Heidelinde Penndorf — Gedankenblitze und Friedensgeraune.

Datenschutzhinweise im Impressum. Bei Bestellungen über die AMAZON Links auf dieser Seite erhalten wir eine kleine Werbekostenerstattung!

Gedankenblitze und Friedensgeraune: Lyrik und Prosa.

Von Heidelinde Penndorf.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
es ist eine traurige Tatsache, dass Lyrik und Prosa zu den schwer verkäuflichen Büchern gezählt werden muss. Im Zeitalter von „Sex and Crime“ gehen solch wundervolle Bücher in der Flut der jährlichen Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt leider schnell unter. Viele Verlage nehmen inzwischen keine neuen Bücher des Genres mehr an. Und das im einstigen Land der „Dichter und Denker“.
Seemann Publishing hat seit seiner Gründung im Jahre 2016 sehr viele Lyrik- und Gedichtbände herausgegeben und wir werden es auch weiterhin tun. Dabei kommt es uns darauf an, dass solch wunderbare Werke eben nicht in der Schublade verschwinden, sondern den Weg zu der Leserschaft finden, die solche wertvollen Bücher zu schätzen weiß.
Mit diesem Buch von Heidelinde Penndorf fügen wir ein weiteres, wunderbares Werk unseren Lyrik-Bänden hinzu und hoffen sehr, dass es diejenigen Leserinnen und Leser erreicht, die Freude an der deutschen Sprache haben. Lassen wir es nicht zu, dass unsere Sprache immer weiter verkümmert, sondern schöpfen wir aus dem Vollen. Goethe hat in seinem Werk ca. 90.000 verschiedene Wörter verwendet. Ein durchschnittlicher Gymnasiast in Deutschland kommt angeblich schon mit 1.500 Wörtern aus und als guter Rhetoriker gilt bereits ein Redner, der über einen Sprachschatz von 5.000 Wörtern verfügt.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt des Buchs und natürlich auch über die Autorin.
Das Buch ist als E-Book, Taschenbuch und in gebundener Form bei AMAZON über diesen Link bestellbar.

Klappentext

Von Heinz Flischikowski.

Was könnte die Zerrissenheit der Welt heilen? Die Lyrik und Prosatexte von Heidelinde Penndorf reflektieren und suchen nach Lösungen in einem Weltgefüge, das sich dramatisch verändert.

Trotz der großen Bandbreite sind ihre Texte und Gedichte unverwechselbar. Sie sind ein zärtliches und sehnsüchtiges Bekenntnis zur Liebe, Menschlichkeit und Frieden, geschrieben in einer Sprache, tiefgründig und voller Hoffnung.

Heinz Flischikowski

Über die Autorin.

Heidelinde Penndorf

Ich gehöre zur Generation 60 Plus, bin verheiratet, habe einen Sohn, eine Tochter und bisher vier Enkelkinder. Meine berufliche Laufbahn war abwechslungsreich und bildungsintensiv – von der Krankenschwester, zur Marketingkauffrau, zur kaufmännischen Internetassistentin, zur leitenden Position eines Kfz-Betriebs, zur Kreditberaterin einer Bank, dann hauptberuflich Sozial- und Gesundheitspolitik und Leitung einer ehrenamtlichen Sozialberatung und last but least folgten verschiedene Praktika in Kleinverlagen. Dort erlernte ich die Grundregeln des Buchsatzes und des Buchlayouts und war einige Zeit als freie Mitarbeiterin eines kleinen Verlags tätig. Ich schreibe Rezensionen und setze ab und an noch für Autoren Bücher zum Druck. Zuversicht und Kraft geben mir meine Familie, hole ich mir auch aus unserem kleinen Biotop und schreibe in Gedichten und Gedankensplittern nieder, was mich bewegt, was ich fühle und denke.
Ihre Heidelinde Penndorf

Ich lege allen Freunden der guten Lyrik und Prosa dieses Buch sehr ans Herz. Es sollte in keinem Bücherschrank fehlen.

Und hier noch einmal der Bestell-Link auf die AMAZON Seite

Mit lieben Grüßen aus Mazarrón

Ihr Rainer Andreas Seemann.

 

Ein Kommentar

  • Danke von Herzen für dieses Statement, lieber Herr Seemann. Der Inhalt dieses Buchs ist mir sehr wichtig, denn die meisten Gedichte und Prosatexte sind Friedensgedanken für die derzeit kriegerische Welt – es sind Gedichte und Prosatexte, die mir direkt aus meiner Seele in die Tastatur geflossen sind. Denn die Zerrissenheit der Welt kann nur durch Vernunft, Diplomatie und die Liebe geheilt werden. Kriegstreiberei ist immer mörderisch und mit viel Leid für alle Seiten verbunden. Nur die Rüstungsindustrie ist der Gewinner. Eigentlich müsste die Menschheit geistig so weit entwickelt sein, um aus allen Kriegen unserer Welt diese Lehre gezogen haben, dass Gewalt immer wieder Gewalt erzeugt und alle beteiligten Seiten die Verlierer sind. Heidelinde Penndorf