über den Autor

Quelle: AMAZON Autorenseite

Bildcopyright: Christine Fenzl
HAMED ABDEL-SAMAD , geboren 1972, studierte Sprachen und Politik. Er arbeitete für die UNESCO, am Lehrstuhl für Islamwissenschaft in Erfurt und am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur in München, er war Mitglied der Deutschen Islam Konferenz. Seine Bestseller sorgen für Aufsehen: »Aufklärung durch Tabubruch.« (ZDF-Aspekte) Wegen seiner Tabubrüche wurde 2013 eine Fatwa gegen ihn verhängt, seither lebt er unter permanentem Polizeischutz.

Das Buch können Sie unter anderem bei AMAZON als E-Book und Taschenbuch bestellen, wenn Sie diesem Link folgen.

Nach meiner Meinung ist dieses Buch eines der wichtigsten Bücher und sollte von all denen gelesen werden, die noch immer der Meinung sind, Deutschland wäre eine stabile Demokratie.

Mit lieben Grüßen aus Camposol
Ihr Rainer Andreas Seemann

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier
Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*